Unser Archiv
Hier findet Ihr ältere Beiträge

 

Die neuen Dauelser Jugend-Vereinsmeister 2017 stehen fest:
Hier ganz frisch unsere neuen Jugend-Vereinsmeister, die sich im Laufe des Dezember 2017 ergeben haben:
 
Mädchen-Einzel:
1. Leonie Oldenburg
2. Lena Menke De Alba
3. Monique Schäfer
(3 Starterinnen)
 
Schüler-Einzel (QTTR unter 1.100):
1. Jakob Meier
2. Hendrik Heimsoth
3. Clemens Jüttner
(13 Starter/innen)
 
Jungen-Einzel (QTTR über 1.100):
1. Julian Janke
2. Vincent Vogel
3. Julian Wuckert
(6 Starter)
 
C-Schüler-Einzel:
1. Niklas Dobratz
2. Leon Stubbemann
3. Hannes Meier
(3 Starter)
 
Jugend-Doppel:
1. Monique Schäfer/Yorick Martens
2. Hannes Meier/Jakob Meier
3. Leon Stubbemann/Clemens Jüttner
(5 Doppel)
 
 
Herzlichen Glückwunsch an die Sieger! Wieder führten wir die Titelkämpfe an diversen Trainingstagen im Dezember bis 22.12.17 durch (die Doppel nur am 22.12.17) Wie immer gab es nebenbei an 4 Tagen ein kalt-warm-weihnachtliches Buffet und in Kürze erhalten die 3 Erstplatzierten jeder Konkurrenz Pokale, zusätzlich gibt es dieses Jahr wieder in den Einzelkonkurrenzen für alle Teilnehmer Magic-TT-Gutscheine (für die 3 Erstplatzierten höherwertigere). Nächstes Jahr auf ein Neues Mitte Dezember!”
 
 
Halbzeitbilanz der Punktspielmannschaften – 3 Herbstmeister:
 
Herbstmeister dürfen sich erfreulicherweise 3 Dauelser Teams nach Beendigung der Hinserie 2017/2018 nennen. Die 4. Herren profitierte dabei in der 6. Kreisklasse von der Aufstellung von 3 Spielern, die nach ihren QTTR-Werten auch in der 3. Herren spielen könnten und in dieser Spielklasse leicht unterfordert waren – letztlich wurden bei erreichten 18:0 Punkten nur ganze 5 Spielchen abgegeben. Spannender ging es da schon in der Schüler-Kreisliga zu, wo unsere 1. Vertretung mit 11:1 Punkten bei nur einem Spielchen Vorsprung vor Etelsen an der Spitze liegt, dies aber im Prinzip nur den 3 Einsätzen des (eigentlich) Jungen-Spielers Vincent Vogel verdankte, der in dieser Liga ebenfalls unterfordert war. Eine “normale” Herbstmeisterschaft erreichte hingegen unsere 2. Vertretung in der Schüler-Kreisklasse mit 15:1 Punkten, wobei der einzige Minuspunkt im Derby gegen unsere 3. Vertretung produziert wurde.
Die Vize-Herbstmeisterschaft erreichte die 2. Herren-Mannschaft in der 1. Kreisklasse und liegt bei 15:3 Punkten zur Halbzeit nur 1 Spielchen hinter Spitzenreiter Posthausen3. Gut schlägt sich auch die 3. Herren in der 2. Kreisklasse mit derzeit 9:9 Punkten liegt man auf Platz 6 und steuert scheinbar dem sicheren Klassenerhalt entgegen. Die neu formierte 5. Herren belegt in der 6. Kreisklasse bei 12:6 Punkten den guten 4. Tabellenplatz.
Wie erwartet schwer hat es dagegen die 1. Herren als Aufsteiger in der Bezirksklasse. Trotz vieler Ersatzgestellungen gab es viel Lob von den Gegnern und mit 57:88 ein respektables Spielverhältnis, was normalerweise für 4-5 Siege reichen müsste, doch letztlich sprangen leider nur 2 Unentschieden und bei 2:18 Punkten nur der letzte Platz heraus.
Die Jungen-Mannschaft erreichte als Aufsteiger in der Bezirksliga mit 6:10 Punkten und Platz 6 ein durchwachsenes Ergebnis. Leider wurden 3-4 Punkte durch kurzfristige Ausfälle und Formschwankungen verschenkt. Die 3. Schüler-Mannschaft konnte in der Schüler-Kreisklasse leider nur auf einen kleinen und teils unerfahrenen Kader zurückgreifen – bei 5:11 Zählern reichte es dennoch für den 6. Tabellenplatz.
 
In der Rückrunde wollen wir versuchen, die guten Plätze auf Kreisebene mindestens zu halten und auf Bezirksebene dürfen es bei beiden Teams gerne einige Punkte mehr sein – die 1. Herren wird durch Verstärkungen versuchen, bei nur 3-4 Punkten Rückstand doch noch den Klassenerhalt zu erreichen.”
 
1. Herren erhält zur Rückrunde 2 Verstärkungen und eine Verjüngungskur:
 
Die 1. Herren verjüngt durch 2 Neuzugänge den Kader zur Rückrunde und versucht, den Klassenerhalt in der Bezirksklasse doch noch zu erreichen. Sehr erfreulich, dass sich für die Rückrunde 2017/2018 unsere sehr guten Jugendlichen Julian Janke (bislang SV Werder Bremen5 im Erwachsenenbereich in der Bremen-Liga) und Vincent Vogel (bislang TSV Daverden1 im Erwachsenenbereich in der Kreisliga) für uns entschieden haben. Julian wird im oberen Paarkreuz (Position 2 hinter Matthias Wajan, dem bislang stärksten Spieler der Klasse) spielen und Vincent im mittleren Paarkreuz an Position 4. Mal schauen, was so noch möglich ist.
Von diesen Verstärkungen könnten auch alle unteren Teams profitieren, da mehrere Spieler durch Tiefermeldungen jetzt jeweils auch in unteren Mannschaften zum Einsatz kommen können.”

 

 

Jugend-Kreisrangliste am Wochenende 05.+06.08.17 in Kirchlinteln – Vincent Vogel mit Doppelsieg und Start bei der Bezirksrangliste in Bothel am 12.08.17 und in Jork am 26.08.17!
 
Am ersten August-Wochenende fanden in der Sporthalle des TSV Holtum (Geest) die diesjährigen Jugend-Kreisranglisten statt. Da die Sommerferien schon recht früh begannen, wurde die Veranstaltung diesmal nicht Ende Mai, sondern zu Beginn der neuen Saison ausgetragen. Insgesamt war die Beteiligung der Jugendliche aus den Kreisvereinen sehr schlecht – erstmals konnten die Vereine die Spielerinnen und Spieler frei melden – im Prinzip gab es keine Begrenzung der Teilnehmerzahlen.
Vom TSV Dauelsen konnten sich nur 4 Spieler zu Starts durchringen. Neuzugang Vinzent Vogel (vormals für Daverden in der Jugend) meldete sich für die Jungen- (2000 und jünger) und A-Schüler-Konkurrenz (2003 und jünger), Yorick Martens für die Jungen-Konkurrenz, Hendrik Heimsoth für die A-Schüler-Konkurrenz und Leon Stubbemann für die C-Schüler-Konkurrenz (2007 und jünger).
Leon sah sich dann in seiner Spielklasse leider nur einem einzigen Konkurrenten gegenüber – Bastian Helming aus Etelsen, dem er in 4 Sätzen unterlag. Beide Youngster spielten zudem in der parallel laufenden A-Schüler-Konkurrenz mit, hatten da jedoch leider keine Chance.
Bei den A-Schülern gewann Favorit Vincent Vogel unangefochten – Hendrik Heimsoth wurde Sechster.
Die Jungen-Konkurrenz konnte Vincent ebenfalls deutlich gewinnen, auf Platz 2 erfreulicherweise Yorick Martens.
Als einziger Dauelser nahm schließlich Vincent an den Bezirksranglisten der A-Schüler in Bothel und der Jungen in Jork teil (Yorick war verhindert und Leon als Anfänger noch zu “grün”). Dort erzielte er mit 5:5 Spielen (A-Schüler), bzw. 6:3 Spielen (Jungen) ordentliche Ergebnisse, konnte sich aber leider nicht ganz vorne platzieren.”
 
 
 
 
Jugend-Kreismeisterschaften am Wochenende 21.+22.10.17 in der Sachsenhainhalle – Dauelser holen viele Titel und gute Platzierungen:
 
Zum 2. Mal fanden die Jugend-Kreistitel-Wettkämpfe in unserer schönen Halle statt. Organisator Ralf Meier sorgte mit seinem Team für tolle Bedingungen während der 2 Tage, neben dem üblichen üppigen Kantinenangebot (vielen Dank für die vielen Spenden!!), konnten diesmal sogar gegrillte Würstchen und Nackensteaks angeboten werden. Die lärmgeplagten Nachbarn freuten sich zudem über Ralf’s extra aufgestellte Parkplatzschilder, die verhinderten, dass unbefugte Fahrzeuge direkt vor die Halle fuhren. 
An beiden Tagen konnte Kreisjugendwart Ralf Puvogel schließlich 64 Akteure zu den Titelkämpfen begrüßen, eine Zahl, von der man auf Erwachsenenebene seit Jahren träumt, obwohl dort das Teilnehmerpotential wesentlich höher ist. Zahlreich natürlich auch unsere Jugendlichen vertreten (insgesamt 18 Starts). Wenige Teilnehmer gab es wie immer leider in den weiblichen Konkurrenzen.
Hier die Ergebnisse mit Dauelser Beteiligungen:
 
Jungen (2000 und jünger) - 11 Starter:

Einzel:

1. Vincent Vogel/Dauelsen (im Finale 3:2 nach 1:2)
2. Ole Castens/Dauelsen (im Halbfinale 3:2 gegen Julian Wuckert, nach 1:3 in der Vorrunde gegen Julian)
3. Julian Wuckert/Dauelsen und Jan Hücking/Bierden (0:3 gegen Vincent im Halbfinale)

Doppel:
1. Vincent Vogel/Yorick Martens (beide Dauelsen - im Finale 3:1...glaube ich, B-Schüler-Finale lief parallel)
2. Ole Castens/Julian Wuckert (beide Dauelsen)
3. Tobias Garlichs/Jan Hücking (beide Bierden und Alexander Weegen/Oliver Hill (beide Holtum)

B-Schüler (2005 und jünger) - 11 oder 12 Starter:

Einzel:

1. Henrik Rode/Etelsen (3:0 im Finale)
2. Jakob Meier/Dauelsen
3. Henk-Ole Schoknecht/Dauelsen und ??

Doppel:
1. Jakob Meier/Henk-Ole Schoknecht (beide Dauelsen - im Finale 3:1)
2. Henrik Rode/Bastian Helming (beide Etelsen)
3. Mirko Rajkovic/Christian Schröder (Hutbergen/Uesen) + ??
 
A-Schülerinnen (2003 und jünger) - 4 Starterinnen:

Einzel:

1. Melina Dierks/Bendingbostel 3:0
2. Leonie Oldenburg/Dauelsen 2:1
3. Lena Menke De Alba/Dauelsen 1:2
4. Vivien Helming/Etelsen 0:3

Doppel:
1. Dierks/Helming
2. Oldenburg/Menke De Alba

A-Schüler (2003 und jünger) - 18 Starter:

Einzel:

1. Vincent Vogel/Dauelsen (3:0 im Finale)
2. Lasse Burdorf (3:1 im Halbfinale gegen Jakob)
3. Jakob Meier/Dauelsen + Rune Stegen/Barme (0:3 im Halbfinale gegen Vincent)

Doppel:
1. Vincent Vogel/Jakob Meier (beide Dauelsen - 3:2 im Finale)
2. Lasse Burdorf/Rune Stegen (beide Barme)
3. Jannes Wegener/Alexander Heidt (beide Etelsen) + Hendrik Heimsoth/Clemens Jüttner (beide Etelsen)

C-Schüler (2007 und jünger) - 7 Starter:

Einzel:

1. Bastian Helming/Etelsen (3:1 im Finale)
2. Niklas Dobratz/Dauelsen
3. Leon Stubbemann/Dauelsen (1:3 im Halbfinale gegen Bastian) + Christian Schröder/Uesen (2:3 im Halbfinale gegen Niklas)

Doppel:
1. Niklas Dobratz/Hannes Meier (beide Dauelsen) 2:0
2. Bastian Helming/Leon Stubbemann (Etelsen/Dauelsen) 1:1
3. Christian Schröder/Hannes Ohlmeyer (Uesen/Barme) 0:2
 
Somit letztlich insgesamt 6 Kreismeistertitel und 13 weitere Plätze auf dem Treppchen – das kann sich wahrlich sehen lassen und ist Spitze im Kreisverband Verden!
 
Insgesamt sicherlich wieder eine gelungene Veranstaltung – nochmals vielen Dank an alle Helfer und Spender!
Die Sieger einer Konkurrenz besitzen automatisch ein Startrecht für die Bezirksmeisterschaften, die am 11.+12.11.17 in Schwarmstedt stattfinden. Ein weiterer Starter je Altersklasse (in der Regel der Zweitplatzierte) wird ebenfalls nominiert.”
 
Erwachsenen-Kreismeisterschaften am Wochenende 28.+29.10.17 in der Sachsenhainhalle – Teilnehmerschwund setzt sich fort – Wajan wird Kreismeister!
 
Der Termin für die diesjährigen Titelkämpfe musste leider 2x verschoben werden und konnte dann nur noch auf das letzte Oktober-Wochenende gelegt werden, um noch rechtzeitig die Teilnehmer an den Bezirksmeisterschaften am 2. November-Wochenende auszuspielen. Konkurrenz machten der Veranstaltung dann etliche schon abgesprochene Punktspiele im Erwachsenen- und Jugendbereich, das lange Reformationstag-Wochenende, der Freimarkt und Werder-Heimspiele im Fussball und Tischtennis. Das konnte in Sachen Beteiligung nicht gutgehen.
Die erschütternde Anmeldebilanz:
-2x DamenC
-6x HerrenC (davon 2 Dauelser)
-6x HerrenD/E (davon 6 Dauelser - Vereinsmeisterschaften würden wir aber nicht ausspielen und dafür noch an den Kreis zahlen)
-5x Senioren (davon 4 Dauelser)
-3x A/B (davon 2 Dauelser)
Das ist lächerlich und wäre aus Sicht von Organisator Frank Tiede eigentlich ein Grund für eine Komplett-Absage gewesen. Einzig die Ausspielung der A/B-Konkurrenz macht Sinn, um Teilnehmer für die Bezirksmeisterschaften auszuspielen.
Anmeldefristen sind dafür da, das man sich vorab anmeldet - wenn da nichts kommt, besteht offensichtlich kein Interesse, dann muss sich auch niemand wundern, wenn man kurzfristig erscheint und niemand oder fast keiner ist da und es fällt aus. Letztlich gab es auch nur noch 5 Spieler, die sich im Vorfeld nicht angemeldet hatten und nach kurzfristiger vorheriger telefonischer Anmeldung doch noch in der Halle erschienen.
Das Kantinenangebot wurde folglich geschrumpft, verhungert oder verdurstet ist letztlich niemand. Kaffee gab es umsonst, Kuchen, Süsses, Bifi, Würstchen, Partysuppe und kalte Getränke waren reichlich vorhanden – der Verkauf erfolgte aus dem Geräteraum heraus, der umfunktioniert wurde. Sitzgelegenheiten gab es in der Halle direkt, da für die wenigen Teilnehmer auch nur eine Reihe Tische aufgebaut wurden.
   
Letztlich gingen in der C-Konkurrenz (bis 1.700 QTTR-Punkte) nur 8 Leute an den Start (davon 2 Frauen aus Uesen), für uns waren Florian Hinz und Frank Tiede dabei. Gespielt wurde in zwei Vierergruppen. Während Frank die erste Gruppe überraschend gewinnen konnte (u.a. ein Sieg gegen den späteren Kreismeister), ging Florian in der 2. Gruppe überraschend komplett aus, da er selbst gegen Manuela Bruns mit 2:3 unterlag. Im Halbfinale unterlag Frank dem favorisierten Kristian Knoop aus Barme mit 0:3 und wurde somit Dritter der Einzel-Konkurrenz. Das Finale konnte Ralf Puvogel/Holtum in 3 Sätzen gegen Kristian gewinnen, nachdem er im Halbfinale Dennis Budelmann/Embsen ausgeschaltet hatte.
In der kleinen Doppel-Konkurrenz gab es nur Halbfinale und Finale – Florian und Frank unterlagen in 4 Sätzen den späteren Siegern Puvogel/Knoop (3:0 im Finale gegen Budelmann/Sattler aus Embsen).
Traurig dann die früher im am stärksten frequentierte D/E-Konkurrenz am Sonntagmorgen. Ganze 4 People verirrten sich letztlich in der Halle – alle aus Dauelsen, so dass wir auf eine Austragung verzichteten.
Gegen 11 Uhr am Sonntag begann dann die Senioren-Konkurrenz. Nachdem 3 Dauelser wegen der geringen Anmeldezahlen ihre Teilnahmezusage wieder zurückgezogen hatten, erschienen jedoch kurzfristig noch 4 Thedinghauser Sportskameraden in der Halle, so dass letztlich 6 Spieler die neuen Kreismeister in einer Altersklasse (40+) ermittelten. Neuer Einzel-Kreismeister wurde schließlich Klaus-Peter Mehnert aus Thedinghausen, der das Finale gegen Ralf Puvogel siegreich gestalten konnte. Neue Senioren-Kreismeister im Doppel wurden Koszykowski/Schulz, die im Finale ihre Vereinskameraden aus Thedinghausen (Balbierski/Mehnert) besiegen konnten.
 
Grandios auch die Teilnehmerzahl in der Konkurrenz A/B, die am Sonntagmittag begann. Ganze 4 Leute (davon 3 Dauelser) spielten zunächst in einer Gruppe und dann im Finale Gruppenerster gegen Gruppenzweiter den neuen Kreismeister und somit den Teilnehmer an den Bezirksmeisterschaften am 12.11.17 aus. Klarer Gruppensieger wurde Favorit Matthias Wajan mit 3:0 Siegen vor (überraschend) Youngster Vincent Vogel mit 2:1 Siegen, Ralf Puvogel/Holtum mit 1:2 Siegen und unserem heute sieglosen Stefan Müller. Das Finale gewann Matthias in 4 Sätzen gegen Vincent.
 
Gratulation an alle neuen Kreismeister. Ob es auch im nächsten Jahr wieder eine Kreismeisterschaft des Kreisverbandes Verden geben wird, ist angesichts der schwachen Beteiligung der Kreisvereine zweifelhaft. Abhängig ist dies sicherlich auch davon, ob der Kreisverband weiterhin eigenständig bleibt (wenn neue Kreisverantwortliche gefunden werden) oder mit dem Kreisverband Osterholz zusammengeht. Nachdenken muss man auf alle Fälle über eine künftige Austragung im August vor Beginn der Punktspiele und über die Einführung einer E-Spielklasse, um die Teilnahme für schwächere Spieler attraktiver zu machen. Der Kreisverband sollte zudem überlegen, ob es für die Sieger der Konkurrenzen nicht nur um Pokale und Urkunden, sondern auch um Sachpreise oder Gutscheine gehen sollte.
Ob wir die Titelkämpfe nächstes Jahr wieder ausrichten, steht somit in den Sternen – die Halle zur Verfügung zu stellen, wäre sicherlich kein Problem.”   

 

Jungenteam des TSV Dauelsen holt Meisterschaft in der Bezirksklasse! 
Großer Erfolg für die Tischtennisspieler des TSV Dauelsen. Das Jungen-Team konnte in der Jungen-Bezirksklasse Lüneburg Ost den Meistertitel mit überragenden 36:0 Punkten und 144:42 Spielen erringen. Zum erfolgreichen Team gehörten (Bild von links) Yorick Martens, Lukas Delventhal, Ole Castens, Julian Wuckert, Lukas-Malte Gimpel, Paul-Simon Pawlowitz (Kapitän) und Teamchef Frank Tiede. In der Saison 2017/2018 tritt die Mannschaft als Aufsteiger in der Jungen-Bezirksliga Lüneburg an. Verstärkung kommt mit Vincent Vogel vom TSV Daverden, während Lukas Delventhal und Paul-Simon Pawlowitz altersbedingt in den Erwachsenenbereich wechseln.
Leider wurde das Saison-Double im Kreispokalfinale nicht erreicht. Zwar warf man mit dem TSV Daverden (Bezirksliga) bereits in der ersten Runde den Titelverteidiger und Favoriten aus dem Wettbewerb und qualifizierte sich durch Siege gegen Ottersberg und Holtum (Geest) wie erwartet für das Finale am 16.06.17 in Völkersen, doch in diesem konnte man gegen den klassentieferen TSV Embsen verhinderungsbedingt leider nur mit 2 statt mit 3 Spielern antreten, so dass die Embsener um den stark aufspielenden Jan-Niclas Stadtlander einen 5:2 Erfolg feiern konnten.
 
 
Positive Bilanz der Dauelser Punktspielmannschaften in der Saison 2016/2017:
Saisonziele erreicht – gute Bilanz der Dauelser Mannschaften. Die 1. Herren erreichte in der letzten Saison der 2. Bezirksklasse Verden mit ordentlichen 15:21 Punkten den 7. Platz, durch den Rückzug der 4. Mannschaft des TV Oyten in die Kreisliga, reichte dieser Platz doch noch für die Qualifikation für die neue Bezirksklasse, was einem Aufstieg gleich kommt, da man sich dann nur noch eine statt zwei Klassen unter der Bezirksliga befindet (das hatten wir noch nie!). Die 2. Herren erreichte mit guten 21:11 Punkten den 4. Platz in der 1. Kreisklasse und qualifizierte sich damit gleichzeitig locker auch für die 1. Kreisklasse in der kommenden Saison. Die 3. Herren fuhr im Saisonendspurt in der 2. Kreisklasse noch ein paar wichtige Punkte ein, profitierte von Personalproblemen des Konkurrenten aus Riede und erreicht schließlich mit 12:20 Punkten und Platz 6 erfreulicherweise doch noch den Klassenerhalt!
Die Jungen-Mannschaft wurde mit 36:0 Punkten Meister in der Jungen-Bezirksklasse Ost (siehe Extrabericht). Einen guten 4. Platz bei 16:12 Punkten holte die 1. Schüler-Mannschaft in der Schüler-Kreisliga. Sehr gut auch das Abschneiden der 2. und 3. Schüler-Mannschaft in der Schüler-Kreisklasse. Die Vizemeisterschaft ging mit 21:7 Punkten an die 2. Vertretung und die 3. Mannschaft folgte mit 17:11 Zählern gleich auf Rang 3.
 
Jugend-Kreispokal – Jungen und Schüler verlieren am 16.06.17 in Völkersen leider beide Endspiele!
Keine Schande war die 1:5 Endspiel-Niederlage der 1. Dauelser Schüler-Mannschaft im Kreispokalfinale gegen Favorit und Titelverteidiger TSV Ottersberg (Meister der Jungen-Kreisliga). Den Dauelser Ehrenpunkt holte der gut aufgelegte Yorick Martens gegen Maron Schoen. Gute Leistungen zeigten auch Jakob Meier und Leonie Oldenburg, die sich aber den übermächtigen Gegnern beugen mussten.
Enttäuschend dagegen die 2:5 Pleite der Jungen-Mannschaft. Nachdem man schon in der 1. Runde durch eine tolle Leistung den Favoriten und Titelverteidiger aus Daverden mit 5:2 nach Hause schickte und nach weiteren Siegen gegen Ottersberg und Holtum (Geest) das Finale erreichte, war man im Vorfeld eigentlich auch der große Favorit gegen den Dritten der Jungen-Kreisliga aus Embsen. Da am letzten Freitag vor den Sommerferien aber 3 von 5 Spielern aufgrund von Schulveranstaltungen leider verhindert waren, konnten wir nur mit 2 statt mit 3 Spielern antreten (Julian Wuckert und Lukas-Malte Gimpel). Embsen besaß aber an dem Tag den stärksten Akteur (Jan-Niclas Stadtlander), dem gegen beide Dauelser ein Sieg gelang – somit war der Pokalsieg für uns nicht mehr möglich. Nächstes Jahr nehmen wir einen neuen Anlauf!
 
Dauelser Starter beim Magic-TT-Cup in Oyten am 10.+11.06.17:
Enttäuschende Beteiligung der Dauelser beim diesjährigen Tischtennisturnier in Oyten. Mit Yorick Martens nahm letztlich nur ein Akteur an der Veranstaltung teil. Mit 2:1 Siegen konnte er die Vorrunde bei den A-Schülern überstehen, schied dann aber gegen einen Hedendorfer Spieler aus der Jungen-Bezirksliga knapp mit 2:3 aus. In der mit nur 6 Teams schwach besetzten Doppelkonkurrenz gewann Yorick mit seinem Doppelpartner Malte Winnig aus Harsum im Viertelfinale gegen ein schwächeres Oytener Duo – im Halbfinale war dann aber gegen die Mehrkens-Brüder aus Hedendorf (die späteren Sieger) Endstation (0:3), doch der 3. Platz war trotzdem erreicht. Nächste Saison muss die Dauelser Beteiligung wieder in die Höhe gehen, schließlich gibt es nur 2 Turniere im Landkreis. Vielleicht sollten die Oytener dann nicht unbedingt das Domweihwochenende und ein Tennis-Punktspielwochenende als Turniertermin nehmen”
 
Wir begrüßen neu in der Abteilung:
 
-Tom-Leon Behnken (Schüler-Teams, Neuling)
-Leon Stubbemann (Schüler-Teams, Neuling)
-Vincent Vogel (Jungen, Wechsel vom TSV Daverden im Jugendbereich)
-Kai Rövekamp (Herren, Wiedereinsteiger)
-Gerd Luttmann (Herren, Wiedereinsteiger)
-Arne König (Herren, Wiedereinsteiger)
-Sven Lekutat (Herren, Wiedereinsteiger)
-Katharina Brummack (Damen/Herren Neuling)
-Josephine Dürrwald (Schüler-Teams/Neuling)
 
Schön, dass ihr euch für uns entschieden habt – viel Spaß und Erfolg in den kommenden Jahren!
 
Ausblick Saison 2017/2018 Punktspielmannschaften – Rekordmeldung und Ziele:
 
Folgende Teams werden für die kommende Saison gemeldet:
 
-1. Herren in der Bezirksklasse – als Nachrücker geht es nur um den Klassenerhalt in dieser starken Spielklasse, dieser wäre bereits eine große Überraschung – wir können also ohne Druck aufspielen!
-2. Herren in der 1. Kreisklasse – durch die Neuordnung der Bezirksklassen spielt man gegen etliche Absteiger aus der Kreisliga, der Klassenerhalt wäre eine schöne Sache – gerne auch mehr!
-3. Herren in der 2. Kreisklasse – siehe 2. Herren!
-4. Herren in der 6. Kreisklasse – oben mitspielen! Aufstieg nicht möglich, da es nur diese eine Spielklasse für 4er-Mannschaften gibt.
-5. Herren in der 6. Kreisklasse – mitspielen und so viele Punkte holen, wie möglich, Spaß haben – einen Absteiger gibt es nicht. Dieses Jahr gibt es so viele Spielmöglichkeiten wie noch nie für alle Spieler.
-Jungen in der Bezirksliga Lüneburg – als Aufsteiger so weit wie möglich oben mitspielen, Prognosen sind schwer, da die Klassen jede Saison neu eingeteilt werden.
-1. Schüler in der Schüler-Kreisliga – oben mitspielen!
-2. Schüler in der Schüler-Kreisklasse – oben mitspielen!
-3. Schüler in der Schüler-Kreisklasse – so viele Punkte wie möglich holen und so gut wie möglich abschneiden!
 
9 Teams hatten wir noch nie – da wird es teils in der Halle ganz schön eng werden, wenn mehrere Punktspiele gleichzeitig oder nacheinander stattfinden. Die Jungen werden überwiegend am Wochenende spielen, da die Fahrten für uns und die Gegner meist nicht kurz sind (kürzeste Anfahrt: Sottrum).
Da trifft es sich gut, dass die Abteilung seit Anfang Juli 2 neue Punktspieltische bekommen hat, die durch den Kreissportbund und die Kreissparkasse gesponsert worden sind!” 
 
Training in den Sommerferien – so läuft es:
Wie in den vergangenen Jahren wird die Halle je nach Wetterlage und Lust und Laune montags und/oder freitags für das Training geöffnet (mit geänderten Anfangszeiten) – die Spielerinnen und Spieler werden darüber kurzfristig vorher per E-Mail durch Frank unterrichtet. Bislang (Stand 16.07.17) fand bis auf auf den 07.07.17 das Training ständig statt – mit Beteiligungen von bis zu 16 Leuten! Nächste Trainings am 17.07. ab 18 Uhr und am 21.07.17 ab 17:30 Uhr! Kein Training definitiv am 24.07.17 wegen Hallenreinigung. Wer nicht im Verteiler steht (auch Nichtvereinsmitglieder können kommen) und gerne mitmachen möchte, schickt eine E-Mail an FTiede@t-online.de !” 

 

 

Vereinsmeisterschaften für Erwachsene 2017 am 25.03.17 – Wajan holt 4. Titel in Folge – Müller/M. Janke Cracks im Doppel:

Hier die Ergebnisse der gestrigen 2017er Vereinsmeisterschaften:

Die Einzelkonkurrenz der diesmal 17 Teilnehmer wurde in 4 Gruppen (eine 5er und drei 4er) ausgespielt (4 gesetzte Spieler nach aktuellen QTTR-Werten, Rest zugelost aus 3 Töpfen nach Stärke eingeteilt nach den aktuellen QTTR-Werten):

Gruppe A:
1. Matthias Wajan 3:0
2. Ralf Meier 2:1 (Ralf gewinnt knapp in 5 gegen Helge, der zunächst ein 0:2 aufholte)
3. Helge Stührenberg 1:2
4. Yorick Martens 0:3

Gruppe B:
1. Frank Tiede 4:0
2. Bernhard Wöbse 3:1 (Bernie überrascht Dennis mit einem 3:1, Dennis allerdings erst wie angekündigt etwas verspätet und dann ohne großes Einspielen mit Spielmarathon und dem Pech, gleich gegen Frank spielen zu müssen)
3. Dennis Wuckert 2:2
4. Horst Hurrelbrink 1:3
5. Jakob Meier 0:4

Gruppe C:
1. Andreas Lange 2:1/6:3 Sätze (0:3 gegen Paddy und 3:0 gegen Florian)
2. Patrick Gierke 2:1/7:5 Sätze (gab zwar 2 Sätze gegen Tobias ab aber ein Satzgewinn gegen Florian reichte, um den Favoriten rauszukegeln)
3. Florian Hinz 2:1/6:4 Sätze
4. Tobias Romberg 0:3

Gruppe D:
1. Stefan Müller 3:0
2. Dennis Felker 1:2/5:6 Sätze (gewinnt überraschend 3:0 gegen Torsten Vetter und holt 2 entscheidende Sätze gegen Torsten Johannsen, kegelt somit die beiden favorisierten Torsten raus)
3. Torsten Vetter 1:2/3:6 Sätze
4. Torsten Johannsen 1:2/3:8 Sätze


Ins Viertelfinale zogen die beiden Gruppenersten - Topgesetzte nach QTTR in der Reihenfolge Wajan/Müller/Tiede/Lange:

-Wajan gg. Felker 3:0
-Lange gg. Wöbse 3:0
-Tiede gg. Meier 3:2 (Ralf hatte alles im Griff, führte gegen den hilflosen Favoriten mit 2:1 Sätzen und vergab nach 10:7 Führung die 3 Matchbälle)
-Müller gg. Gierke 3:1

Halbfinale:
-Wajan gg. Lange 3:1
-Tiede gg. Müller 3:0

Finale:
-Wajan gg. Tiede 3:1 (13:11, 11:8, 7:11, 11:7 - im Prinzip ein ungefährdeter Sieg)

Favorit Matthias gelingt somit der 4. Titel in Folge (wo soll das noch Enden?) - herzlichen Glückwunsch!!!

Eine Seniorenwertung gab es erneut nicht, wäre auch keine Zeit für gewesen, wenn wir dran gedacht hätten:-)

Gespielt wurde auch eine Trostrunde - diese gewann schließlich Florian Hinz durch einen 3:1 Sieg gegen Torsten Johannsen.

Anschließend spielten wir noch die neuen Doppel-Vereinsmeister aus - dafür bewarben sich leider nur noch 6 Doppel (obwohl jetzt auch Matthias und Julian Janke Zeit und den Weg in die Halle gefunden hatten) - die Einzel-Konkurrenz hatte incl. der zwischendurch durchgeführten Jahreshauptversammlung zu lange gedauert. Alle Doppel wurden ausgelost, ohne Spieler zu setzen, trotzdem ergaben sich zumindest 4 erstaunlich ausgeglichene Doppel. Gespielt wurde in 2 Gruppen - die beiden Gruppenersten kamen ins Halbfinale:

Gruppe A:
1. Stefan Müller/Matze Janke 2:0
2. Dennis Wuckert/Ralf Meier 1:1
3. Florian Hinz/Yorick Martens 0:2

Gruppe B:
1. Andreas Lange/Matze Wajan 2:0
2. Julian Janke/Frank Tiede 1:1 (knappes 2:3 gegen Lange/Wajan)
3. Horst Hurrelbrink/Tobias Romberg 0:2

Halbfinale:
-Müller/M.Janke gg. J.Janke/Tiede 3:2
-Wajan/Lange gg. Meier/Wuckert 3:2

Finale:
-Müller/M.Janke gg. Wajan/Lange 3:1

Herzlichen Glückwunsch an Stefan Müller ("ich spiel kein Doppel mehr") und Matze Janke!

Die nach dem Jungen-Punktspiel ab 14 Uhr begonnene und gelungene Veranstaltung (auch die erneute Einbindung der Jahreshauptversammlung hat sich durch die hohe Teilnehmerzahl bewährt und wird weiter so beibehalten...auch wenn einigen die Unterbrechung nach den Vorrundeneinzeln zu lang erschien) endete gegen 22 Uhr. Das zusammengestellte leckere Buffet wurde zwar gut geplündert, hatte am Ende aber noch einiges zu bieten. Die Beteiligung war dieses Jahr insgesamt ganz gut – es hätten noch ein paar Jugendspieler mehr sein können, doch leider waren die Spieler der Jungen-Mannschaft sämtlich aus verschiedenen Gründen verhindert.
Wann die Titelkämpfe in 2018 stattfinden, muss noch geprüft werden, die Osterferien wurden wieder früher festgelegt (17.03.-01.04.17), somit wird es ein Termin Mitte/Ende April 2018 sein.

 
Jahreshauptversammlung 2017 am 25.03.17 in der Sachsenhainhalle – Ralf Meier wird Sportler des Jahres!:
 
Wie schon in 2016 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Sparte nach den Vorrunden-Einzeln der Erwachsenen-Vereinsmeisterschaften statt – also erneut mit sehr guter Beteiligung. Die Mannschaftsführer der drei Herren-Mannschaften berichteten davon, dass die 1. Herren und die 2. Herren die Klasse jeweils gehalten hätten (die 1. Herren konnte sich nicht für die neue Bezirksklasse qualifizieren, bleibt weiterhin 2 Klassen unter der Bezirksliga), die 3. Herren kann bei 2 noch ausstehenden Spielen noch den Klassenerhalt in der 2. Kreisklasse erreichen. Jugendwart Frank Tiede berichtete wieder umfassend von den Aktivitäten des Jugend-Bereichs (Vereins-, Kreis und Bezirksebene, Turniere, Ranglisten etc.), der auf Kreisebene gut aufgestellt ist. Die Jungen-Mannschaft errang vorzeitig den Titel in der Bezirksklasse Ost, die 1. Schüler-Mannschaft wird vermutlich den 4. Platz in der Kreisliga erreichen, die 2. Schüler-Mannschaft erreicht vorzeitig die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse und die 3. Schüler-Mannschaft liegt aktuell auf Rang 3 der Kreisklasse und wird zwischen Rang 3 und 5 landen.
Abteilungsleiter Ralf berichtete über die allgemein gute Situation in der Sparte, appellierte aber an die Mitglieder, sich bei Großveranstaltungen mehr als Helfer zu beteiligen und bat die Erwachsenen darum, zu den Jugendtrainingszeiten die Tische für die Jugendlichen freizuhalten. Eine Ausweitung der Hallenzeiten oder des Platzes ist derzeit nicht in Sicht, somit müssen ggf. mehr Tische beim Training aufgestellt werden, um den zeitweise großen Andrang zu den frühen Zeiten bewältigen zu können.
Alle wieder zu vergebenen Posten wurden wieder mit den bisherigen Inhabern besetzt.
Diskutiert wurde auch die Fragebogenaktion des Kreisverbandes (zu Ehrenämtern im Kreisverband und anderen Dingen wie Kreismeisterschaften), die mit einer erschütternden Beteiligung der Spieler im Kreis Verden endete (31 Teilnehmer bei 550 Aktiven) – von den Dauelsenern nahmen leider bislang auch nur 4 Spieler teil. In der Folge wurden die Fragebogen (die zuvor per E-Mail an alle Vereinsmitglieder ab 16 Jahre mit einer Bitte um Ausfüllung und Weiterleitung von Frank verteilt wurden) an die Versammlungsteilnehmer ausgehändigt und es können jetzt noch einige Bogen an die Veranstalter weitergeleitet werden.
Der Verein wäre bereit, die Kreismeisterschaften der Jugendlichen und Erwachsenen auch 2017 auszurichten, dafür bedarf es aber noch der Klärung mit dem Kreisverband bei der Terminabsprache und im Erwachsenenbereich muss geregelt werden, wer seitens des Kreisverbandes die Federführung übernimmt (der Posten des eigentlich für die Organisation zuständigen Sportwartes ist seit 2016 leider nicht besetzt).
Zur neuen Saison wird vermutlich eine 4. Herren gemeldet – wahrscheinlich als 4er-Mannschaft, da es einige Spieler gibt, die nicht mehr in einer 6er-Mannschaft spielen wollen, weil ihnen die Spiele dann zu lange dauern.
Zum Sportler des Jahres (2016) wurde in einer Wahl ohne vorherige Vorschläge Ralf Meier gewählt – herzlichen Glückwunsch!
Schließlich wurden noch die Sieger der letztjährigen Erwachsenen-Vereinsmeisterschaften von Ralf mit kleinen Pokalen geehrt. Nachdem Ralf die Versammlung beendete, konnten die schon ungeduldigen Akteure schließlich ihre Vereinsmeisterschaften fortsetzen.”

 

“Kurznews/Kurznews/Kurznews:
-Jahreshauptversammlung der Tischtennis-Abteilung findet am Samstag, den 25.03.17 in der Sachsenhainhalle im Rahmen der Erwachsenen-Vereinsmeisterschaften gegen 16 Uhr statt!
-Erwachsenen-Vereinsmeisterschaften am 25.03.17 ab 14 Uhr nicht vergessen!
-Jungen-Team steht in der Bezirksklasse Ost kurz vor der Meisterschaft, drittletztes Spiel am 25.03.17 um 11 Uhr gegen Fredenbeck – es fehlt noch ein Punkt!
-Jungen-Team wird am 24.02.17 als Mannschaft des Jahres 2016 im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins geehrt!
-2. Herren hat vorzeitig die Klasse in der 1. Kreisklasse gesichert; 1. Herren verpasst vorzeitig die eventuelle Qualifikation für die künftige höherwertige eingleisige Bezirksklasse; 3. Herren noch mit Chancen auf den Klassenerhalt in der 2. Kreisklasse; 2. Schüler sichert sich vorzeitig die Vizemeisterschaft in der Schüler-Kreisklasse.“
 
Dauelser beim Jugend-Kreisvergleich in Tarmstedt am 14.01.17 – Kreisverband Verden steigert sich um einen Platz und wird Vorletzter:
Wie jedes Jahr fand am 3. Januar-Wochenende in der Tarmstedter KGS-Sporthalle wieder der Jugend-Kreisvergleich statt. Neben dem gastgebenden Kreisverband Rotenburg fanden sich diesmal Teams aus den Kreisen Osterholz und Verden und erstmals ein Team des Bremer Tischtennisverfandes ein. Bei den Mädchen und Jungen gingen für jeden Kreis je 3 Teams in 3 Altersklassen (Mädchen/Jungen, A-Schüler/innen und B-Schüler/innen; 4er-Mannschaften bei den Jungen und 3er-Mannschaften bei den Mädchen) an den Start. Jeder Kreisverband spielt gegen die anderen Kreisverbände, für einen Sieg gibt es 2 Punkte und für ein Unentschieden je einen Punkt. Alle Punkte werden am Ende zusammengerechnet, so dass sich dann ein Kreisverband als Wanderpokalsieger ergibt. Die Spielerauswahl trifft im Vorfeld der Kreis-Jugendwart/Trainer Ralf Puvogel entsprechend den zuvor erzielten QTTR-Werten. Für uns am Start Leonie Oldenburg und Lena Menke De Alba bei den B-Schülerinnen. 3 unserer Jungen hätten ebenfalls mitspielen können, hatten aber leider keine Zeit. Für das Bremer Team ging unser Julian Janke an den Start, da er für Werder Bremen Punktspiele bestreitet. Im Gegensatz zu den anderen Verbänden konnten wir Verdener Mannschaften in allen Klassen stellen, bei den Jungen ging allerdings ein gemischtes Team an den Start, da wir erstaunlicherweise einen Mädchenüberschuss hatten und auch die Schüler hatten mehr Starter als benötigt. Zu Gunsten anderer Teams wurde schließlich die Jungen-Mannschaft geschwächt, dafür konnten z.B. die A-Schüler besser punkten. Das gemischte Jungenteam wurde von Frank Tiede betreut. Lena konnte letztlich einen Sieg bei 2 Einzeleinsätzen und Leonie 3 Siege bei 4 Spielen einfahren. Mit ihren Leistungen trugen Sie u.a. zu einem Sieg gegen die Rotenburger bei, die wir schließlich dadurch in der Gesamtwertung aller Teams knapp hinter uns lassen konnten. Den Gesamtsieg konnten die Bremer feiern. Zwar fehlten ihnen 2 Mädchen-Teams aber durch den unangefochtenen Durchmarsch bei den Jungen und Schülern sprang am Ende der Titel vor Osterholz heraus. Ungeschlagen bei den A-Schülern in allen Spielen blieb Julian.”
 
“Dauelser beim Tarmstedter Jugend-Turnier am 15.01.17 – Julian Janke gewinnt die A-Schüler-Konkurrenz:
Einen Tag nach dem Kreisvergleich veranstaltet der TuS Tarmstedt jedes Jahr sein eigenes Jugend-Turnier – wir nahmen mit 4 Spielern teil, wobei Julian Janke erneut für den SV Werder an den Start ging. Bei den A-Schülern ging neben Julian auch noch Yorick Martens ins Rennen und er legte sich mächtig ins Zeug – hatte einen super Tag, schlug einige höherdotierte Spieler und schied erst im Halbfinale gegen Julian aus. Im Finale traf Julian auf Vincent Vogel/Daverden, den wir bis dahin als Trainingskollegen mit angefeuert und gecoacht hatten. Es entwickelte sich ein gutklassiges Finale, bei dem Julian kurz vor einem 0:2 Satzrückstand stand (Satz 1 ging zu 10 an Vincent), sich dann aber immer weiter steigerte und sich doch noch den 2. Satz mit 19:17 sicherte. Dadurch war der enorme Widerstand von Vincent ein wenig gebrochen, Satz 3 ging zu 9 an Julian und mit einem 11:5 im vierten Satz holte sich Julian schließlich den Titel.
Seinen Vorjahrestitel bei den A-Schülern konnte Julian Wuckert bei den Jungen dieses Jahr nicht wiederholen – kein Wunder bei der starken Konkurrenz. Immerhin schaffte er es unter die letzten 8, schied dann aber gegen den späteren Sieger Fabian Krause aus Ritterhude aus. Paul-Simon Pawlowitz überstand bei den Jungen mit 2:2 Siegen leider nicht die Vorrundengruppe, verlor ebenfalls gegen Fabian Krause und das entscheidende Spiel gegen Julian Bannach aus Hambergen.”
 
“Dauelser beim Sottrumer Jugend-Turnier am 28.01.17 – Paul-Simon Pawlowitz gewinnt erneut die Trostrunde der Jungen-Konkurrenz:
Der alljährliche Sparkassen-Cup stand am letzten Januar-Wochenende in Sottrum auf dem Programm. Im Jugendbereich wird das Turnier aus Zeit- und Platzgründen nur in einer gemeinsamen Klasse durchgeführt, deshalb gab es von uns auch nur 2 Teilnehmer, die wie gewohnt von Jugendwart Frank nach Sottrum kutschiert und dort gecoacht wurden. Beide konnten sich jedoch leider nicht für die Siegerrunde qualifizieren und mussten in die Trostrunde gehen. Yorick Martens erwischte neben zu starken Gegnern auch keinen guten Tag, kassierte in der Gruppe 3 Niederlage und flog auch in der Trostrunde gegen einen guten Gegner aus Hamburg gleich raus – am Ende standen nur 3 Satzgewinne zu Buche. Yorick trat anschließend auch noch in der untersten Herren-Konkurrenz an, konnte aber auch da leider keinen Erfolg verzeichnen. Paul-Simon Pawlowitz hatte sich fest vorgenommen, nach dem letztjährigen Vorrundenausscheiden und dem anschließenden Gewinn der Trostrunde, diesmal in die Siegerrunde einzuziehen. Leider traf er gleich im ersten Vorrundenspiel auf Mohamad Alchalabi aus Neurönnebeck, der zwar noch keinen so hohen QTTR-Wert hatte aber als erst seit kurzem Tischtennis spielender Flüchtling aus dem nahen Osten bereits eine erstaunliche Leistungsstärke aufweisen konnte. Mit seiner hervorragenden Technik kaufte er Paul den Schneid ab, gewann mit 3:0 und zog im Gegensatz zu Paul in die Siegerrunde ein. Mit 1:2 Siegen fand sich Paul erneut in der Trostrunde wieder und hier konnte er erneut Sieg auf Sieg einfahren und seinen Vorjahressteilerfolg wiederholen – immerhin erhält der Trostrundensieger in Sottrum einen Gutschein in gleicher Höhe wie der Sieger der Siegerrunde.”  
 
Dauelser beim 52. Barmer “Weserturnier” der Jugendlichen am Wochenende 11.+12.03.17 und der Erwachsenen am 19.03.17:
Eher enttäuschend war für Jugendwart Frank Tiede die Resonanz der Dauelser Jugendlichen auf die Teilnahmeumfrage an dem diesjährigen Barmer Turnier. Am 11.03.17 starteten vormittags zunächst Hendrik Heimsoth und Henk-Ole Schoknecht bei den B-Schülern. Hendrik schied leider mit nur einem Sieg bereits in der Vorrunde aus – Henk-Ole kam als Gruppenzweiter zwar in die K.O.-Runde, schied dann aber auch schnell gegen einen stärkeren Gegner aus. Im Doppel war für beide ebenfalls schnell gegen 2 Spieler aus Hassbergen Endstation. Nachmittags starteten Ole Castens und Julian Wuckert bei den Jungen. Julian fand in seiner Gruppe gleich zu Beginn (wie schon Paul in Sottrum) in Mohamad Alchalabi aus Neurönnebeck seinen Meister, verlor und schied dadurch vorzeitig mit nur 1:2 Siegen aus. Ole überstand die Vorrunde, doch Abwehrspieler Daniel Weber von Werder Bremen war zu Beginn der K.O.-Runde an diesem Tag zu sicher und leider eine zu hohe Hürde. Im Doppel schieden beide in der 2. Runde vorzeitig gegen übermächtige Gegner aus.
Yorick Martens war am 12.03.17 vormittags unser einziger Teilnehmer bei den A-Schülern. Gesundheitlich angeschlagen musste auch er sofort das entscheidende Spiel um den Einzug in die K.O.-Runde bestreiten und scheiterte. Seine Hoffnungen ruhten deshalb auf der Doppel-Konkurrenz, die er mit Vincent Vogel aus Daverden bestritt – leider trafen Sie schon recht früh auf übermächtige Gegner und schieden vorzeitig aus.
Besser machte es da Niklas Dobratz am Nachmittag bei den Jüngsten, den C-Schülern. Im Einzel musste auch er gleich im ersten Spiel gegen den unmittelbaren Konkurrenten um den 2. Platz ran und verlor nach einem ansehnlichen Spiel leider im Entscheidungssatz. Nach einem einfachen Sieg im 2. Spiel hätte er im letzten Gruppenspiel gegen den Gruppenfavoriten aus Marklohe gewinnen müssen – ihm gelang es auch, seinem Gegner den einzigen Satzverlust beizubringen, doch mit erstaunlich guter Technik konnte sich letztlich doch sein körperlich unterlegener Gegner durchsetzen und Niklas war somit ausgeschieden. Dafür gelang ihm mit seinem Partner Philip Binder aus Ritterhude immerhin der Einzug in das Doppel-Halbfinale und damit ein toller 3. Platz.
Ganze 4 Dauelser Herren verirrten sich schließlich am folgenden Wochenende in der Dörverdener Halle. In der Herren-D-Konkurrenz (bis 1.550 Punkte) traten Torsten Johannsen, Florian Hinz und Frank Tiede an. Während Florian und Frank die Vorrunde als Gruppenzweite überstanden, haderte Torsten mit der Auslosung, hatte 3 Gegner mit Noppen und blieb sieglos. Florian schied in der Runde der letzten 32 gegen Jugendspieler Mika Böhme von Werder Bremen aus und Frank im Achtelfinale ganz knapp im 5. Satz (nach 6:1 Führung) gegen einen der Topgesetzten – Thomas Fritsche aus Ebersdorf in Sachsen. Auch im Doppel gab es nichts zu holen. Florian schied mit seinem zugelosten Doppelpartner (ein Jugendspieler aus Neurönnebeck) ebenso in der ersten Runde aus, wie auch Torsten und Frank gegen die Werderaner Jugendspieler Böhme und Weber (10:12 im Entscheidungssatz – bitter). Am Nachmittag trat noch Matthias Wajan bei den Herren-B an – der Ausgang stand bei Redaktionsschluß noch nicht fest – bis dahin gewann Matze sein erstes Gruppenspiel gegen Jie Chen von Werder Bremen klar in 3 Sätzen.”

 

Jugend Bezirksmeisterschaften am 12./13.11.16 in Dahlenburg – Niklas Dobratz wird 3. im C-Schüler-Doppel:
 
Aufgrund ihrer guten Platzierungen bei den Jugend-Kreismeisterschaften im September hätten bis zu 6 Dauelser Jugendliche an den Bezirksmeisterschaften in Dahlenburg teilnehmen können, letztlich hatte aber leider nur Niklas Dobratz Zeit und Mut, bei den C-Schülern (2006 und jünger) an den Start zu gehen. Auf “Verdacht” fuhr noch Yorick Martens für einen möglichen Auftritt bei den A-Schülern (2002 und jünger) mit, doch leider erschienen alle nominierten Starter der Kreisverbände, so dass er (als 3. der Kreismeisterschaften) nicht nachrücken konnte und sich auf Training/Anfeuerung beschränken musste. Während das Einzelturnier für Niklas nach 3 Niederlagen (nur ein Satzgewinn) gegen stärkere Gegner schon früh beendet war, erreichte er mit und Dank Partner Silas Nordmeyer vom SC Weser Barme (wurde 3. in der Einzel-Konkurrenz) in der Doppel-Konkurrenz einen tollen 3. Platz.
 
Die neuen Jugend-Vereinsmeister 2016 stehen fest:
 

Hier unsere neuen Jugend-Vereinsmeister, die sich im Laufe des Dezember 2016 ergeben haben:

Schülerinnen-Einzel:
1. Lena Menke De Alba
2. Leonie Oldenburg
3. Louisa Sündermann

Schüler-Einzel (unter QTTR 1.100):
1. Yorick Martens
2. Jakob Meier
3. Clemens Jüttner

Jungen-Einzel:
1. Julian Janke
2. Paul-Simon Pawlowitz
3. Lukas-Malte Gimpel

Jugend-Doppel:
1. Hannes Meier/Paul-Simon Pawlowitz
2. Hendrik Heimsoth/Jakob Meier
3. Lena Menke De Alba/Yorick Martens

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger! Da wir die Titelkämpfe diesmal an diversen Trainingstagen durchführten und nicht an festen Tagen, zog sich die Veranstaltung etwas wie Kaugummi, da nicht jeder immer Zeit hatte. Bei den Jungen musste ich sogar 2 Spiele kampflos werten trotz nur 6 Teilnehmern. Die Doppelbeteiligung einen Tag vor Weihnachten war auch bescheiden (nur 4 Doppel). Nächstes Jahr wird die Veranstaltung deshalb wieder gestrafft stattfinden. Wie immer gab es nebenbei etliches zu futtern und zu trinken und in Kürze erhalten die 3 Erstplatzierten jeder Konkurrenz Pokale, zusätzlich gibt es dieses Jahr in den Einzelkonkurrenzen für die alle Teilnehmer Magic-TT-Gutscheine (für die 3 Erstplatzierten höherwertigere). Nächstes Jahr auf ein Neues Mitte Dezember!

 
 
Kleines Weihnachtsturnier am 17.12.16 – Tiede und Oestmann siegen:
 
Wie in 2015, führten wir (kurzfristig doch noch organisiert) wieder ein kleines Weihnachtsturnier durch - immerhin mit einer Teilnehmersteigerung von 10%....
Wieder spielten wir 2 Titel aus - einen Brettchensieger und einen Sieger mit normalem Schläger (als Vorgabeturnier). Mit von der Partie wieder der Vorjahrenssieger beim Vorgabeturnier Finn Oestmann/jetzt Ritterhude und erstmals Nico Heinken/Hutbergen.

Im Brettchenturnier (jeder gegen jeden einen Satz bis 15 Punkte, bei mindestens 2 Punkten Vorsprung - die 4 besten nach der Gesamt-Punktedifferenz qualifizierten sich für das Halbfinale) gab es folgende Platzierungen:

1. Frank Tiede (15:7 im Halbfinale gegen Nico; 15:11 im Finale gegen Finn; ungeschlagen 1. nach der Vorrunde)
2. Finn Oestmann (15:11 im Halbfinale gegen Matthias Wajan; 2. nach der Vorrunde)
3. Matthias Wajan (3. nach der Vorrunde)
4. Nico Heinken (4. nach der Vorrunde)

Im Vorgabeturnier (je volle 100 QTTR-Punkte Rückstand gab es einen Punkt Vorsprung pro Satz - neue QTTR-Werte; 3 Gewinnsätze - 2 Vorrundengruppen à 5 Spieler, Halbfinale; Gruppen gelost nach QTTR-Werten) gab es folgende Platzierungen:

1. Finn Oestmann (Gruppensieger vor Nico; im Halbfinale 3:1 gegen Julian Janke, im Endspiel 3:1 gegen Nico bei Vorgabeverzicht von Nico)
2. Nico Heinken (im Halbfinale 3:1 gegen Matze Wajan)
3. Matthias Wajan/Julian Janke gemeinsam

Für die beiden Erstplatzierten gab es "tolle Pokale/Preise"....soweit mir die Zusammenstellung kurzfristig innerhalb von wenigen Stunden vorher noch möglich war – seinen Brettchenpreis hat Organisator Frank verteilt, so dass Julian und Matthias auch noch etwas abbekamen.
Das Verpflegungsangebot an warmen und kalten Speisen und Getränken war mal wieder üppig und hätte noch viel mehr Teilnehmer vertragen können - danke an alle Spender!
Nächstes Jahr auf ein Neues!
 
 
Positive Halbzeitbilanz der Punktspielmannschaften – Jungen Herbstmeister!
 
Alle Mannschaften sind zur Saisonhalbzeit (noch) auf Kurs, die selbstgesteckten Ziele in ihren Spielklassen zu erreichen! Den Vogel abgeschossen hat die Jungen-Mannschaft um Mannschaftsführer Paul-Simon Pawlowitz in der Jungen-Bezirksklasse Ost – sie steht mit 18:0 Punkten und 72:14 Spielen ungeschlagen und mit 4 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Alle 5 Stammspieler kamen regelmäßig zum Einsatz (6-10 Einsätze) und erzielten klar positive Bilanzen und auch die Doppelbilanz kann sich mit 17:3 Punkten sehen lassen. Setzt sich der Trend fort und wird der Titel erreicht, werden wir über einen Start in der Jungen-Bezirksliga in der Saison 2016/2017 nachdenken – dazu wären aber 1-2 gute Neuzugänge notwendig, da Paul und Lukas Delventhal altersbedingt in die Herren aufrücken müssen. Gute bis sehr gute Platzierungen erreichten auch die 3 Schüler-Mannschaften. Die 1. Mannschaft liegt in der Schüler-Kreisliga mit guten 8:6 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz – Platz 2 oder 3 sind noch möglich, zumal Herbstmeister Etelsen auf 2 seiner stärksten Spieler in der Rückrunde verzichten muss. Hervorragend die Ausbeute der 2.+3. Mannschaften in der Schüler-Kreisklasse – Vize-Herbstmeister wurde die 2. Mannschaft mit 12:4 Zählern, knapp gefolgt von der 3. Mannschaft mit 11:5 Zählern. Vielleicht können diese Plätze in der Rückrunde gehalten werden – an Platz 1 wird nicht zu rütteln sein, da Herbstmeister Hutbergen (16:0 Zähler) jetzt auch noch Verstärkung aus Etelsen bekommen hat.
Die 1. Herren steht in der 2. Bezirksklasse mit 9:9 Zählern derzeit auf Platz 6 und ist nur einen Zähler von Platz 5 und 2 Zähler von Platz 4 entfernt, die Stand jetzt beide für die Qualifikation zur nächstjährigen eingleisigen Bezirksklasse und somit einem Aufstieg reichen würden – der Rückrundenauftakt am 04.01.17 mit einem 8:8 beim Tabellendritten Otterstedt (3 Zähler vor) war schon mal vielversprechend – es ist aber noch ein langer und steiniger Weg.
Die 2. Herren liegt mit guten 10:6 Punkten auf Platz 4 in der 1. Kreisklasse und hat bei 4 Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz gute Chancen, sich für die nächstjährige 1. Kreisklasse zu qualifizieren. Um dieses Ziel zu erreichen, können mit Torsten Johannsen und Dennis Wuckert in der Rückrunde 2 Spieler eingesetzt werden, die zuvor noch im Kader der 1. Herren gemeldet wurden.
Die 3. Herren will als Aufsteiger die Qualifikation für die nächstjährige 2. Kreisklasse erreichen – keine leichte Aufgabe, denn durch die Reform der Bezirksklassen gibt es in den unteren Klassen mehr Absteiger, als in den Vorjahren. Derzeit liegt die 3. bei 4:12 Zählern auf Platz 7, dem ersten Abstiegsplatz – dies aber nur, weil Konkurrent Thedinghausen2 (5:11 Zähler) 2 kampflose Punkte gegen den Tabellendritten Langwedel bekam, der zur Auswärtsbegegnung leider nicht antrat. Mit Horst Hurrelbrink (zuvor 2. Herren) erhält die 3. aber Verstärkung und auch unsere Jugend-Ersatzspieler werden sicherlich dazu beitragen, dass es am Ende vielleicht ein Happy End geben wird.
 
 
Jugend-Trainingsgemeinschaft Dauelsen/Daverden:
 
Eine erfreuliche Begleiterscheinung der Vereinswechsel von Sandro Dobslaf und Andre Wendelken von Daverden nach Dauelsen ist die Tatsache, dass sich eine Art Trainingsgemeinschaft der Daverdener Jugendlichen aus der Bezirksliga-Jungen-Mannschaft und der Dauelser Jugendlichen gebildet hat, von der beide Mannschaften/Vereine profitieren können. Für die Daverdener gibt es in Dauelsen zusätzliche Trainingsmöglichkeiten, da sie bei uns nicht nur untereinander, sondern auch gegen unsere trainingsfleißigen Jugendlichen und Herren trainieren können und auch unsere Spieler freuen sich weitere starke Sparringspartner.

 

TSV Dauelsen richtete am 24.+25.09.16 zum 2. Mal die Jugend-Kreismeisterschaften erfolgreich aus – 3 Kreismeistertitel für die Dauelser Jugendlichen!
 
Am letzten September-Wochenende fanden unter der Regie von Kreisjugendwart Ralf Puvogel zum 2. Mal in der Dauelser Sachsenhainhalle die Jugend-Kreismeisterschaften statt. Wir als Verein hatten wieder für tolle Bedingungen in der Halle gesorgt und auch das Angebot der Kantine im Gymnastikraum konnte sich Dank zahlreicher Spenden der Vereinsmitglieder/Eltern (vielen Dank dafür!!) wieder sehen lassen – das Feedback der erfreulicherweise zahlreich erschienenen Teilnehmer und ihrer Anhänge/Betreuer war wieder sehr gut!
Die meisten Teilnehmer stellten wir mit 17 Starts, was aber aufgrund des Heimvorteils nicht verwunderlich war. Es gab wieder viele sehr gute Platzierungen.
Bei den Jungen (1999 und jünger) machte uns Favoritenschreck Filip Rajkovic/Etelsen einen kleinen Strich durch die Rechnung, schaltete er doch zunächst im Viertelfinale Mitfavorit Ole Castens (in der Vorrunde im gleichen Duell noch erfolgreich) und im Halbfinale Julian Wuckert aus. Ebenfalls im Halbfinale scheiterte Paul-Simon Pawlowitz gegen den späteren Kreismeister Nils Bohlmann/Daverden (im Endspiel 3:1 gegen Rajkovic). Somit immerhin Dritte Plätze für Julian und Paul-Simon und noch die Chance auf eine Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften als Nachrücker.
Erfreulich aber die Entscheidung in der Doppelkonkurrenz, die Ole Castens+Julian Wuckert mit einem 3:0 im Finale gegen Nils Bohlmann/Mika Meyer (beide Daverden) für sich entschieden, dazu noch ein guter 3. Platz für die Dauelser Kombination Paul-Simon Pawlowitz und Lukas Delventhal!
Bei den B-Schülerinnen (2004 und jünger) setzte sich Leonie Oldenburg nach starker Gesamtleistung im Finale gegen Anna Heidt/Etelsen im Finale mit 3:2 durch und wurde somit Kreismeisterin. Ebenfalls auf dem Treppchen landete Lena Menke De Alba auf dem dritten Platz. In der Doppel-Konkurrenz der Mädchen+B-Schülerinnen wurde die Kombination Oldenburg/Menke De Alba zudem Vizekreismeister hinter Melanie Dierks/Bendingbostel und Anna Heidt/Etelsen.
Bei den B-Schülern (2004 und jünger) gab es im Einzel leider keinen Podestplatz, dafür einen guten 3. Platz im Doppel durch Jakob Meier und Henk-Ole Schoknecht.
Am Sonntag standen dann die Wettbewerbe bei den C-Schülern/Schülerinnen (2006 und jünger) und bei den A-Schülern (2002 und jünger) auf dem Programm.
Vize-Kreismeisterin bei den C-Schülerinnen darf sich nun Newcomerin Louisa Pawlowitz nennen. In der Vorrunde (jede gegen jede) hatte sie noch alle 4 Partien gewinnen können, doch im Endspiel gegen Vivien Helming/Etelsen gelang der etwas erfahreneren Vivien durch einen 3:0 Sieg die Revanche für die 0:3 Vorrunden-Niederlage.
Ebenfalls Vize-Kreismeister darf sich C-Schüler Niklas Dobratz nennen. Im Finale gab es (wie schon in der Vorrundengruppe) eine 0:3 Niederlage gegen den starken Tarik Völker aus Holtum, der sich im Halbfinale gegen unseren Hannes Meier durchgesetzt hatte – Hannes dadurch mit einem guten 3. Platz.
Bei den A-Schülern dominierte Vincent Vogel/Daverden die Konkurrenz. Im Finale setzte er sich mit 3:1 gegen Filip Rajkovic/Etelsen durch. Sehr stark spielte auch Yorick Martens, der einige höher eingestufte Spieler bezwingen konnte und am Ende auf einem sehr guten 3. Platz landete. Noch besser Yorick’s Platzierung im Doppel an der Seite von Vincent Vogel – Kreismeistertitel durch ein 3:1 im Finale gegen Filip Rajkovic und Vincent Jüttner, der sich dadurch immerhin Vize-Kreismeister nennen darf.
Herzlichen Glückwunsch an alle neuen Kreismeister und an die erfolgreichen Dauelser Aktiven! Verbesserungswürdig war allein die Mithilfe der Vereinsmitglieder beim Abbau am Schlußtag – hier mussten 2 Leute (Paddy und Frank) fast die ganze Arbeit erledigen...
Gerne sehen wir uns wieder in der Sachsenhainhalle zu den 2017er Titelkämpfen!
 
TSV Dauelsen richtete vom 16.-18.09.16 zum 8. Mal in Folge erfolgreich die Senioren- und Erwachsenen-Kreismeisterschaften aus – Hurrelbrink und Müller werden Kreismeister!
 
Seit 2009 finden in der Sachsenhainhalle nun bereits die Kreismeisterschaften im Erwachsenenbereich statt – dieses Mal erstmals unter Eigenregie des TSV Dauelsen in Person unseres Spartenleiters Ralf Meier. Notwendig geworden war dies dadurch, dass seit dieser Saison der Posten des Kreissportwartes nicht besetzt ist – es konnte bislang leider kein Nachfolger für Michael Kanowski/Posthausen gefunden werden. Durch die Mithilfe/Anleitung von Kreisjugendwart Ralf Puvogel konnte Ralf Meier seinen Job aber fast perfekt (bis auf die Ergebniseingabe in click-tt, die nicht funktionierte und jetzt von den Kreisoffiziellen noch nachgeholt werden muss).
Leider stagnieren die Teilnehmerzahlen weiterhin – wiederum fanden nur 34 Starter an den 3 Tagen den Weg in die Sachsenhainhalle – für uns als Veranstalter natürlich nicht so schön, denn wir hatten uns in allen Belangen wieder große Mühe gegeben, damit sich die Teilnehmer bei uns wohl fühlen – vor allem das Kantinenangebot lies fast keine Wünsche offen. Vielen Dank an alle Spender und Helfer!
Am Freitag, bei den Senioren, wurden 3 Altersgruppen gebildet - 40+, 50+ und 60+. Bei den 60ern gewann erfreulicherweise Horst Hurrelbrink vor den beiden Embsern Jürgen Schmeelk und Helmut Laue. Bei den Herren 50+ gab es leider keinen Dauelser Erfolg, Kreismeister wurde Ralf Puvogel/Holtum. Vizekreismeister der Herren 40+ nennt sich jetzt Stefan Müller. Im Finale gab es zwar eine Niederlage gegen Martin Sandmann/Blender aber dessen Zwillingsbruder Michael konnte er immerhin im Halbfinale ausschalten.
Einen guten 3. Platz belegte Florian Hinz in der Herren-C-Konkurrenz (1700 QTTR-Punkte und niedriger) am Samstag. Nicht zu schlagen waren die beiden Sandmänner aus Blender, wobei diesmal Michael die Nase vorn hatte. Einen guten 2. Platz im Doppel dieser Konkurrenz holten sich Stefan Müller und Ralf Meier – auch hier hinter den Sandmännern.
Am Sonntag beherrschte der TSV die Herren-D/E-Konkurrenz (1550 QTTR-Punkte und niedriger). Kreismeister im Einzel wurde Stefan Müller, der sich im Finale gegen Andre Wendelken mit 3:0 durchsetzte (in der Gruppe gewann Andre noch). Den 3. Platz belegte Florian Hinz, der sich (wie schon in der Vorrunde) gegen den Top-Gesetzten Gunnar Drewes aus Oyten durchsetzte. Im Doppel ließen die Dauelser Cracks dann aber den Gästen den Vortritt. Neue Kreismeister wurden Gunnar Drewes/Oyten und Jan-Ole Eckelmann/Borstel, allerdings bei gleichem Satzverhältnis und 4:1 Siegen nur aufgrund eines mehr gewonnenen Satzes vor Horst Hurrelbrink und Aleksej Janke. Den 3. Platz belegten mit 3:2 Siegen Florian Hinz und Andre Wendelken.
Sehr enttäuschend, dass dieses Jahr erstmals seit Menschengedenken keine A/B-Konkurrenz stattfand – sowohl die Hutberger als auch die Oytener hatten Punktspiele abgemacht, ansonsten gab es nur eine Meldung durch unseren Matthias Wajan, der nun eigentlich das Recht erworben haben dürfte, zu den Bezirksmeisterschaften zu fahren. Dass es auch keine Wettbewerbe auf Damen-Ebene gab, ist ja leider schon zur Normalität geworden.
Trotz der schlechten Teilnehmerzahlen werden wir nächstes Jahr wohl wieder die Titelkämpfe ausrichten – Routine haben wir inzwischen genug und andere Interessenten dürfte es kaum geben.

 

Ordentlicher Saisonstart für die Dauelser Punktspiel-Mannschaften – Jungen-Mannschaft “aufstiegsgefährdet”:
 
Nach 4 absolvierten Spielen in der Jungen-Bezirksklasse Ost steht unser Team als Aufsteiger mit 8:0 Zählern durch einen blitzsauberen Start an der Tabellenspitze – so kann es weitergehen. Als nächstes stehen die Begegnungen in Hanstedt und gegen Brochdorf an, wo gegen 2 bisher punktlose Teams eigentlich mit 2 weiteren Siegen zu rechnen ist. Berichte von den Spielen findet ihr hier: http://www.tischtennis-forum-verden.de/viewtopic.php?f=5&t=1898
Zufriedenstellend auch der Saisonstart der 1. Herren in der 2. Bezirksklasse mit jetzt 4:4 Zählern – die Hoffnung auf Platz 4 oder 5 in der Schlusstabelle (die vermutlich zum Aufstieg berechtigen würden) braucht noch nicht aufgegeben werden. Berichte zu den Spielen findet ihr hier: http://www.tischtennis-forum-verden.de/viewtopic.php?f=2&t=1893
Die 2. Herren hat bislang nur 1 Spiel in der 1. Kreisklasse absolviert, dies aber mit 9:5 gegen Oyten7 gewonnen. Am 26.10. geht es zu Bierden2 – mit einem Sieg könnte man sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen, was am Ende zum Klassenverbleib nach der kleinen Klassenreform reichen würde.
Die 3. Herren hatte es in der 2. Kreisklasse als Aufsteiger bislang nicht leicht. Gegen die bislang führenden 3 Teams aus Borstel, Riede und Embsen gab es jeweils Niederlagen (5:9, 5:9 und 4:9) aber am 22.10. wurde in Uphusen der erste Zähler geholt, der das Team auf Platz 6 (der erste Nichtabstiegsplatz) gehievt hat.
Die 1. Schüler-Mannschaft startete sehr gut in die Kreisligasaison – es gab klare Siege in Walle und zu Hause gegen Völkersen – das Team grüßt von der Tabellenspitze, profitiert aber von bislang wenigen ausgetragenen Partien. Gleiches gilt für die 2. Schüler-Mannschaft in der Schüler-Kreisklasse. Mit 5:1 Zählern ist auch dieses Team Tabellenführer. Einem Remis gegen das eigene 3. Team folgen 2 schöne 7:3 Siege gegen Uesen und Barme. Unsere 3. Schüler-Mannschaft greift nach dem Unentschieden gegen unsere 2. Vertretung erst am 06.11. in Uesen wieder in das Geschehen ein.”

 

Welche Dauelser Mannschaften starten in der Saison 2016/2017?:
Trotz der Neuzugänge bleibt es bei 3 Herren-Mannschaften. Die 1. Herren tritt weiterhin in der 2. Bezirksklasse an und wird versuchen so weit wie möglich vorne in der Tabelle zu landen, um sich für die einzige Bezirksklasse in der Saison 2017/2018 zu qualifizieren. Gelingt dies nicht, steigt man zwar im Prinzip nicht ab, spielt aber nur noch in der “Kreisliga”, da die 2. Bezirksklasse aufgelöst wird. Die 2. Herren tritt weiter in der 1. Kreisklasse an und wird versuchen, oben mitzuspielen. Die 3. Herren hat als Nachrücker doch noch den Aufstieg in die 2. Kreisklasse geschafft und wird versuchen, sich dort zu etablieren. Die Jungen-Mannschaft steigt in die Jungen-Bezirksklasse Lüneburg Ost auf und wird reichlich Kilometer ins östliche Niedersachsen fahren müssen (teils bis an die Elbe hinter Lüneburg). Die 1. Schüler-Mannschaft wird als Aufsteiger in der Schüler-Kreisliga starten und versuchen, mindestens einen Mittelplatz zu erreichen. Die 2. Schüler-Mannschaft und die neue 3. Schüler-Mannschaft werden beide in der Schüler-Kreisklasse an den Start gehen (dieses Jahr gibt es wohl nur 2 Große Staffeln und nicht 3 kleine Staffeln) – die 2. will oben mitspielen und die 3. (besteht überwiegend aus Anfängern) zumindest den ein oder anderen Zähler einfahren. Alle Teams sind auch für den Pokal gemeldet.”

 

"Freundschaftsspiel zwischen den Schülern aus Dauelsen und Walle am 23.05.16 in der Sachsenhainhalle:
Kleine Meister messen ihre Kräfte im Stile der Großen:
In der Dauelser Sachsenhainhalle kam es am 23.05.16 nach Ablauf der
Punktspielsaison zu einem Kräftemessen zweier Staffelmeister-Teams. Der
Jugendtischtennissport in der Allerstadt lebt - immerhin 5 Vereine bieten
aktuell  für Jugendliche Trainings- und Punktspielmöglichkeiten an. Zwei
Vereine konnten mir Ihren Schüler-Mannschaften in der Saison 2015/2016
schöne Erfolge Feiern und die Staffel-Meisterschaften in der 3. Kreisklasse
(TSV Walle) und der 2. Kreisklasse (TSV Dauelsen, 1. Mannschaft) erringen.
Für den TSV Walle nach Jahrzehntelanger Abstinenz von der Tischtennisbühne
gleich ein großer Erfolg und auch für den TSV Dauelsen ein schöner Erfolg
kein alljährliches Ereignis. Beide Mannschaften werden nun in der Saison
2016/2017 jeweils eine Klasse höher ihr Glück versuchen. Aus diesem Anlass
vereinbarten die beiden Coaches (Ralf Meier/Dauelsen und Karin
Behrends/Walle) ein Freundschaftsspiel, welches nicht nur im
Jugend-Punktspielmodus (4er-Mannschaften), sondern gar im
Erwachsenen-Punktspielmodus (6er-Mannschaften) durchgeführt wurde, damit
auch alle Spielerinnen und Spieler zum Einsatz kommen konnten. Alle Cracks
waren mit viel Eifer dabei, zeigten gutes Tischtennis und letztlich konnte
das gemischte Dauelser Team seiner Favoritenrolle gerecht werden und mit 9:2
(reguläres Endergebnis), bzw. 13:3 (alle Spiele absolviert) gewinnen.
Sollten beide Vereine in der kommenden Saison nicht in den Punktspielen
aufeinander treffen, wird es sicherlich nicht das letzte Freundschaftsspiel
gewesen sein. Der TSV Walle ( www.tsv-walle.de ) und der TSV Dauelsen (
www.tsv-dauelsen.de ) würden sich freuen, künftig viele neue junge
Spielerinnen und Spieler zum Training begrüßen zu können."
 
Verstärkungen für die neue Saison!
Erfreulicherweise haben sich 3 Spieler für einen Vereinswechsel zum TSV Dauelsen für die Saison 2016/2016 entschieden. Die Jungen-Mannschaft in der Bezirksklasse Lüneburg Ost wird Ole Castens als Spitzenspieler verstärken. Ole spielte zuletzt erfolgreich für den SC Weser Barme in der Jungen-Bezirksklasse und nutzt durch den Wechsel die Gelegenheit, weiterhin auf dem Niveau spielen zu können. Den Herren-Bereich verstärken werden Sandro Dobslaf und Andre Wendelken, die beide zuletzt für den TSV Daverden aufliefen. Linkshänder Sandro muss ab der kommenden Saison altersbedingt fest im Herrenbereich spielen und bringt die Erfahrung aus der Jungen-Bezirksliga und Herren-Kreisliga mit – er wird die 2. Herren im oberen Paarkreuz verstärken und sicherlich auch einen künftigen Platz in der 1. Herren anstreben. Andre hat zuletzt über Jahre erfolgreich die Jungen-Mannschaften des TSV Daverden trainiert und zuletzt sporadisch in der Herren-Kreisliga gespielt – jetzt will er sich wieder überwiegend auf sich selber konzentrieren und unsere 2. Herren im mittleren Paarkreuz verstärken. Sein Comeback wird zudem Dennis Wuckert nach schöpferischer Pause in der 1. Herren geben.
Neu auch Tobias Romberg, der zuletzt vor 20 Jahren als Jugendlicher Tischtennis spielte und als Ersatzmann in der 3. Herren zum Einsatz kommen wird, sowie unser Newcomerinnen Louisa Pawlowitz und Monique Schäfer, die beide die 3. Schüler-Mannschaft verstärken werden. Schön, dass ihr euch für uns entschieden habt – wir wünschen euch eine schöne und erfolgreiche Zeit im TSV!”  
 
Jungen-Mannschaft verliert am 17.06.16 das Pokalfinale gegen den TSV Daverden!
Ein interessantes Spiel, zumindest was die Personalien angeht, gab es im Kreispokalfinale der Jungen in Völkersen. Erfreulicherweise erreichte unsere Jungen-Mannschaft (nach dem Sieg im Vorjahr bei den Schülern) wieder das Finale. Gegner allerdings der TSV Daverden, der in der Jungen-Bezirksliga spielte und somit klarer Favorit war. Auf Daverdener Seite bestritten interessanterweise Coach Andre Wendelken und Crack Sandro Dobslaf ihre (vorerst) letzte Partie für Daverden...ausgerechnet gegen ihren neuen Verein (dann beide als Spieler bei den Dauelser Herren) und ein Pokalsieg wäre da sicherlich für die beiden ein schöner Abschluss. Dauelsen trat mit Julian Wuckert, Paul-Simon Pawlowitz und Lukas Delventhal an (Lukas-Malte Gimpel war kurzfristig erkrankt), Daverden mit Nils Bohlmann, Sandro Dobslaf und Mika Philip Meyer. Es hätte eine spannende Partie werden können, wenn Julian gegen Nils gewonnen hätte – lag er doch schon mit 2:1 Sätzen und 6:0 Punkten in Front. Nils bekam dann aber das Spiel in den Griff und konnte noch mit 3:2 gewinnen. Für uns punkteten nur Julian und Paul gegen Mika. Vor der letzten Einzelrunde stand es 4:2 für Daverden, doch eine Überraschung wäre noch möglich gewesen, denn Paul gegen Nils und Lukas gegen Mika wären nicht chancenlos gewesen. Als erster musste allerdings Julian gegen Sandro ran. Zum 1:1 nach Sätzen konnte Julian noch ausgleichen, doch Sandro war für unsere Spieler heute einfach zu stark – mit 3:1 bezwang er Julian und sorgte damit für den 5:2 Triumph der Favoriten – herzlichen Glückwunsch! Nächste Saison nehmen wir dann einen neuen Anlauf und dann könnte es knapper werden. Das erreichen des Finales war für uns ein gelungener Saisonabschluss, der mit einer kleinen Bratwurstorgie am Völkerser Grill “gefeiert” wurde.”
 
Dauelser beim Oytener Magic Tischtennis Cup am Wochenende 10.-12.06.16:
Es hätten mal wieder ruhig ein paar mehr Teilnehmer vom TSV sein können, die sich der Konkurrenz beim Oytener-Turnier stellten. Erfolgreichster Starter war Julian Janke (für den SV Werder startend), der durch eine tolle Leistung in einem starken Feld bei den A-Schülern immerhin den 3. Platz erreichte. “Selten habe ich so starke Spiele in dieser Konkurrenz gesehen” war der Kommentar von Coach Frank Tiede – Julian spielte im Halbfinale bärenstark, unterlag aber dennoch in 4 Sätzen dem späteren Zweiten Niklas Preuß vom TuS Vahr. Niklas musste sich schließlich in einem sagenhaften Finale Lleyton Ullmann aus Hamburg in 5 Sätzen beugen. Lehrgeld zahlte in dieser Konkurrenz unser Yorick Martens gegen solch starke Gegner – für einen Sieg in der Gruppe gegen Ben Wasylow aus Oyten reichte es allerdings. Lehrgeld mussten auch Jakob und Hannes Meier in der C-Schüler-Konkurrenz zahlen. Jakob schied als Gruppendritter mit 1:2 Siegen aus und Youngster Hannes erhielt 3 Lehrstunden und wurde Gruppenletzter. Die Doppelergebnisse unserer 4 Spieler waren leider nicht der Rede wert.
Bei den Herren traten Aleksej Janke und Stefan Müller in der Seniorenkonkurrenz an. Aleksej verlor seine beiden Gruppenspiele gegen übermächtige Gegner deutlich und wurde Gruppenletzter. Stefan, letztes Jahr noch 3. in der Herren-C-Konkurrenz, konnte bei den Senioren leider auch nur ein Gruppenspiel gewinnen und wurde durch 2 Niederlagen nur Gruppendritter und schied ebenfalls aus.
Bei den A-Herren trat Matthias Wajan an und kam mit 2:1 Siegen immerhin in die K.O.-Runde, dann war jedoch auch für ihn Schluss. Matthias trat auch in der “Jux-Konkurrenz” Oytener Brettchen an – hier war er erfolgreicher und wurde immerhin Dritter gemeinsam mit unserem Weihnachtsmeister Finn Oestmann (Hutbergen).”
 
 

 

Dauelser bei der Jugend-Kreisrangliste in Dörverden am 07.05.16

Leonie Oldenburg wird Kreisranglistensiegerin!

Bei der diesjährigen Jugendkreisrangliste traten wir mit 3 Akteuren an. Bei den Jungen (1999 und jünger) durften Julian Wuckert und Paul-Simon Pawlowitz im Zehnerfeld antreten. Gespielt wurde jeder gegen jeden. Beide Spieler verpassten nur knapp das Treppchen - mit etwas Glück wäre für Julian sogar Platz 2 möglich gewesen. Mit 6:3 Siegen landete er schließlich auf Platz 4 hinter Kreisranglistensieger Finn Oestmann/Hutbergen (9:0), Ole Castens/Barme (8:1) und Nils Bohlmann/Daverden (7:2). Julian verlor nur knapp jeweils mit 2:3 gegen Ole und Nils. Stark spielte auch Paul-Simon mit einer Bilanz von 5:4 Siegen (2:3 gegen Ole, 1:3 gegen Nils und 0:3 gegen Julian).
Den Sieg in der B-Schülerinnen-Konkurrenz (2004 und jünger) holte sich Leonie Oldenburg. Leider traten nur 4 Spielerinnen an, doch immerhin konnte Leonie mit Anna Heidt/Etelsen und Greta Meyer/Otterstedt 2 Spielerinnen bezwingen, gegen die Sie zuletzt bei ähnlichen Veranstaltungen noch verloren hatte - herzlichen Glückwunsch. Mit diesem Erfolg hat sie das Recht erworben am Wochenende 04.+05.06.16 an der Bezirksranglistenqualifikation in Celle teilzunehmen.
Weitere Spielerinnen und Spieler hätten an dem Wochenende bei den Ranglisten der A- und C-Schülerinnen starten können, waren jedoch durch eine Saisonabschlußfeier am Muttertag bei dieser unglücklichen/kurzfristigen Ansetzung des Kreisverbandes verhindert.

Abteilungs-Jahreshauptversammlung am 16.04.16 in der Sachsenhainhalle:
 
Erstmals fand die Jahreshauptversammlung unter Leitung des Vorsitzenden Ralf Meier im Rahmen der Erwachsenen-Vereinsmeisterschaften in der Sachsenhainhalle statt. Eine gute Entscheidung, denn so war für eine sehr gute Beteiligung gesorgt. Nach einem Bericht von Ralf zur “Lage der Nation”, von Frank Tiede zur Situation im Jugendbereich und von den 3 Mannschaftsführern der Herren-Mannschaften (das hatte sonst der Vorsitzende abgedeckt) wurde der Vorstand entlastet und der 2. Vorsitzende (Hans-Jürgen Bohling), der Schriftführer (Helge Stührenberg) , der Kassenprüfer/Hauptverein (Andreas Lange) sowie der Jugendwart (Frank Tiede) für ein Jahr wiedergewählt. Neuen Schwung in die Abteilungsstruktur brachte Ralf durch die durchgeführten erstmaligen Neuwahlen eines Abteilungskassenwartes (Andreas Lange), eines Materialwartes (Dennis Felker), eines Kassenprüfers/Abteilung (Helge Stührenberg) und eines Pressewartes (Frank Tiede). Beschlossen wurde ferner, die Jahreshauptversammlung jetzt regelmäßig am Tag der Erwachsenen-Vereinsmeisterschaften durchzuführen, da dieser Termin bereits etliche Monate im Voraus feststeht und allen zur Planung bekanntgegeben wird. Ausrichten möchte die Sparte in diesem Jahr wieder die Erwachsenen- und Jugend-Kreismeisterschaften, sie sollen Mitte/Ende September stattfinden, so man sich mit dem Kreisverband darauf einigen kann und es keine anderen Bewerber gibt. Die 2. Dauelser Kneipenmeisterschaft soll am 02.07.16 im Eichenkrug Früchtnicht stattfinden. Geplant hat Ralf auch wieder in den Herbstferien ein “Trainingslager” für Jugendliche in Düsseldorf, incl. Besuch eines Spiels von Borussia Düsseldorf.
Mindestens 1x im Jahr soll eine Art Arbeitsdienst stattfinden, bei dem die vorhandenen Spielgeräte gereinigt und ins Schuss gebracht werden sollen.
Für die Wahl des Sportlers des Jahres 2015 gab es aus der Versammlung zunächst 5 Vorschläge. Je 5 Stimmen erhielten Horst Hurrelbrink und Ralf Meier, so dass es zu einer Stichwahl kam. Diese gewann Horst deutlich – herzlichen Glückwunsch!
Nach einer knappen Stunde wurden die Vereinsmeisterschaften mit dem Viertelfinale der Einzelkonkurrenz wieder fortgesetzt und so lief die Veranstaltung ab:
 

Erwachsenen-Vereinsmeisterschaften 2016 am 16.04.16 in der Sachsenhainhalle: Matthias Wajan gelingt Titelhattrick und Paul Pawlowitz/Matthias Wajan gewinnen die gut besetzte Doppelkonkurrenz!


Die Einzelkonkurrenz der 14 Teilnehmer wurde in 3 Gruppen (eine 4er und zwei 5er) ausgespielt (3 gesetzte Spieler nach aktuellen QTTR-Werten, Rest zugelost aus 4 Töpfen nach Stärke eingeteilt nach den aktuellen QTTR-Werten):

Gruppe A:
1. Matthias Wajan 4:0
2. Horst Hurrelbrink 3:1
3. Helge Stührenberg 2:2
4. Mario Eichler 1:3
5. Johannes Delventhal 0:4

Gruppe B:
1. Florian Hinz 4:0
2. Ralf Meier 3:1
3. Torsten Vetter 2:2
4. Paul Pawlowitz 1:3
5. Frank Tiede 0:4 (Aufgabe im 3. Spiel wg. Rücken)

Gruppe C:
1. Jürgen Meyers 3:0
2. Andreas Lange 2:1
3. Aleksej Janke 1:2
4. Julian Wuckert 0:3

Ins Viertelfinale zogen die beiden Gruppenersten, sowie die beiden besten Gruppendritten (Ergebnisse der ersten 4 einer Gruppe untereinander maßgebend) ein. Da Aleksej Janke nach der zwischenzeitlichen einstündigen Unterbrechung wg. der Abteilungsversammlung verzichtete, erreichte Helge Stührenberg für ihn die nächste Runde.

Viertelfinale:
-Wajan gg. Stührenberg 3:0
-Hinz gg. Hurrelbrink 3:0
-Lange gg. Meier 3:1
-Meyers gg. Vetter 3:1

Halbfinale:
-Wajan gg. Hinz 3:0
-Meyers gg. Lange 3:0

Finale:
-Wajan gg. Meyers 3:1 (13:11, 6:11, 11:2, 12:10)

Favorit Matthias gelingt somit Titelhattrick - herzlichen Glückwunsch!!!

Eine Seniorenwertung gab es diesmal nicht, hat keiner dran gedacht :-)

Anschließend spielten wir noch die neuen Doppel-Vereinsmeister aus - dafür bewarben sich immerhin 8 Doppel – vermutlich das erste Mal, das mehr Spieler am Doppel, als am Einzel teilnahmen (4 Spieler hatten vorher keine Zeit, 2 mussten nach dem Einzel gehen). 2 „Wunschdoppel“ wurden vor der Auslosung gesetzt (Meyers/Wöbse und Tiede/Jakob Meier). Die restlichen 12 Spieler wurden in 2 Gruppen nach den aktuellen QTTR-Werten eingeteilt und dann zugelost (immer einer aus der stärkeren Gruppe mit einem aus der schwächeren). Gespielt wurde in 2 Gruppen - die beiden Gruppenersten kamen ins Halbfinale:

Gruppe A:
1. Andeas Lange/Dennis Felker 3:0
2. Matthias Wajan/Paul Pawlowitz 2:1
3. Dennis Wuckert/Mario Eichler 1:2
4. Jakob Meier/Frank Tiede 0:3

Gruppe B:
1. Florian Hinz/Julian Wuckert 3:0
2. Torsten Vetter/Ralf Meier 1:2 und 5:7 Sätze
3. Bernhard Wöbse/Jürgen Meyers 1:2 und 5:7 Sätze (direkter Vergleich z Gunsten v Vetter/Meier)

4. Johannes Delventhal/Horst Hurrelbrink 1:2 und 4:7 Sätze (Doppel 2-4 schlugen sich alle gegenseitig mit 3:1)

Halbfinale:

-Lange/Felker gg. Vetter/Meier 0:3

-Hinz/Wuckert gg. Wajan/Pawlowitz 0:3

Finale:
-Wajan/Pawlowitz gg. Vetter/Meier 3:1 (11:6, 9:11, 11:7, 11:8)

Herzlichen Glückwunsch an Paul und Matthias!

Die mit Hallenöffnung ab 12 Uhr begonnene und sehr gelungene Veranstaltung (auch die erstmalige Einbindung der Jahreshauptversammlung hat sich durch die hohe Teilnehmerzahl bewährt und wird künftig so beibehalten) endete gegen 21 Uhr. Das aus Spenden zusammengestellte leckere Buffet war ratzekahl leergefressen. Die Beteiligung war dieses Jahr vor allem im Doppel sehr gut – einige Spieler waren anderweitig beschäftigt oder aus gesundheitlichen Gründen verhindert, es ist also noch Steigerungspotential vorhanden. Erfreulich der Wiedereinstieg von Dennis Wuckert, den wir auch in der neuen Saison wieder in der 1. Herren spielen sehen werden, so die Arbeitszeiten es zulassen.

Wann die Titelkämpfe in 2017 stattfinden, muss noch ausgeknobelt werden, denn die Osterferien wurden sehr spät festgelegt (08.-23.04.17).

 

Bilanz der Dauelser Jugend-Punktspielmannschaften 2015/2016 – wir stellen 2 Staffelmeister!
 
Wieder meldeten wir für die Punkspielserie 3 Mannschaften. An den Start gingen eine Jungen-Mannschaft und 2 Schüler-Mannschaften.
Die Jungen (vormals 1. Schüler) wurden von Frank Tiede betreut und mussten in der Vorrunde zunächst in der 1. Kreisklasse Süd antreten und versuchen, sich durch gute Leistungen für die Kreisliga in der Rückrunde zu qualifizieren. In die Kreisliga wollten wir eigentlich auch schon in der Hinrunde, doch zu viele Kreisvereine meldeten ihre Teams in die niedrigere Kreisklasse, so dass sich der Kreisverband für die Vorrunde für 2 gleichberechtigte Kreisklassenstaffeln, aus denen sich jeweils die ersten 4 Mannschaften für die Königsklasse in der Rückrunde qualifizieren sollten.
Wirklich eindrucksvoll aber teils auch unterfordert konnte das neu formierte Team (J. Wuckert, L. Gimpel, P. Pawlowitz, L. Delventhal) die Vorrunde ohne einen einzigen Punktverlust überstehen und sich schließlich für die Kreisliga qualifizieren. Und die Truppe setzte auch in der stärkeren Kreisliga ihren Siegeszug mit spielerisch starken Leistungen und deutlichen Siegen fort (u.a. ein starkes 7:2 beim klaren Nord-Staffelsieger der Vorrunde in Ottersberg) und wurde schließlich mit 14:0 Punkten verdienter Meister der Kreisliga. Der Trainingsfleiß wurde somit belohnt und man empfiehlt sich somit auch für höhere Aufgaben in der kommenden Saison.
 
Einen ebenso tollen Erfolg erzielte die von Ralf Meier betreute 1. Schüler-Mannschaft (im Vorjahr 2. Schüler), die wir dieses Jahr in der 2. Kreisklasse angesiedelt hatten. Stammspieler waren Yorick Martens, Vincent Jüttner, Jakob Meier und Clemens Jüttner. Nach Platz 2 mit 10:4 Punkten nach der Vorrunde verlor die Truppe in der Rückrunde kein Spiel mehr (2 Unentschieden, u.a. gegen den Herbstmeister Holtum) und holte sich mit tollen 22:6 Zählern am Ende tatsächlich schon einen Spieltag vor Ende die Meisterschaft. Auch hier empfiehlt sich das Team somit für höhere Aufgaben.
 
Eine ordentliche Saison spielte auch die ebenfalls von Ralf betreute 2. Schüler-Mannschaft (im Vorjahr 3. Schüler) in der 3. Kreisklasse – hier kamen insgesamt 7 Spielerinnen und Spieler zum Einsatz – u.a. unsere 3 Mädels Leonie, Lena und Louisa. 10:14 Punkte standen am Ende zu Buche, was für den 4. Tabellenplatz reichte. 
 
 
Dauelser beim Weser-Turnier des SC Weser Barme am 5./6.03.16:
 
Immerhin insgesamt 10 Starter konnten wir dieses Jahr beim Barmer Turnier aufbieten, damit waren wir neben Gastgeber Barme spitze im Kreis. Leider litt das diesjährige Turnier unter einem unerklärlichen Teilnehmerschwund, wie man ihn in der Vergangenheit noch nicht erlegt hat – hoffentlich nur ein einmaliges Erlebnis. Der gastgebende Verein baute weniger Tische auf und auch auf der Tribüne war vor allem am Samstag tote Hose. Zahlreiche Vereine vor allem aus dem Nienburger und Diepholzer Raum waren dem Turnier dieses Jahr ferngeblieben, mag am engen Terminkalender liegen. Unser Motto lautete diesmal „Masse statt Klasse“, denn außer einem 3. Platz für Jakob Meier und Niklas Dobratz im C-Schüler-Doppel gab es leider nicht zu holen. Es waren zwar weniger Teilnehmer da aber dafür auch weniger schlagbare Gegner, die richtig guten waren gekommen.
Bei den B-Schülerinnen gab es gar nur 2 Starterinnen, eine davon Leonie Oldenburg, die ihre einzige Partie deutlich verlor. Bei den B-Schülern durften sie leider im Einzel  nicht mitspielen, da das Computerprogramm des Gastgebers dies nicht hergab. Bei den B-Schülern mitspielen durften Marten Lühning, Henk-Ole Schoknecht und Jakob Meier, doch leider war für alle schon nach der Vorrunde Schluss und auch im Doppel gab es nichts zu holen.
Bei den A-Schülern gingen Julian Wuckert und Yorick Martens an den Start. Während Yorick leider kein Einzelsieg gelang (Möglichkeiten waren aber da), überstand Julian mit 2:1 Siegen die Vorrunde. Gegen einen schwächer dotierten Gegner vom SV Werder Bremen (Mika Böhme) war dann aber überraschend schon in der ersten K.O.-Runde Endstation – war leider nicht sein Tag. Auch im Doppel gab es für beide zusammen nichts zu holen.
Bei den Jungen versuchten sich Paul Pawlowitz und Lukas Gimpel. Pech hatte Paul, der nicht nur eine kleine 3er-Gruppe, sondern auch noch überstarke Gegner erwischte, wenngleich er gegen Vincent Vogel aus Etelsen eigentlich hätte gewinnen können (2:3). Lukas konnte in einer 4er-Gruppe leider auch nur einen Sieg erringen aber dadurch zumindest mit ein paar QTTR-Pluspunkten den Heimweg antreten. Im Doppel war für beide auch recht früh Endstation.
Die C-Schüler wahren zahlenmäßig am stärksten vertreten – 4 Starter. Während Hannes Meier und Niklas Dobratz ohne Vorrundensieg ausschieden (Youngster Hannes aber immerhin mit einer ganz knappen 2:3 Niederlage gegen Jan-Peter Brunkert aus Barme), kamen Jakob Meier und Henk-Ole Schoknecht als Gruppendritte mit jeweils 1:2 Siegen noch weiter und durften zumindest noch ein weiteres Einzel spielen, dass sie dann jeweils verloren. Im Doppel schieden Hannes und Henk-Ole gleich aus aber Jakob und Niklas schafften es immerhin ins Halbfinale der Konkurrenz und erreichten den guten 3. Platz.
 
Fazit: Bilanz ausbaufähig!

 

Dauelser beim Jungen-Turnier des TV Sottrum am 30.01.16 – Paul Pawlowitz gewinnt die Jungen-Trostrunde!:
 
Nach vielen Jahren Pause nahmen endlich mal wieder TSV-Spieler am Sparkassencup des TV Sottrum teil. Coach Frank Tiede fuhr mit insgesamt 4 Akteuren zur Jungen-Konkurrenz. Im Gegensatz zu anderen Jugendturnieren gab es hier keine Alterseinteilungen (alle Jugendlichen kommen in einen Feld, egal wie jung), so dass dieses Turnier sich eher für stärkere Jugendspieler eignet. Dafür wird eine Trostrunde mit einfachem K.O.-System gespielt.
Während Julian Janke (für den SV Werder Bremen startend) und Julian Wuckert beide mit 2:1 Siegen die Vorrunde als Gruppenzweite überstanden, ging es für Lukas Delventhal und Paul Pawlowitz mit je 1:2 Erfolgen in die Trostrunde….was nicht immer unbedingt ein Nachteil sein muss.
Für Julian J. (diesmal nicht gerade in Bestform – Niederlage gegen den niedriger dotierten Marcel Spiller aus Etelsen) und Julian W. (Niederlage gegen den wesentlich höher dotierten Nick Haase) war dann leider gleich Schluß und auch Lukas musste sich zu Beginn der Trostrunde gleich einem stärkeren Gegner beugen.
In einen wahren Spielrausch siegte sich Paul in der Trostrunde gegen etwa gleichstarke Gegner und durch 5 Siege in Folge durch teils sehr gutes Tischtennis durfte er sich schließlich Trostrundensieger des Sottrumer Jugendturnieres 2016 nennen, was mit einer Urkunde und einem Gutschein belohnt wurde, der dem des Siegers der Hauptrunde entsprach.
In den Doppelkonkurrenzen gab es für die beiden Dauelser Teams leider keine nennenswerten Erfolge, was angesichts der starken Konkurrenz aber auch kein Wunder war.
 
Dauelser beim Jugendturnier des TuS Tarmstedt am 18.01.16 – Julian Wuckert gewinnt die A-Schüler-Konkurrenz!
Toller Erfolg für Julian Wuckert in Tarmstedt. In einem 32er Feld konnte Julian durch 4 Vorrundensiege und 3 weitere Erfolge in der K.O.-Runde den Turniersieg für sich verbuchen. Als Mitfavorit gestartet, tat sich Julian nur in 2 Vorrundenspielen (gegen Kube/Tarmstedt und Grimm/Falkenbert) und im Halbfinale (gegen Bruns/Tarmstedt) schwer – dort zeigte er aber Nervenstärke und konnte diese Spiele jeweils im Entscheidungssatz gewinnen. Das Endspiel gegen Julian Banach aus Hambergen (der zuvor u.a. die Alma-Brüder aus Oyten ausgeschaltet hatte – Deniz Alma wurde letztlich Dritter) war dann aber eine klare Sache. Ebenfalls bei den A-Schülern startete Yorick Martens, der in einer 4er-Gruppe zwar nicht chancenlos war aber gegen höher dotierte Spieler leider keinen Erfolg verbuchen konnte.
Bei den Jungen traten Paul-Simon Pawlowitz und Lukas Delventhal an. Beide spielten in 5er-Gruppen mit starken Gegnern und konnten zumindest jeweils einen Erfolg verbuchen und dadurch ihr QTTR-Konto (wie natürlich auch Julian) etwas aufbessern.
Das Turnier wird seit 26 Jahren immer am Tag nach dem Kreisvergleich gespielt – es gibt nur Einzelkonkurrenzen. Der Gastgeber wurde dieses Jahr vom großen Andrang überrascht (trotz des Wintereinbruchs am Tag zuvor) so dass der Verplegungsstand schon gegen 16 Uhr “ausverkauft” melden musste – das Turnier dauerte fast 4 Stunden länger, als in 2014.”
 
Dauelser beim Jugend-Kreisvergleich in Tarmstedt am 17.01.16 – Kreisverband Verden verteidigt den letzten Platz:
Wie jedes Jahr fand am 3. Januar-Wochenende in der Tarmstedter KGS-Sporthalle wieder der Jugend-Kreisvergleich statt. Neben dem gastgebenden Kreisverband Rotenburg fanden sich Teams aus den Kreisen Celle, Osterholz und Verden ein. Bei den Mädchen und Jungen gingen für jeden Kreis je 3 Teams in 3 Altersklassen (Mädchen/Jungen, A-Schüler/innen und B-Schüler/innen; 4er-Mannschaften bei den Jungen und 3er-Mannschaften bei den Mädchen) an den Start. Jeder Kreisverband spielt gegen die anderen Kreisverbände, für einen Sieg gibt es 2 Punkte und für ein Unentschieden je einen Punkt. Alle Punkte werden am Ende zusammengerechnet, so dass sich dann ein Kreisverband als Wanderpokalsieger ergibt. Die Spielerauswahl trifft im Vorfeld der Kreis-Jugendwart/Trainer Ralf Puvogel entsprechend den zuvor erzielten QTTR-Werten. Für uns am Start Julian Wuckert bei den A-Schülern und Leonie Oldenburg bei den B-Schülerinnen. Bei den Mädchen gab es leider einige Absagen vorwiegend von älteren Spielerinnen, so dass die besseren jüngeren Spielerinnen in höheren Altersklassen spielen mussten und chancenlos waren. Leonies Mannschaft verlor leider alle 3 Begegnungen deutlich – letztlich konnte nur ein Einzelerfolg erzielt werden und den erreichte Leonie.
Auch Julians Mannschaft hatte einen schweren Stand, hätte aber mit etwas Glück durchaus einen Sieg und ein Unentschieden erreichen können. Am Ende gab es nur ein 5:5 gegen gleichstarke Rotenburger . Gegen Celle verlor man zwar 1:6, hatte aber auch 2 äußerst knappe Niederlagen zu verkraften (eine durch Julian). Gegen Osterholz gab es ein deutliches 1:6. Julian selbst konnte 2 Siege und eine Niederlage einfahren.
Den Kreisvergleich gewann der Kreisverband Celle knapp vor Osterholz (Punktgleich – es mussten die Spiele ausgezählt werden), dann mit Abstand Rotenburg und Schlusslicht wurde leider wieder Verden – nur bei den Jungen konnte eine positive Bilanz erzielt werden. Die A-Schüler-Mannschaft wurde von Frank Tiede und Patrick Gierke gecoacht.”

 

Matthias Wajan und Finn Oestmann siegreich beim Dauelser Weihnachtsturnier am 19.12.15!
Nach 2013 fand nunmehr zum 3. Mal ein offizielles Weihnachtsturnier statt (diesmal für Erwachsene und Jugendliche aber erst ab 1000 QTTR-Punkte). Ohne Zeitdruck führten wir dieses an einem Samstag ab 16 Uhr durch – leider waren mal wieder viele Vereinsmitglieder so kurz vor Weihnachten verhindert, so dass wir letztlich nur mit 9 Akteuren starteten – dies tat dem Spaß aber keinen Abbruch. Als die ersten Spieler die Hütte bei klirrender Kälte (15 Grad + :-) hungrig und durstig erreichten, staunten sie nicht schlecht. Der Vorraum festlich eingerichtet, das kalt-warme Buffet reichlich mit festen und flüssigen Leckereien für jung und alt hergerichtet und die linke Hallenhälfte spielbereit eingerichtet! Das konnte nur der Weihnachtsmann gemacht haben...., der ganz beiläufig auch noch kleine Geschenke für die künftigen Gewinner des Abends in der Sachsenhainhütte zurückließ.
So blieb dann auch viel Zeit, sich dem sportlichen Teil zu widmen...aber natürlich immer wieder unterbrochen von kleinen Schlemmereien. Diesmal gab es gleich 2 Wettbewerbe, die einen Sieger suchten. Zum einen wurde der (Brot-)Brettchenkönig gesucht und zum anderen der Sieger eines Vorgabeturniers.
Für die Brettchenwertung spielten alle Akteure einen Satz bis 15 Punkte gegeneinander, wobei letztlich das Gesamtpunktverhältnis über das Weiterkommen entscheiden sollte. Der Organisator besorgte Offensivbrettchen von Herrn Zimmermann, die erstaunliche Spinn- und Schmettervariationen zuließen...aber auch allerhand Mist produzierten. Die ersten 4 qualifizierten sich für das Halbfinale – dies waren in der Reihenfolge Frank Tiede, Finn Oestmann (unser Gast vom TTC Hutbergen), Matthias Wajan und Jürgen Meyers. Im Halbfinale revanchierte sich Jürgen gegen Frank für die Vorrundenniederlage und Matthias fuhr den zweiten knappen Sieg gegen Finn ein. Im Finale zahlte sich für Matthias aus, dass er (im Gegensatz zu Frank und Jürgen) noch nicht die selbstgebraute starke Medizin von Aleksej Janke probiert hatte – mit klarem Kopf konnte er Jürgen zum 2. Mal knapp bezwingen und sich damit Brettchenkönig 2015 nennen.
Die Tücken des ausgedachten Vorgabesystems im Turnier mit dem normalen Tischtennisschläger musste dann der ein oder andere eigentliche Favorit in der Vorrunde hinnehmen. Maximal 5 Punkte Vorsprung je Satz gab es für Spieler mit niedrigeren QTTR-Werten – je volle 100 QTTR-Punkte weniger gab es einen Zähler Vorsprung aber maximal 5 Zähler. Wir starteten in 2 Vorrundengruppen jeder gegen jeden. In der Vierer-Gruppe hätte Lukas Delventhal bei 3 Punkten Vorsprung gegenüber Patrick Gierke fast die Überraschung geschafft, doch letztlich konnte sich Paddy doch noch mit 3:2 durchsetzen. Es reichte für ihn jedoch trotzdem nur zu Platz 3 vor Lukas, da er gegen Frank (1 Zähler vor) und Matze (3 Zähler vor) keinen Satzgewinn mehr verbuchen konnte. Platz 2 ging hier an....den eigentlichen Gruppenfavoriten Matze, denn nach einem 3:0 gegen Lukas kam es zum Spitzenspiel gegen Frank, der je Satz 2 Zähler Vorsprung hatte und dies gnadenlos ausnutzen konnte – 3:0 für Frank. Frank mühte sich bei 5 Punkten Rückstand gegen Lukas dann noch zu einem 3:1 Sieg und wurde damit Gruppensieger.
In Gruppe 2 gab es 2 große Favoriten – Finn und Jürgen. Finn setzte sich trotz ständiger Rückstände (1 gegen Jürgen, 3 gegen Aleksej, 4 gegen Dennis Felker und 5 gegen Paul Pawlowitz) letztlich mit 4:0 Siegen souverän durch, Satzverluste gab es nur gegen Jürgen (1) und Dennis (1) und (da musste er doch noch etwas zittern) gegen Paul (2). Jürgen setzte sich nach der Niederlage gegen Finn gegen Aleksej (1 Punkt Rückstand) mit 3:0, gegen Dennis (2 Punkte Rückstand) mit 3:1 und gegen Paul (4 Punkte Rückstand) mit 3:0 durch und wurde Gruppenzweiter. Die Plätze 3-5 wurden im Fotofinish entschieden – alle 3 kamen auf 1:3 Punkte. Paul, der einen Punkt Vorsprung auf Dennis und 2 Punkte Vorsprung auf Aleksej hatte, konnte zumindest Aleksej mit 3:2 überraschend bezwingen, Dennis bezwang Paul mit 3:1 und Aleksej bezwang Dennis (kein Vorsprung/Rückstand) mit 3:1. Somit 3. Dennis, 4. Paul und 5. Aleksej.
Weiter ging es im K.O.-System. Im Achtelfinale bezwang Aleksej Lukas mit 3:1 (bei 3 Punkten Rückstand). Im Viertelfinale gewann Frank (freiwillig 4-5 Punkte Rückstand statt 3) mit 3:1 gegen Paul. Paddy (2 Punkte vor) verlor knapp mit 2:3 gegen Jürgen, Matze (4 zurück) bezwang Dennis mit 3:0 und Finn (3 zurück) gewann gegen Aleksej mit 3:1. Jürgen legte sich im Vorfeld des Turniers extra einen mehrere Hundert Euro teuren, von alleine spielenden neuen Schläger zu, um endlich mal wieder gegen Frank (kein Vorsprung/Rückstand) gewinnen zu können – es hat gewirkt...wie auch die Medizin von Aleksej (bei dem einen gut, bei dem anderen schlecht), 3:1 und Finaleinzug! Auch Finn und Matze mussten bei 0:0 im Halbfinale starten, es entwickelte sich ein gutklassiges Duell, dass wie zuletzt desöfteren Finn erfolgreich gestalten konnte (3:1). Im Finale fing Jürgen (1 Punkt vor...einen Seniorenbonus hatten wir bei fast 50 Jahren Altersunterschied im Vorfeld leider nicht zugestanden) furios an und gewann den ersten Satz. In der Folge zeigte sich aber, dass auch ein von alleine spielender neuer Schläger immer noch von einem Arm/Körper bedient werden muss und auch die Wundermedizin von Aleksej ließ in der Wirkung langsam nach. Finn konnte schließlich mit 3:1 triumphieren!
Glückwunsch an die beiden neuen Turniersieger!
Als Entschädigung gab es für den Doppelvize Jürgen immerhin 2 Flaschen mit etwas sanfterer prickelnder Medizin und die beiden Sieger erhielten neben einer Flasche eben dieser Medizin (Finn als U16-Spieler natürlich ohne Atü) einen schönen “Siegerpokal”, etwas Nervennahrung in Weihnachtsmannform, eine Comedy-Weihnachts-CD und ein Mini-Glücksschwein mit den besten Wünschen für das kommende Jahr.
Nächstes Jahr auf ein Neues und mit hoffentlich mehr Teilnehmern – geplanter Termin: Samstag, den 17.12.16 – bitte notieren!

 

Die neuen Jugend-Vereinsmeister 2015 stehen seit dem 14.12.15 fest!
Ganz frisch hier unsere neuen Jugend-Vereinsmeister, die sich am 07.12.15 (Schülerinnen-Einzel), 11.12.15 (Jugend-Einzel QTTR 1.000 und höher und Jugend-Einzel QTTR unter 1.000) und 14.12.15 (Jugend-Doppel) ergeben haben:

Schülerinnen-Einzel:
1. Leonie Oldenburg (3:1 Siege und 11:4 Sätze)
2. Lena Menke De Alba (3:1 Siege und 10:5 Sätze)
3. Louisa Sündermann (0:4 Siege)

Jugend-Einzel (unter QTTR 1.000):
1. Vincent Jüttner (3:2 im Finale nach 1:2 Rückstand gegen Yorick)
2. Yorick Martens
3. Henk-Ole Schoknecht

Jugend-Einzel (über QTTR 1.000):
1. Julian Wuckert (5:1 Siege)
2. Paul Pawlowitz (4:2 Siege)
3. Lukas Gimpel (3:3 Siege)

Jugend-Doppel:
1. Leonie Oldenburg/Julian Wuckert (5:0 Siege)
2. Jakob Meier/Lukas Delventhal (4:1 Siege - nach 2:0 noch 2:3 verloren gegen Leonie/Julian)
3. Henk-Ole Schoknecht/Lukas Gimpel (3:2 Siege)

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger! Insgesamt gab es viele sehenswerte und spannende Spiele und im Vergleich zum letzten Jahr war es eine angenehme Veranstaltung ohne große Aufreger. Wie immer gab es nebenbei etliches zu futtern und zu trinken und in Kürze erhalten die 3 Erstplatzierten jeder Konkurrenz Pokale, zusätzlich gibt es in den Einzelkonkurrenzen für die 3 Erstplatzierten Gutscheine und für alle Starter Sachpreise. Nächstes Jahr auf ein Neues ca. am 09.12.16.”
 
 
Positive Bilanz der Herren- und Jugend-Punktspielmannschaften nach Ende der Vorrunde 2015/2016!
 
Die Saison 2014/2015 war eher mau – es lebe die Saison 2015/2016!
Die 1. Herren liegt in der 2. Bezirksklasse nach der Rückkehr von Matze Wajan mit guten 10:8 Punkten an Vierter Stelle – dieser Platz könnte auch zum Saisonende gehalten werden, hätten es doch noch durchaus 2 Zähler mehr sein können, wenn wir nicht erheblich ersatzgeschwächt in Verden angetreten wären. Die 2. Herren spielt im Mittelfeld der dezimierten 1. Kreisklasse mit, liegt mit 6:8 Zählern auf Rang 6 und wird diesen Platz wohl auch verteidigen können – Absteiger gibt es in der Klasse nicht mehr. Die 3. Herren spielt um den Aufstieg in der 3. Kreisklasse mit. Mit 13:5 Punkten liegt das Team auf Platz 3 nur einen Punkt hinter den Zweitplatzierten Daverdenern auf dem ersten Aufstiegsplatz – da ist was drin!
Die Jungen-Mannschaft holte sich in der Südstaffel der Kreisklassenvorrunde mit 14:0 Punkten erfreulicherweise Platz 1 noch vor den favorisierten Emtinghausenern. In der Rückrunde spielen die ersten 4 der Nord- und Südstaffel in der Kreisliga ihren Jungen-Meister aus – wir wollen um die Spitze mitspielen, mal gucken was geht, denn alle sind hoch motiviert!
Schön auch der 2. Platz der 1. Schüler-Mannschaft in der 2. Schüler Kreisklasse mit 10:4 Punkten – von Platz 1 (2 Punkte Rückstand) bis Platz 4 (1 Punkt Vorsprung) ist noch alles möglich. Endlich mal einige Punkte und reichlich Spielgewinne gab es auch für die 2. Schüler-Mannschaft in der 3. Kreisklasse. Mit erfreulichen 6:6 Punkten liegt das Team auf Platz 3 – von Platz 2 (1 Punkt Rückstand) bis Platz 6 (1 Punkt Vorsprung) ist noch alles möglich.” 

 

TSV richtete vom 18.-20.09.15 zum 6. Mal in Folge die Senioren- und Erwachsenen-Kreismeisterschaften in der Sachsenhainhalle aus – Wajan und Tiede werden Kreismeister!
 
Am 3. September-Wochenende war es mal wieder soweit – wir waren erneut Gastgeber der Kreismeisterschaften für Senioren und Erwachsene. Leider setzte sich der Trend der letzten Jahre fort, denn insgesamt konnte der Kreisverband unter der Leitung von Michael Kanowski erneut weniger Spieler der Kreisvereine in der Sachsenhainhalle begrüßen. Schade eigentlich, denn wir als Ausrichter hatten uns wieder (inzwischen routiniert) alle Mühe gegeben, dass sich die Spieler (Meldungen von Spielerinnen gingen überhaupt nicht ein – die Damen-Konkurrenzen fielen sämtlich aus) bei uns wohl fühlen. Die Spielbedingungen in der Halle waren gewohnt optimal und das Angebot der Kantine konnte sich wie immer sehen lassen. Letztlich waren es 12 Teilnehmer bei den Senioren (40+), 7 Starter bei den Herren C (bis 1.700 QTTR-Punkte), 6 Starter bei den Herren D/E (bis 1.550 QTTR-Punkte) und 8 Starter bei den Herren A/B (ohne Punktbegrenzung) – erschütternd wenig aber dennoch sind wir bereit, die Titelkämpfe bis auf Widerruf bei uns durchzuführen. Zu überlegen wäre künftig die getrennte Durchführung der Klassen D (weiter bis 1.550 QTTR-Punkte) und E (z.B. bis 1350 QTTR-Punkte, am Samstagvormittag), um so einen Anreiz für Spieler mit niedrigeren QTTR-Werten zu schaffen.
Abgesehen davon war es wie immer eine gelungene Veranstaltung, die dem TSV auch noch 2 Kreismeistertitel einbrachte.
Ein Titel-Hattrick gelang Frank Tiede in der D/E-Klasse, was allerdings bei nur 6 Startern dieses Jahr auch kein Kunststück war (jeder gegen jeden). Ganz so einfach war es jedoch nicht, denn in der vorletzten Runde musste sich Frank mächtig strecken, um gegen Sönke Wöhler aus Völkersen (der Spieler mit dem höchsten Wert in der Gruppe) knapp mit 3:2 durchzusetzen (glücklicher Sieg in der Verlängerung des 5. Satzes). Sönke verlor dann in der letzten Einzelrunde auch noch gegen unseren Florian Hinz, der sich dadurch (bei nur einer Niederlage gegen Frank) sogar noch den Vizetitel sichern konnte.
Den 2. Titel fuhr Matthias Wajan bei den A/B-Herren zusammen mit Finn Oestmann (TTC Hutbergen) in Der Doppel-Konkurrenz ein. Dies war keine Selbstverständlichkeit, denn diese Konkurrenz war mit 6 Startern von Kreisprimus TV Oyten (2 Spieler der Verbandsligamannschaft, 2 der Bezirksoberligamannschaft und 2 Spielern vom Aufstiegsfavoriten der 2. Bezirksklasse) doch recht hochkarätig besetzt. Bei 4 Doppelpaaren (jeder gegen jeden) setzten die beiden sich ungeschlagen durch, wobei es am Ende zu einem kleinen Endspiel gegen die bis dahin auch noch ungeschlagenen Jonathan und Julius Feldt (Oyten) kam.
Herzlichen Glückwunsch an unsere beiden neuen Kreismeister!
Hier noch die weiteren Ergebnisse der Dauelser Starter:
Senioren: 5. Plätze für Torsten Johannsen und Frank Tiede (beide Gruppendritte), 8. Platz für Horst Hurrelbrink (Gruppenvierter), 11. Platz für Bernie Wöbse (Gruppensechster)
Herren C: 4. Platz Frank Tiede, 6. Platz Florian Hinz; 3. Platz im Doppel Florian Hinz/Frank Tiede (bei 3 Startern )
Herren D/E: 5. Platz Horst Hurrelbrink
Herren A/B: 5. Platz Matthias Wajan
 
 
TSV richtete vom 26.-27.09.15 erstmals die Jugend-Kreismeisterschaften in der Sachsenhainhalle aus – Jakob Meier wird Doppel-Kreismeister und weitere Podestplätze!
 
Dieses Jahr wurde ein neuer Ausrichter für die Jugend-Kreismeisterschaften gesucht, nachdem in den vergangenen Jahren der SC Weser Barme Gastgeber dieser Veranstaltung war. Abteilungschef Ralf gab im Frühjahr auf dem Kreisverbandstag dem Kreisverband die Durchführungszusage und so kam es nur ein Wochenende nach den Kreismeisterschaften der Erwachsenen zur nächsten Großveranstaltung in der Sachsenhainhalle. Immerhin 57 Teilnehmer konnten an beiden Tagen von Kreisjugendwart Ralf Puvogel begrüßt werden, ebenso zahlreiche Eltern, Verwandte und Betreuer der Starter. Die Bedingungen in der Halle bestens, wie bei den Erwachsenen und das Angebot in der Kantine war fast noch einen Tick besser, als die Woche zuvor (vielen Dank an die Spender und Helfer!). Insgesamt eine gelungene Veranstaltung mit guter Stimmung, so dass wir bereit wären, auch im nächsten Jahr (am besten) an 2 Wochenenden nacheinander wieder die Gastgeberrolle zu spielen!
Immerhin 11 Dauelser gingen an den Start und sogar einen Kreismeistertitel konnten wir erringen: Jakob Meier wurde bei den C-Schülern (2005 und jünger) an der Seite von Silas Nordmeyer (SC Weser Barme) ungeschlagen Doppel-Kreismeister, bei allerdings nur 3 Startern. Vizekreismeister wurden zudem unsere Cracks Henk Ole Schoknecht und Niklas Dobratz (1:1 Siege). 
Jakob im C-Schüler-Einzel bei 7 Startern zudem mit dem guten 3. Platz. In der Vorrunde ausgeschieden dagegen als Gruppen 3. und 4. Henk Ole und Niklas (Henk gewann das direkte Duell).
Bei den B-Schülerinnen (2003 und jünger) gab es leider nur 3 Starterinnen. Unsere Leonie Oldenburg wurde mit 1:1 Spielen Vizekreismeisterin hinter Anna Heidt vom TSV Etelsen.
Bei den B-Schülern (2003 und jünger) gingen 3 Dauelser an den Start (insgesamt 17 Teilnehmer) – leider schieden alle 3 (Jakob Meier, Clemens Jüttner und Marten Lühning) in der Vorrunde aus.
Bei den A-Schülern (2001 und jünger) gab es 2 Dauelser Starter (insgesamt 15 Teilnehmer). Yorik Martens schied mit 1:2 Siegen in der Vorrunde aus. Julian Wuckert gewann seine Vorrundengruppe und schied schließlich erst im Halbfinale in einer engen Partie in 4 Sätzen gegen den späteren Vizekreismeister Marcel Spiller aus Etelsen – somit immerhin ein guter 3. Platz! Im Doppel sprang für Yorick und Julian sogar der Vizekreismeistertitel heraus – im Endspiel gab es aber ein glattes 0:3 gegen zu starke Gegner aus Etelsen (Heinken/Spiller), die auch das Einzel dominiert hatten.
Bei den Jungen (1998 und jünger) versuchten sich 3 Dauelser (12 Teilnehmer). Erfreulich, dass alle 3 auch die Vorrunde als Gruppenzweite überstanden. Lukas Delventhal, Paul-Simon Pawlowitz und Julian schieden dann im Viertelfinale gegen stärker notierte Gegner aus, wobei Julian bei seinem 12:14 im Entscheidungssatz gegen Marcel Spiller/Etelsen nur ganz knapp an der Überraschung vorbeischrammte. Im Doppel dann aber noch ein schöner Erfolg für Julian und Paul mit dem Vizekreismeistertitel. Im Finale waren sie aber chancenlos gegen Einzel-Kreismeister Finn Oestmann/Hutbergen und Alexander Weegen/Holtum. Lukas Delventhal gelang mit Partner Marcel Spiller/Etelsen sogar auch noch der Sprung auf das Treppchen mit dem 3. Platz.
Insgesamt eine Bilanz, die sich wieder sehen lassen kann.

 

Ergebnisse bei der Jugend-Kreisrangliste Ende April 2015 in Barme:

 
Bei den B-Schülerinnen (Jahrgänge 2004 und jünger) gingen Leonie Oldenburg und Lena Menke De Alba an den Start. Bei überzeugten Ihren Trainer mit ihren vielleicht besten Pflichtspielleistungen bisher – ganz toll!  Leonie wurde schließlich mit 5:2 Siegen hinter Melina Dierks aus Bendingbostel Zweite im Gesamtklassement aber auch der 4. Platz von Lena bei 4:3 Siegen ist aller Ehren wert, verpasste sie den 3. Platz doch nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses. Bei den C-Schülern (Jahrgänge 2005 und jünger) stellte der TSV mi 3 Teilnehmern das halbe Starterfeld – leider blieben für uns am Ende nur die letzten 3 Plätze übrig. 4. wurde Jakob Meier mit 2:3 Siegen, 5. wurde Henk-Ole Schoknecht mit 1:4 Siegen und ohne Sieg belegte Justus Meluhn den 6. Platz. Ebenfalls startberechtigt und mit guten Chancen wäre bei den A-Schülern Julian Wuckert gewesen – leider war er jedoch an dem Wochenende verhindert.”
 
“Dennis Felker gewinnt das 1. Dauelser Kneipenturnier!
 
Hierzu wird es von Ralf zu gg. Zeit noch einen ausführlicheren Beitrag geben. Am 09.05.15 lud Ralf zum ersten Dauelser Kneipenturnier im Saal der Gaststätte “Früchtnicht” in Dauelsen ein. An 2 Tischen kämpfte ein erlesenes Teilnehmerfeld (das noch etwas größer hätte sein können – werden wir in 2016 hoffentlich ändern können) um den begehrten Titel. Überraschungssieger am Ende Dennis Felker...böse Zungen behaupten jedoch, er hätte im Gegensatz zu seinen Kontrahenten nur Wasser statt “Wein” während des Turniers getrunken und sich so einen gewissen Vorteil verschafft. Getränke und Schnitzel sollen lecker gewesen sein.”
 
“Dauelsen richtet 2015 die Erwachsenen- und die Jugend-Kreismeisterschaften aus:
 
Neben den Erwachsenen-Kreismeisterschaften (Freitag, den 18.09.15 bis Sonntag, den 20.09.15) werden wir dieses Jahr auch die Jugend-Kreismeisterschaften ausrichten (Ralf hat dies auf dem Kreisverbandstag Ende Mai zugesagt) – der genaue Termin steht noch nicht fest – eventuell am 26.+27.09.15, dies hängt jedoch von der Hallenvergabe ab – zu gegebener Zeit mehr. Helfer und Spender (Kuchen und Salate etc.) sind bei beiden Veranstaltungen willkommen! 
 
“Neuzugänge/Spielerwechsel zur neuen Saison – Matthias Wajan is back!
 
Spektakulärer Neuzugang für die 1. Herren-Mannschaft des TSV. Nach nur einem Jahr in Etelsen und einer für ihn persönlich erfolgreichen Saison in der 1. Bezirksklasse kehrt Matze Wajan wieder zu seinem TSV zurück. Ausschlaggebend für die kurz vor Ablauf der Wechselfrist (31.05.15) getroffene Entscheidung waren berufliche und persönliche Gründe. Mit Matze kehrt der Topspieler wieder zurück, dem die 1. Herren die guten Ergebnisse bis 2014 zu verdanken hatte. Welcome Back!
Neu im Jugendbereich, als Verstärkung für das Jungen-Team: Lukas Delventhal – viel Erfolg!”
 
1. Herren spielt auch in der Saison 2015/2016 in der 2. Bezirksklasse! Wo spielen die anderen Teams?
 
Was sich seit Monaten andeutete, wurde am 16.06.15 schließlich Gewissheit: Aufgrund diverser glücklicher Umstände (keine Absteiger aus den höheren Ligen, Auflösung einer Mannschaft, mehrere Aufsteiger in die höhere Klasse,  Relegationsverzicht des Kreisligazweiten) konnte die 1. Herren trotz des letzten Tabellenplatzes mit 0 Pluspunkten doch noch die “Klasse halten” – ein Kuriosum, dass uns schon zum 2. Mal gelungen ist – das ist Rekord! Selbst der nach uns nachrangige Kreisligavierte aus Embsen ist noch in die 2. Bezirksklasse nachgerückt. Durch Neuzugang Matze Wajan verfügt die 1. Herren zur neuen Saison über den wohl besten Kader der Vereinsgeschichte (Wajan, Janke, Meyers, Tiede, Hinz, Müller, Johannsen) und kann sich Hoffnungen machen, um Platz 4 oder 5 in der 2. Bezirksklasse mitzuspielen – wer hätte das vor einem Jahr gedacht?
Auch die 2. Herren hätte (obwohl eigentlich aus der Kreisliga mit 0 Pluspunkten abgestiegen) in der Kreisliga als Nachrücker verbleiben können, doch trotz eines nicht schlechteren Kaders (Andreas Lange und Patrick Gierke kommen aus der 1. Herren) und einer vermutlich schwächeren Kreisliga verzichtete das Team um Käpt’n Helge Stührenberg auf den Platz in der Kreisliga, um in der 1. Kreisklasse eine angenehmere Saison als zuletzt spielen zu können.
Die 3. Herren geht weiterhin in der 3. Kreisklasse an den Start und erhält mit Ralf Meier Verstärkung aus der 2. Herren.
Die Jungen-Mannschaft (die letztjährige 1. Schüler-Mannschaft) wird in der Südstaffel der gesplitteten Jungen-Kreisklasse an den Start gehen und versuchen, sich für die Kreisliga in der Rückrunde zu qualifizieren.
Die 1. Schüler-Mannschaft geht in der 2. Kreisklasse und die 2. Schüler-Mannschaft in der 3. Kreisklasse ins Rennen.”
 
“Grundschule am Sachsenhain bietet im Schuljahr 2015/2016 Tischtennistraining an!
 
Im Rahmen der Ganztagsschule wird es im neuen Schuljahr auch das Angebot “Tischtennis” für die Grundschüler geben. An einem Nachmittag (montags) wird Kreistrainer Ralf Puvogel vor dem regulären Jugendtraining der Sparte interessierten Grundschülern den Tischtennissport näher bringen. Ein Angebot, von dem wir als Verein (der auch die Sportgeräte stellt) in der Folge hoffentlich im Jugendbereich auch profitieren werden.” 
 
“Die erste Schüler-Mannschaft wird überraschend am 19.06.15 Kreispokalsieger!
 
Einen tollen Punktspiel-Saisonabschluss gab es bei den Jugend-Endspielen um den Kreispokal in der Völkerser Grundschulhalle. Im Endspiel bei den Schüler-Mannschaften standen sich der klare Meister der Schüler-Kreisliga (ohne Punktverlust – nur 7 Spielchen abgegeben in der Rückrunde) aus Ottersberg und der Meister der 1. Kreisklasse aus Dauelsen gegenüber. Die Ottersberger (Felix May, Maron Schoen und Finn Luca Schoen) somit in der Favoritenrolle aber uns war klar, dass wir in der 3er-Besetzung (Julian Wuckert, Lukas Gimpel und Dilan Mirza) durchaus nicht chancenlos sind.
Letztlich gab es teilweise Tränen auf Ottersberger Seite und nach einer spannenden Begegnung einen tollen 5:3 Sieg unserer Jungs. Julian mit 3 Zählern und Lukas mit 2 Zählern wurden schließlich zu unseren Matchwinnern aber auch Dilan war gegen starke Gegner nicht chancenlos und zeigte gutes Tischtennis. Entscheidend die Partien von Julian gegen Felix May und von Lukas gegen Finn Luca Schoen – beide gutklassigen Partien konnten unsere Cracks nervenstark im Entscheidungssatz gewinnen und so nach 2 Niederlagen zu Beginn erstmals für eine Führung für uns sorgen. Erstaunlich vor allem, wie ruhig und konzentriert unsere Truppe heute zu Werke ging (die Aussicht auf McD versetzt manchmal Berge )

letztlich ein verdienter und schöner Erfolg für den TSV, den wir noch nicht oft erleben durften
Jungs, wir sind stolz auf euch!

 

 

Unsere Kreispokalsieger mit Trainer

 

Dauelser beim Magic-Tischtennis-Cup des TV Oyten am Wochenende 03.-05.07.15 – Stefan Müller sensationell!

Insgesamt 11 Starter konnte der TSV dieses Jahr dem TV Oyten melden – hätte ruhig etwas mehr sein können aber damit waren wir fast schon führend, was die Kreisvereine (außer Gastgeber Oyten) angeht. Nichts zu holen gab es für Aleksej Janke bei den Senioren ab40, für Frank Tiede in der Herren C Klasse (bis 1.700 Punkte), für Lena Menke De Alba bei den B-Schülerinnen (Jahrgänge 2004 und jünger) sowie für Yorick Martens bei den A-Schülern (Jahrgänge 2002 und jünger) – jeweils Vorrundenaus ohne Sieg. Leonie Oldenburg erreichte bei den B-Schülerinnen 1:4 Siege und bei den C-Schülern erreichten Henk-Ole Schoknecht 1:4 Siege und Jakob Meier 2:3 Siege.
Etwas besser machten es Julian Wuckert bei den A-Schülern (Vorrunde mit 2:1 Siegen überstanden, dann ausgeschieden) und Julian Janke (für Werder Bremen startend) in der Herren C Klasse (Vorrunde mit 1:1 Siegen überstanden, dann ausgeschieden).
Top die Ergebnisse von Julian Janke in der Einzel-Konkurrenz der A-Schüler, wo er erst im Finale dem favorisierten Nico Heinken aus Etelsen unterlag und von Julian Janke und Julian Wuckert im Schüler-A-Doppel, wo ebenfalls der hervorragende zweite Platz erreicht wurde (Final-Niederlage ganz knapp im 5. Satz zu 10 gegen Nico Heinken und Marcel Spiller aus Etelsen).
Den Vogel schoss Stefan Müller in der Herren C Konkurrenz ab, wo er nach der Setzliste mit 1458 QTTR-Punkten eher zum unteren Drittel des 70er-Feldes gehörte. Als Zweiter seiner Gruppe zog er mit 2:1 Siegen in die K.O.-Runden ein und konnte nach tollen Spielen erst im Halbfinale (nach letztlich 5 Siegen gegen vermeintlich überstarke Gegner) von der Konkurrenz gestoppt werden – Ricardo Burmester aus Elm (der spätere Sieger) war mit seinen 1.698 QTTR-Punkten letztlich eine Nummer zu groß.
Herzlichen Glückwunsch an unsere 3 Cracks!”
 
“Training in den Sommerferien?!:
 
Die in den letzten Jahren wird auch in den Sommerferien je nach Witterung und Motivation an einigen Freitagen oder Montagen das Tischtennistraining stattfinden. Die Anfangszeiten können von den regulären Zeiten abweichen. Wann das nächste Training stattfindet wird Frank euch kurzfristig vorher per E-Mail mitteilen! Gäste von anderen Vereinen sind herzlich willkommen (meldet euch bei Frank – FTiede@t-online.de , um in den Verteiler zu kommen)!

 

 

Dauelser beim Weser-Turnier des SC Weser Barme im März 2015:
 
Insgesamt 5 Starter bei den Jugendlichen und 2 bei den Erwachsenen konnten wir verzeichnen – vor allem bei den Erwachsenen hätten es durchaus ein paar mehr Starter sein können. Nennenswerte Erfolge konnten leider nicht erzielt werden. Am weitesten kam Julian Janke (allerdings für den SV Werder Bremen startend) bei den A-Schülern im Einzel, wo für ihn nach zuvor 5 Siegen im Viertelfinale leider Schluss war.”
 
Ergebnisse der Erwachsenen-Vereinsmeisterschaften 2015 am 18.04.15 – Matthias Wajan und Alexej Janke verteidigen ihre Titel!
 
Die Einzelkonkurrenz wurde diesmal in 3 Gruppen à 5 Teilnehmer ausgespielt (Einteilung/Zulosung nach QTTR-Werten - Ausnahme Gruppe C, wo Alexej Janke als verspäteter Ankömmling den freien 5. Platz einnahm):

Gruppe A:
1. Matthias Wajan 4:0
2. Torsten Vetter 3:1
3. Willi Borgstedt 2:2
4. Julian Wuckert 1:3
5. Kurt Kieselbach 0:4

Gruppe B:
1. Frank Tiede 4:0
2. Horst Hurrelbrink 3:1
3. Bernhard Wöbse 2:2
4. Johannes Delventhal 1:3
5. Lukas Malte Gimpel 0:4

Gruppe C:
1. Julian Janke 4:0
2. Helge Stührenberg 3:1
3. Alexej Janke 1:3/7:10
4. Ralf Meier 1:3/5:9
5. Mario Eichler 1:3/5:11

Ins Viertelfinale zogen die beiden Gruppenersten, sowie die beiden besten Gruppendritten ein. Da Bernie Wöbse verletzungsbedingt verzichtete, erreichte Alexej Janke für ihn die nächste Runde.

Viertelfinale:
-Wajan gg. Hurrelbrink 3:0
-Vetter gg. Stührenberg 3:1
-Tiede gg. A. Janke 3:1
-J. Janke gg. Borgstedt 3:1

Halbfinale:
-Wajan gg. Vetter 3:0
-Tiede gg. J. Janke 3:0

Finale:
-Wajan gg. Tiede 3:1

Favorit Matthias verteidigt somit seinen Vorjahrestitel - herzlichen Glückwunsch!!!

Die vorher ausgelobte Seniorenwertung (Jahrgänge 1938-1965) gewinnt (nach den Vorrundenergebnissen) Horst Hurrelbrink vor Willi Borgstedt und Bernie Wöbse - herzlichen Glückwunsch an Horst als 1. Dauelser Seniorenmeister!!!

Anschließend spielten wir noch die neuen Doppel-Vereinsmeister aus - dafür bewarben sich 7 Doppel, die wir anhand der aktuellen QTTR-Werte zusammenstellten (Stärkster mit dem Schwächsten, Zweitstärkster mit dem Zweitschwächsten etc.). Gespielt wurde in 2 Gruppen - die beiden Gruppenersten bestritten das Finale:

Gruppe A:
1. Gimpel/Tiede 3:0 (im entscheidenden Spiel knapp 3:2 gg. Hurrelbrink/Felker)
2. Hurrelbrink/Dennis Felker 2:1
3. Jakob Meier/Wajan 1:2
4. Ralf Meier/Eichler 0:3

Gruppe B:
1. Delventhal/A. Janke 2:0
2. Wuckert/Stührenberg 1:1
3. Kieselbach/Vetter 0:2

Finale:
-Delventhal/A. Janke gg. Gimpel/Tiede 3:0

Herzlichen Glückwunsch an Johannes und Alexej, der somit seinen Vorjahrestitel verteidigt!

Die um 13 Uhr begonnene und gelungene Veranstaltung endete gegen 20 Uhr. Die Beteiligung war dieses Jahr o.k. - leider waren die meisten Spieler der künftigen 1. Herren aus beruflichen oder privaten Gründen verhindert - das darf sich nächstes Jahr gerne ändern - dann finden die Titelkämpfe vermutlich am 16.04.16 statt....also bitte diesen Tag im Kalender schon mal dick anstreichen!”
 
Ergebnisse der Dauelser Punktspielmannschaften 2014/15:
 
Wie erwartet musste die 1. Herren leider als Tabellenletzter aus der starken 2. Bezirksklasse in die Kreisliga absteigen. Für einen Punktgewinn reichte es trotz der positiven personellen Umstellungen zu Beginn der Rückrunde leider nicht mehr, obwohl die Mannschaft mehrfach an einem Remis geschnuppert hat – schade.
Gleiches gilt für die 2. Herren, die in der starken Kreisliga als Aufsteiger leider ebenfalls punktlos nur den letzten Tabellenplatz belegte und in die 1. Kreisklasse absteigt.
Die 3. Herren beendete die Saison in der 3. Kreisklasse mit ordentlichen 16:20 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz.
Die 1. Schüler-Mannschaft konnte in der Rückrunde in der 1. Kreisklasse mit 8:2 Punkten den erwarteten Staffelsieg erringen.
Die 2. Schüler-Mannschaft blieb in der 2. Kreisklasse leider punktlos und wurde nur Tabellenletzter.
Die 3. Schüler-Mannschaft belegte mit 16:16 Punkten in der 3. Kreisklasse einen guten 5. Tabellenplatz.”

 

Bericht von der Jahreshauptversammlung der Sparte am 16.02.15 – danke Bernie!
 
Am 16.02.15 fand in der Sachsenhainhalle die Jahreshauptversammlung der Sparte für die Zeit von Juli 2013 bis Februar 2015 statt. Ein letztes Mal bat Spartenleiter Bernhard Wöbse die Mitglieder zu einer Zusammenkunft unter seiner Leitung – 13 stimmberechtigte Sportskameraden fanden den Weg in die Halle. Ein Vierteljahrhundert (!, wo gibt es das sonst noch?) stand das Wort Konstanz für den Vorstand der Tischtennissparte, der in dieser Zeit im Prinzip unverändert die Geschicke der Abteilung leitete. Nun war es für den etwas amtsmüde gewordenen Bernie an der Zeit, die Führungsrolle in andere Hände zu geben. In Ralf Meier fand sich ein geeigneter Nachfolger, der bei den Wahlen während der Versammlung die einstimmige Anerkennung der anwesenden Mitglieder erhielt. Ihm zur Seite stehen weiterhin Hans-Jürgen Bohling als 2. Vorsitzender, Frank Tiede als Jugend-/Sportwart und Helge Stührenberg als Schriftführer. Als Dankeschön bekam Bernie für seine geleisteten Dienste von der Abteilung einen schönen Präsentkorb überreicht. Als Gerätebeauftragter und aktiver Spieler wird Bernhard sich weiterhin einbringen.
Neben den Berichten zur soliden Finanzlage der Abteilung und zu den sportlichen Situationen im Erwachsenen- und Jugendbereich wurden auch die Tischtennissportler der Jahre 2013 und 2014 von den Anwesenden gewählt. Aufgrund Ihrer hervorragenden sportlichen Leistungen im Punktspiel und Trainingsbetrieb wurden Jürgen Meyers (2013) und Florian Hinz (2014) gewählt – herzlichen Glückwunsch!
Da die Abteilung inzwischen über einen sehr guten Gerätebestand verfügt, ist die Anschaffung neuer Trikots spätestens zur neuen Saison geplant. Die Abteilung hat knapp über 70 Mitglieder – in der kommenden Saison wird mindestens eine Jugend-Mannschaft mehr angemeldet – ggf. auch wieder eine 4. Herren-Mannschaft.    

 

Jugend-Kreisvergleich in Tarmstedt am 17.01.15:
Beim alljährlichen Jugend-Mannschafts-Kreisvergleich in Tarmstedt konnte dieses Jahr nur ein Dauelser starten. Julian Wuckert spielte bei den A-Schülern (2000 und jünger) zusammen mit Nico Heinken (Etelsen), Colin Wacker (Etelsen) und Deniz Alma (Oyten) für den Kreisverband Verden gegen die Mannschaften der Kreisverbände Celle, Rotenburg und Osterholz. Am Ende stand für das Team gegen sehr starke Gegner leider nur ein Punktgewinn gegen Osterholz zu Buche. In dieser Begegnung konnte Julian an der Seite von Nico Heinken im Doppel auch seinen einzigen Tagessieg einfahren. Im Einzel musste er sich im oberen Paarkreuz Spielern stellen, die teils bei den Herren spielen und bis zu 400 QTTR-Punkte (ein Drittel seiner Punkte) mehr auf dem Konto hatten, als er. Gegen die Kreisverbände aus Celle und Rotenburg gab es hohe Niederlagen.
Gespielt wurde der Kreisvergleich in je 3 Altersklassen bei den Jungen und den Mädchen und am Ende wurden alle Ergebnisse zusammengezählt, um den siegreichen Kreisverband zu ermitteln. Nach 2 Jahren in denen der Kreisverband Celle den Siegerpokal in Empfang nehmen konnte, war es dieses Jahr wieder dem gastgebenden Kreisverband Rotenburg vorbehalten, sich die Siegerkrone aufzusetzen (1 Punkt Vorsprung vor Celle). Hinter dem Kreisverband Osterholz blieb für die Verdener leider nur der letzte Platz übrig.
 
Spielerwechsel zur Rückrunde bei den Herren:
Nachdem der Wechsel von Stefan Müller von der SG Bomlitz-Lönsheide zum TSV Dauelsen schon länger feststand (herzlich Willkommen Stefan!), gab es am letzten Tag der Wechselfrist (30.11.14) noch einen weiteren erfreulichen Neuzugang zu vermelden. Matthias Janke hat sich entschieden, nach 2,5 Jahren beim TSV Blender wieder zu seinem Heimatverein zurückzukehren (welcome back!). Beide Akteure werden die 1. Herren in der 2. Bezirksklasse verstärken.
 
Halbzeitbilanz der Dauelser Mannschaften nach der Hinrunde 2014/2015:
Nach der erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte deutete sich schon im Frühsommer an, dass wir uns aufgrund zahlreicher Abgänge auf eine schwere (Zwischen-)Saison werden einstellen müssen. Die 1. Herren musste den Abgang von Matthias Wajan verkraften uns war deshalb in der 2. Bezirksklasse, die diese Saison ansonsten weiter an Qualität gewonnen hat, völlig überfordert. Zahlreiche weitere Ausfälle waren zudem in den Spielen zu kompensieren – dass konnte nicht gutgehen. Somit standen am Ende 9 meist klarste Niederlagen zu Buche – der Abstieg in die Kreisliga wird wohl auch trotz der Neuzugänge nicht zu verhindern sein – doch da gehört das Team Stand jetzt auch hin. Die 2. Herren hatte zwar keinen großartigen Aderlass zu verkraften, doch als Aufsteiger in die starke Kreisliga hingen auch dort die Trauben sehr hoch – leider zu hoch, denn auch hier gab es 9 meist deutliche Niederlagen. Mit dem Abgang in die 1. Kreisklasse ist zu rechnen, und dort wird das Team dann auch wieder gut mitspielen können. Die 3. Herren hatte wegen zahlreicher Abgänge auf den Aufstieg in die 2. Kreisklasse verzichtet und das war die richtige Entscheidung! Das Team konnte durch den Rückzug der 4. Herren (mangels Masse) auf einen großen Kader zurückgreifen und am Ende mit 8:10 Punkten eine gute Bilanz erzielen und in der Klasse gut mitspielen. Der Klassenerhalt wird wohl nur eine Frage der Zeit sein.
Im Jugendbereich wurde vor der Saison die Jungen-Mannschaft mangels Masse abgemeldet. Die 3 Schüler-Mannschaften traten in 3 unterschiedlichen Klassen an. Leider scheiterte die 1. Schüler-Mannschaft in der zweigleisigen 1. Kreisklasse nur ganz knapp an der Qualifikation für die Rückrunden-Kreisliga (obwohl sie dort eigentlich hingehören würde, denn die Parallelstaffel war unseres Erachtens schwächer bestückt) – sie spielt in der Rückrunde in der 1. Kreisklasse. Die 2. Schüler-Mannschaft wurde vom Kreisverband in die 2. Kreisklasse eingestuft (wir wollten sie in der 3. Kreisklasse spielen lassen) und war dort wie vermutet chancenlos mit Null Punkten Letzter – vielleicht gelingt uns in der Rückrunde ja noch der ein oder andere Zähler. Die 3. Schüler-Mannschaft spielte in der 3. Kreisklasse eine ordentliche Rolle und am Ende sprang mit 8:8 Zählern ein guter Mittelplatz heraus – so kann es weitergehen!

 

Die neuen Jugend-Vereinsmeister 2014 stehen fest!

Am 12.+13.12.14  fanden mal wieder unsere Jugend-Vereinsmeisterschaften statt -
an beiden Tagen natürlich wieder mit dem beliebten kalt-warmen Buffet. Hier die Ergebnisse:
 
Einzel Schüler A - Jahrgänge 2000-2002 (unter 1.400 Punkte):
1. Julian Wuckert (7:0 Siege - im entscheidenden Spiel gegen Lukas mit 11:8 im 5. Satz siegreich)
2. Lukas-Malte Gimpel (6:1 Siege)
3. Dilan Mirza (5:2 Siege)
 
Einzel Schüler B - Jahrgänge 2003-2007:
1. Jakob Meier (6:0 Siege und ohne Satzverlust)
2. Clemens Jüttner (5:1 Siege)
3. Lena Menke de Alba (3:3 Siege und 12:9 Sätze; punktgleich waren Youngster Niklas Dobratz mit 11:10 Sätzen und Leonie Oldenburg mit 12:12 Sätzen)
 
Einzel Jugend offen (ohne Alters- u. QTTR-Beschränkung - leider waren die 3 älteren Spieler verhindert, der Favorit war aber da...):
1. Julian Janke (5:0 Siege und ohne Satzverlust)
2. Julian Wuckert (4:1 Siege)
3. Lukas-Malte Gimpel (3:2 Siege)
 
Doppel Jugend offen (5 Paarungen - gelost):
1. Jakob Meier/Julian Janke (4:0 Siege)
2. Dilan Mirza/Julian Wuckert (3:1 Siege)
3. Emre Cicek/Lukas-Malte Gimpel (2:2 Siege)
 
Herzlichen Glückwunsch!
Wie immer gibt es für die ersten 3 Sieger einer Einzel-Konkurrenz Pokale und Gutscheine und für alle Teilnehmer Sachpreise - für die 3 Erstplatzierten im Doppel gibt es nur Pokale. Einen Extra-Pokal müsste Frank (immer noch mit Rückenkasper) als Ausrichter/Aufpasser/Organisator eigentlich bekommen, denn das waren schon sehr anstrengende Tage. Meist lustig aber auch hektisch und teils eine Zumutung, was das Benehmen einiger Spieler angeht....man sollte wirklich mal Kameras und Mikros mitlaufen lassen.

 

Der TSV hat die Erwachsenen-Kreismeisterschaften am Wochenende 17.-19.10.14 erfolgreich und mit Erfolg durchgeführt – Frank Tiede wird 3facher Kreismeister und Delventhal/Hinz siegen im Doppel!:
Am dritten Wochenende im Oktober fanden zum wiederholten Male in der Sachsenhainhalle die Erwachsenen-Kreismeisterschaften statt. Inzwischen routiniert gelang es uns wieder einmal für optimale Spiel- und Versorgungsbedingungen bei dem Turnier zu sorgen. Leider ließen die Teilnehmerzahlen dieses Jahr sehr zu wünschen übrig, so dass zu Recht die Frage aufkam, ob sich der erhebliche Aufwand zur Organisation dieser Veranstaltung überhaupt rechtfertigt. Letztlich in nur 4 ausgespielten Konkurrenzen (keine Damenkonkurrenz) insgesamt 42 Starter, das ist wirklich schwach! Die meisten Starter stellte der....TSV! Aufgrund der geringen Anzahl der Starter ließen dann natürlich auch die Erfolge unserer Spartenmitglieder nicht auf sich warten. Sieger bei den Senioren ab 40 Jahren wurde ungeschlagen (bei nur 7 Teilnehmern) Frank Tiede, den zweiten Platz belegte trotz zweier Niederlagen Torsten Johannsen! Bei den Herren C (1700 QTTR-Punkte und weniger) holte Frank Tiede sich den 3. Platz im Einzel bei 12 Teilnehmern. Am Sonntag startete zunächst die D/E-Konkurrenz (1550 QTTR-Punkte und weniger; 20 Starter), in der es Frank Tiede gelang, seinen Vorjahrestitel im Einzel zu verteidigen, allerdings musste er sich im Finale gehörig strecken, um Florian Hinz mit 3:1 bezwingen zu können – auch von Florian eine tolle Leistung. Diese Leistung bestätigte Florian im Doppelfinale zusammen mit Johannes Delventhal, denn beide konnten diese Konkurrenz überraschend durch einen hartumkämpften 3:2 Erfolg (nach 0:2) gegen Holmes/Fortmann aus Barme gewinnen!
Damit die Herren-A-Konkurrenz (ohne QTTR-Begrenzung) überhaupt stattfinden konnte, nahm Frank Tiede nachmittags auch dort teil. Ebenfalls am Start Matthias Wajan (jetzt für Etelsen startend aber noch TSV-Mitglied) – insgesamt aber nur 5 Teilnehmer – sehr schwach! Während Matthias sich mit einer Niederlage (gegen den späteren Kreismeister Franz König aus Oyten) den 2. Platz sichern konnte, blieb Frank hier (wie erwartet) sieglos in der Einzelkonkurrenz. Im Doppel jedoch (5 Starter) konnte er zusammen mit Matthias überraschend seinen 3. Titel an diesem Wochenende erringen. 3:2 hieß es im Endspiel (nach 0:2; an dem Wochenende das insgesamt 25. Spiel von Frank – das muss Kreisrekord sein!) gegen die favorisierten Franz König und Axel Decker (Oyten/Uesen).
Trotz der schwachen Beteiligung zogen wir am Ende ein Gesamtfazit und kamen zu dem Entschluss auch nächstes Jahr die Veranstaltung in unserer schönen Halle auszurichten – dann mit hoffentlich mehr Zuspruch.”
 
Jugend-Kreismeisterschaften in Dörverden am 27.+28.09.14 und Jugend-Bezirksmeisterschaften am 15.+16.11.14 in Dahlenburg – so schnitten die Dauelser ab:
Leider litten auch die Jugend-Kreismeisterschaften dieses unter Teilnehmermangel (vor allem in den Mädchenkonkurrenzen) – insgesamt nur 63 Teilnehmer/innen, das war schwach! Bei den Jungen (1997 und jünger) holte sich Julian Wuckert (Jahrgang 2001) an der Seite von Lars Bargmann (Emtinghausen) den Kreismeistertitel in der Doppelkonkurrenz! Bei den A-Schülern (Jahrgang 2000 und jünger) belegte Julian im Einzel den 3. Platz und in der Doppelkonkurrenz an der Seite von Ole Carstens (Barme) den 2. Platz. Einen weiteren Kreismeistertitel für den TSV fuhr Jakob Meier in der C-Schüler-Konkurrenz (2004 und jünger) im Doppel an der Seite von Kreismeister Jan Schneider aus Emtinghausen ein – ganz toll! Weitere Dauelser Starter waren Leonie Oldenburg, die mangels weiterer Teilnehmerinnen nicht in der C-Schülerinnen-Konkurrenz starten konnte, sondern bei den A-Schülerinnen mitspielen musste, dort aber immerhin eine Partie gewann. Lukas Gimpel und Dilan Mirza nahmen bei den A-Schülern teil. Während Dilan zumindest die Vorrundengruppe überstand, schied Lukas in der Vorrunde knapp aus – das gleiche “Schicksal” erlitten Julian Wuckert im Jungen-Einzel und Jakob Meier im C-Schüler-Einzel.
Julian Wuckert startete am 16.11.14 auch noch bei den Bezirksmeisterschaften in Dahlenburg bei Lüneburg in der A-Schüler-Konkurrenz. Dort musste er jedoch im Einzel in einer starken Vorrundengruppe und im Doppel an der Seite von Ole Carstens/Barme Lehrgeld bezahlen und blieb leider sieglos.”

 

Punktspielstart Saison 2014/2015 – der TSV muss 2 Teams weniger melden!

Nach der erfolgreichen Saison 2013/2014 mit 8 Mannschaften, musste die Sparte leider einige personelle Abgänge verkraften. Matthias Wajan wird in der 1. Bezirksklasse für den TSV Etelsen an den Start gehen – dazu wünschen wir ihm viel Erfolg. Dem Verein bleibt er jedoch weiter verbunden. Wolfgang Hilker zog es nach dem Ende seiner Tätigkeit am Jugendhof in Dauelsen wieder zurück zu seinem Heimatverein Arpke – Wolfgang, vielen Dank, dass du für uns die Kelle geschwungen hast – viel Spass in der Heimat! Benjamin Peters verzieht im September 2014 nach Stuhr und wird sich dort nach einem neuen Verein umsehen – Benjamin auch dir vielen Dank für deine Unterstützung und alles Gute am neuen Wohnort! Unsere drei erfolgreichen 2014er Abiturienten Hans Hannes Doebler, Jan Humbach und Johannes Delventhal (herzlichen Glückwunsch!!) werden ab Herbst 2014 studieren und dann nur noch eingeschränkt (Jan und Johannes) oder nicht mehr (Hans Hannes – alles Gute!) zur Verfügung stehen. Um allen Herren-Mannschaften ausreichende Kader zur Verfügung zu stellen, mussten wir kurz vor Saisonbeginn leider die 4. Herren-Mannschaft abmelden – die betroffenen Spieler gehen in den Kader der 3. Herren über, die trotz der Aufstiegsberechtigung weiterhin in der 3. Kreisklasse spielen wird. Die 2. Herren tritt nach dem wahrgenommenen Aufstieg in der Kreisliga an und die 1. Herren tritt trotz des Abgangs von Spitzenspieler Matthias in der 2. Bezirksklasse an. Alle 3 Teams sind sich bewusst, dass es sehr schwer werden wird, die jeweiligen Klassen zu halten.Im Jugendbereich mussten altersbedingt einige Spieler die Jungen-Mannschaft verlassen. Da zudem Tanzkurse mit dem Hauptpunktspieltag kollidieren, musste das Jungenteam zumindest für die Vorrunde leider vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. Somit gehen nur noch die 3 Schüler-Mannschaften in die Saison – je ein Team in der 1., 2. und 3. Kreisklasse.

 

TSV richtet auch in 2014 wieder die Erwachsenenkreismeisterschaften aus!

Und zwar dieses Jahr in der Zeit vom 17.-19.10.14 in der Sachsenhainhalle in Dauelsen – so Anfang August mit Organisator Michael Kanowski vom TTKV abgesprochen. Am 17.10.14 finden die Senioren-Kreismeisterschaften statt (die 2013 von der Veranstaltung abgetrennt wurden und dann ausfielen) und am 18.+19.10.14 finden die normalen Erwachsenen-Konkurrenzen statt. Hoffentlich wird es trotz der späten Absprache eine ordentliche Teilnehmerzahl geben, denn wegen des engen Terminkalenders durch die späten Sommerferien wurden auch einige Punktspiele mit Kreisvereinen an dem Wochenende abgesprochen. Die Spartenleitung würde sich über zahlreiche Helfer und Dauelser Starter sehr freuen!

 

TSV verfügt seit Juli 2014 über 5 W/O-Coaches!

Der Tischtennis-Kreisverband bot in Zusammenarbeit mit dem TTVN Ende Juni 2014 in der Dörverdener Weser-Sporthalle einen eintägigen Lehrgang zur Ausbildung von sogenannten W/O-Coaches durch. Für diesen Lehrgang, in welchem den Teilnehmern wichtige Regularien der Wettspielordnung nähergebracht werden, meldeten sich unsere Sportskameraden Horst Hurrelbrink, Dennis Felker, Johannes Delventhal, Matthias Wajan und Florian Hinz an – die Teilnehmergebühr wurde von der Sparte übernommen. Alle Teilnehmer haben die dazu gehörende Prüfung mit Bravour bestanden und dürfen sich nunmehr W/O-Coach nennen – herzlichen Glückwunsch! Die Funktion des W/O-Coaches ist in click-tt einem Schiedsrichter gleichgestellt, den jeder Verein zwingend benennen muss, um Strafzahlungen an den Verband zu vermeiden – hier haben wir also für die Zukunft vorgesorgt und uns neben unserem Schiedrichter Bernie Wöbse breiter aufgestellt.

 

TSVer beim 4. Magic-TT-Cup des TV Oyten am Wochenende 13.-15.06.14:

Etwas weniger Resonanz fand dieses Jahr das Oytener Turnier bei den Dauelser Aktiven. Nur 4 Jugendliche waren am Start. Für Dilan Mirza (A-Schüler 1999 und jünger) und Yorick Martens (B-Schüler 2001 und jünger) war leider bereits nach der Vorrunde Schluss und auch in den Doppelkonkurrenzen gab es (mit Partnern aus anderen Vereinen) nicht viel zu holen (Dilan kam mit seinem Partner vom SV Werder Bremen zumindest eine Runde weiter). Julian Wuckert überstand als Zweiter seiner Gruppe bei den A-Schülern zumindest die Vorrunde und scheiterte dann aber bereits in der ersten K.O.-Runde. Super seine Leistung in der Doppel-Konkurrenz mit Partner Micha-Phil Görler aus Habenhausen – immerhin Platz 3 und im Halbfinale nur ganz knapp gescheitert in 5 Sätzen gegen die favorisierten Öztürk und (unser) Julian Janke (startend für Werder Bremen), die letztlich auch die Doppelkonkurrenz gewannen. Julian Janke zudem noch mit einem tollen 2. Platz in der Einzelkonkurrenz.
Bei den Herren D war Alexej Janke am Start – auch er musste leider schon nach der Vorrunde sieglos die Segel streichen. Bei den Herren A waren Matthias Wajan, Julian Janke und Matthias Janke (startend für den TSV Blender) am Start – alle mit vereinzelten Siegen aber letztlich ohne nennenswerte Platzierungen.

 

Dauelser beim 2014er Weser-Turnier des SC Weser Barme:
 
Wie jedes Jahr gab es einige Dauelser Starter beim Turnier der Sportkameraden aus Dörverden-Barme im März 2014. Am erfolgreichsten war Julian Janke (der allerdings für den SV Werder Bremen an den Start ging) im Herren E Doppel an der Seite von Finn Oestmann (Etelsen) mit Platz 2. Nennenswerte Erfolge in den Einzeln wurden jedoch leider nicht erzielt. Die Vorrunde überstanden jedoch Leonie Oldenburg beiden C-Schülerinnen, Julian Wuckert bei den A-Schülern und den B-Schülern, Matthias Wajan bei den Herren B und Julian Janke bei den Herren E (Aus im Viertelfinale). In der Vorrunde scheiterten Matthias Janke (für Blender startend) bei den Herren C und B und in der offenen Klasse, Matthias Wajan in der offenen Klasse, Alexej Janke bei den Herren E, Julian Janke bei den Herren B, C und D, Lukas Gimpel und Dilan Mirza bei den A-Schülern, Yorick Martens bei den B-Schülern, Jakob Meier und Marten Lühning bei den C-Schülern und Lena Menke de Alba bei den C-Schülerinnen. In den weiteren Doppelkonkurrenzen gab es außer ein paar Erstrundenerfolgen ebenfalls keine nennenswerten Ergebnisse.”
 
Dauelser bei der Jugend-Kreisrangliste 2014 am 26./27.04.14 in Oyten:
 
Etliche Einsatzmöglichkeiten gab es dieses für die Dauelser in den Spielklassen “Mädchen”, “A-Schüler”, “B-Schülerinnen”, “C-Schülerinnen” und “C-Schüler”. Leider nahmen letztlich nur 3 ihr Startrecht wahr. Sehr schlecht insgesamt die Beteiligung in den meisten Spielklassen – der Kreisjugendwart Ralf Puvogel erhielt zahlreiche Absagen der Kreisvereine. Die Konkurrenz der “B-Schülerinnen” (2002 und jünger) fiel ganz aus. Bei den C-Schülerinnen (2004 und jünger) gab es ganze 2 Starterinnen und unsere Leonie Oldenburg konnte durch einen 3:0 Sieg gegen Nele Beneke aus Emtinghausen ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Bei den C-Schülern (2004 und jünger) ging Niklas Dobratz ins Rennen – hatte jedoch leider auch nur 2 Gegner. Als Neuling gab er sein Bestes und erhielt sogar lob von den gegnerischen Trainern – zu einem Satzgewinn reichte es jedoch leider nicht, Platz 3 wurde jedoch mit einer Medaille versüßt.
Bei den A-Schülern (2000 und jünger) ging Julian Wuckert in einer kompletten Konkurrenz (10 Spieler) an den Start. Mit guten 5:4 Siegen (darunter sogar erstmals ein Sieg gegen seinen “Angstgegner” Lennard Brand) reichte es am Ende für einen guten 6. Platz (nur ein Satz schlechter als der 5. Brand).”
 
Saisonbilanz der Dauelser Punktspiel-Mannschaften 2013/2014 – 2. Herren und 3. Herren steigen auf!:
 
Erfreuliches gibt es von der abgelaufenen Punktspielserie zu vermelden. Die 2. Herren um Käpt’n Helge Stührenberg konnte in der 1. Kreisklasse mit 31:9 Punkten den 2. Tabellenplatz belegen und steigt somit in die Kreisliga auf – herzlichen Glückwunsch!. Da wollte sich die 3. Herren von Käpt’n Ralf Meier in der 3. Kreisklasse nicht lumpen lassen und so belegte man nach einer spannenden Endphase mit 30:10 Zählern ebenfalls den 2. Tabellenplatz und darf in der kommenden Saison wieder in der 2. Kreisklasse antreten (sofortiger Wiederaufstieg gelungen). Die 1. Herren um Käpt’n Frank Tiede spielte in Folge der Personalumstellungen (Lange/Gierke für Wöbse/Johannsen) in der 2. Bezirksklasse eine gute Rückrunde (7:9 Zähler) und überholte in der Abschlußtabelle sogar noch den TSV Blender2 – am Ende sprang mit 12:20 Punkten noch Platz 6 und somit der sichere Klassenerhalt heraus. Herausragend in der Spielklasse unser Matthias Wajan mit 27:5 Einzelsiegen im oberen Paarkreuz.
Die 4. Herren trat erstmals als 6er-Mannschaft und in der 4. Kreisklasse an. mit Platz 7 bei 18:22 Zählern erzielte das Team um Käpt’n Dennis Felker ein sehr gutes Ergebnis.
Im Jugendbereich spielte das Jungen-Team in der Kreisliga eine nicht so gute Rolle, denn am Ende reichte es bei 6:18 Zählern nur zum 7. und letzten Platz (Oyten zog sein Team zurück uns so verloren wir zur Halbserie zwei Punkte und einen Platz). Die 1. Schüler-Mannschaft belegte nach Platz 2 in der Vorrunde in der zweigleisigen Kreisliga dann in der Rückrunde in der eingleisigen Kreisliga mit ordentlichen 6:8 Punkten Platz 4. Erfreulich die guten Einzelleistungen von Julian Wuckert und Lukas Gimpel. Die 2. und 3. Schülermannschaft spielten in der Rückrunde in der 2. Kreisklasse, die aus 11 Teams bestand. Die erfahrenere 3. Mannschaft erreichte mit 5:15 Zählern Platz 9 und die 2. Mannschaft mit 3:17 Zählern Platz 10. Nächste Saison wird es wohl wieder 4 Teams geben – die Spielklassen sind noch unklar – die Jungen-Mannschaft wird aufgrund einiger altersbedingter Abgänge wohl eine Klasse tiefer antreten.”
 
Hauptverein finanziert 2 neue Tische!
 
Anlässlich der Erwachsenen-Vereinsmeisterschaften am 26.04.14 konnte die Tischtennissparte auch auf 2 nagelneue Donic-Tische (incl. Netzgarnituren) zurückgreifen, die aus einem vom Hauptverein den Abteilungen dankenswerter Weise zur Verfügung gestellten Sonderbudget finanziert wurde (wie schon in 2013).  Die Sparte verfügt nunmehr u.a. über 6 neue Tische und ist zusammen mit den 9 weiteren Donic-Delhi-Tischen bestens ausgestattet und für die nächsten Jahre gut gerüstet.”
 
Die neuen Erwachsenen-Vereinsmeister 2014 stehen seit dem 26.04.14 fest:
 
Am 26.04.14 führten wir wieder unsere alljährlichen Vereinsmeisterschaften für Erwachsene (und motivierte Jugendliche - es waren diesmal aber leider nur 2 dabei) durch - diesmal waren immerhin 17 Spieler am Start, wobei im Einzel 16 Spieler und im Doppel 14 Spieler antraten. Insgesamt zudem ein (für unseren Verein), von der Spielstärke her, relativ starkes Starterfeld.
Im Einzel spielten wir mit 4 Vorrundengruppen. Als Gruppenköpfe setzten wir die 4 Spieler mit den aktuell stärksten QTTR-Werten (Matthias Wajan; Matthias Janke, Jürgen Meyers, Frank Tiede), dann wurden die 4 Nächstbesten zugelost, dann die 4 Nächstbesten und schließlich die 5 Spieler mit den niedrigsten Werten. Da wir von 17 Spielern ausgingen (ein Spieler aus der 2. Kategorie, der etwas verspätet erscheinen wollte, kam jedoch leider nicht) gab es eine 5er-Gruppe, die jedoch letztlich auch nur eine 4er-Gruppe war.
Die vom Niveau her stärkste Gruppe war (durch den Ausfall des einen Spielers) schließlich die Gruppe B mit Matthias Janke, Bernhard Wöbse, Julian Janke (wäre sonst in die 2. Kategorie gekommen) und Dennis Felker. Hier dann auch der dramatischte Ausgang. Die 3 Erstgenannten schlugen sich alle gegenseitig mit 3:2 Sätzen (Matze gg. Julian, Julian gg. Bernie und abschließend Bernie gg. Matze). Da Julian sein letztes Spiel gegen Dennis mit 3:0 gewann, die anderen beiden gegen Dennis jedoch je einen Satz abgaben, entschied Julian die Gruppe für sich und Bernie kam durch den direkten Vergleich gegenüber Matze weiter - eine dicke Überraschung.
Die Gruppe A beherrschte Matze Wajan mit 3:0 Siegen (bei 2 Satzverlusten), Zweiter wurde Dennis Wuckert, der das entscheidende Spiel gegen Willi Borgstedt im 5. Satz gewinnen konnte - 4. wurde Mario Eichler.
Die Gruppe C gewann Jürgen mit 3:0 Siegen (bei einem Satzverlust) vor Alexej Janke, der das entscheidende Spiel überraschend gegen Helge Stührenberg im 5. Satz gewinnen konnte. 4. wurde ohne Satzgewinn Julian Wuckert.
Die Gruppe D gewann Frank Tiede mit 2:1 Siegen (8:3 Sätze) vor Florian Hinz mit 2:1 Siegen (6:3 Sätze), Torsten Vetter mit 1:2 Siegen (4:8 Sätze) und Horst Hurrelbrink mit 1:2 Siegen (3:7 Sätzen). Die Gruppe könnte man als die Krökelgruppe bezeichnen - nur Stocherspiele und Favorit Frank war vor der letzten Partie gegen Florian eigentlich fast schon ausgeschieden, denn zu Beginn verlor er (nicht eingespielt, weil mit der Organisation bis zuletzt beschäftigt und sicherheitshalber mit Schmerztabletten "fitgespritzt"....mehr Ausreden fielen ihm nicht ein) überraschend mit 2:3 gegen Torsten (0:2 aufgeholt und am Ende doch wieder versagt). Florian, der schon sicher eine Runde weiter war, hatte dann aber das Bayern-Syndrom ("sorry aber die Vorrundengruppe ist vorbei") und scheinbar Mitleid mit ihm, so dass Frank ihn (trotz Florians unangenehmen Noppenspiels) mit 3:0 vom Tisch fegen und sogar noch den 1. Platz erobern konnte.
Für die K.O.-Runde ab Viertelfinale wurden die 4 Gruppensieger gesetzt und die Plätze gelost, die 4 Gruppenzweiten wurden zugelost. Parallel spielten die Vorrundengruppen-Dritten und -Vierten die weiteren Plätze aus - hier setzte sich Torsten Vetter als 9. durch, er gewann im Finale mit 3:0 gegen Helge.

So lief das Viertelfinale (wobei die untere Hälfte etwas Losglück hatte):
-Oben1: Jürgen gewinnt gg. Bernie (3:0)
-Oben2: Matze gewinnt gg. Florian (3:0)
-Unten1: Frank gewinnt gg. Alexej (3:1)
-Unten2: Julian gewinnt gg. Dennis in einem Krimi mit 3:2 (Julian mit Angriff total und Dennis als Gummiwand - sehr unterhaltsam)

So lief das Halbfinale:
-Oben: Matze gewinnt gg. Jürgen mit 3:2 (nach 7:1 Rückstand im Entscheidungssatz!) - das vielleicht beste Spiel des Turniers
-Unten: Julian fegt Frank mit 3:1 vom Tisch (ein 8:6 in Satz 4 ist zwar kein Super-Vorsprung, aber den hätte Frank nach Hause fahren müssen, dann wäre es in Satz 5 vielleicht noch mal spannend geworden)

Dritte Plätze somit an Jürgen und Frank.

So lief das Endspiel:
-Matze gewinnt mit 11:5, 11:5 und 11:8 deutlich gegen Julian und holt sich endlich und insgesamt völlig verdient seinen ersten Vereinsmeistertitel im Einzel! Julian (der Junge ist ja erst 11, das darf man nicht vergessen!) spielt eine ganz tolle Vereinsmeisterschaft - von ihm ist noch viel zu erwarten!

Herzlichen Glückwunsch an den neuen Titelträger :respekt: ....jüngster Erwachsenen-Vereinsmeister der neueren Dauelser Tischtennis-Geschichte (seit 1981) bleibt aber Frank, denn 1985 war er ein paar Monate jünger als Matze :D

Nun zur Doppel-Konkurrenz:

Hier gab es eine Dreiergruppe und eine Vierergruppe. Den 7 stärksten Spielern wurden die 7 etwas schwächeren Spieler zugelost.
Sehr ausgeglichen die Gruppe A. Am Ende alle Teams mit 1:1 Siegen. Gruppensieger mit 5:3 Sätzen schließlich Alexej und Frank (2:3 Niederlage gegen Mario und Bernie), vor Dennis Felker/Matze Wajan mit 3:3 Sätzen (0:3 Niederlage gg. Alexej und Frank) und Mario/Bernie mit 3:5 Sätzen.
Sehr spannend auch die Gruppe B. Hier setzten sich Julian J./Helge mit 2:1 Siegen und 8:4 Sätzen (Niederlage gg. Wuckert/Hurrelbrink mit 2:3) vor den Defensivkünstlern Torsten und Florian (2:1 Siege und 7:4 Sätze - Niederlage mit 1:3 gg. Julian/Helge) durch. Dritte wurden Matze J./Kurt Kieselbach mit 1:2 Siegen und 4:7 Sätzen (3:1 gg. Wuckert/Hurrelbrink) vor Wuckert/Hurrelbrink mit 1:2 Siegen und 4:8 Sätzen.

So lief das Halbfinale:
-Alexej und Frank gewinnen gegen Torsten und Florian mit 3:1
-Julian und Helge gewinnen gegen Dennis F./Matze W. mit 3:0

So lief das Finale:
-Ein spannender Vater gg. Sohn Fight mit 3 knappen Satzgewinnen....für Alexej (+Frank)!

Glückwunsch an die neuen Doppel-Vereinsmeister, die mit einem solchen Erfolg nach der Auftaktniederlage wirklich nicht gerechnet hatten! :)

Die gelungene Veranstaltung, die um 13 Uhr begonnen hatte, endete schließlich nach ordentlicher Plünderung des reichhaltigen Buffets noch vor Beginn des starken Gewitters gegen 21:00 Uhr. Vielen Dank an alle Helfer und Spender. Die nächsten Titelkämpfe werden voraussichtlich am Samstag, den 18.04.15 in der Sachsenhainhalle stattfinden.”

 

Die neuen Jugend-Doppelvereinsmeister 2013 stehen fest:
 
Am 30.12.13 konnte die Doppelkonkurrenz der diesjährigen Jugend-Vereinsmeisterschaften gespielt werden. Dabei wurden schwächere Spielerinnen und Spieler den stärkeren zugelost – maßgeblich waren die Ergebnisse der Einzel-Vereinsmeisterschaften und der QTTR-Werte. 10 Spielerinnen und Spieler fanden zwischen den Feiertagen den Weg in die Halle und so spielten 5 Doppel im Wettbewerb jeder gegen jeden die neuen Titelträger aus. Mit 4:0 Siegen und 12:5 Sätzen konnten am Ende Leonie Oldenburg und Julian Wuckert triumphieren! Auf Platz 2 das Duo Lukas Gimpel und Vincent Jüttner mit 3:1 Siegen und 11:5 Sätzen (im entscheidenden Spiel gegen Leonie und Julian reichte den beiden im Entscheidungssatz ein 10:5 Vorsprung nicht) und auf Platz 3 mit 2:2 Siegen und 8:7 Sätzen das Team Henk-Ole Schoknecht und Johannes Delventhal. Auf der Strecke blieben Clemens Jüttner und Hans Hannes Doebler (1:3/7:11) und Jakob Meier/Noah Pawlowski (0:4/2:12).
Herzlichen Glückwunsch an die 3 Erstplatzierten, die Anfang Januar mit Pokalen geehrt werden.

Jugend-Kreismeisterschaften am 21.+22.09.13 in Etelsen und Jugend-Bezirksmeisterschaften am 09.+10.11.13 in Adendorf:

 
Wie jedes Jahr nahmen einige Spielerinnen und Spieler des TSV an den Jugend-Kreismeisterschaften teil. Aus Etelsen brachten die Starter schließlich sogar 2 Kreismeistertitel mit zurück nach Dauelsen! In der Jungen-Konkurrenz (Jahrgang 1996 und jünger) holte sich Jan Humbach an der Seite von Tim Loebert (TV Oyten) den Titel in der Doppel-Konkurrenz. Bei den C-Schülerinnen (Jahrgang 2003 und jünger) holte sich Lena Menke de Alba im Einzel den Kreismeisterinnentitel vor Leonie Oldenburg – beide verwiesen Nele Beneke vom TSV Emtinghausen auf Platz 3. Leider gab es auch nur diese 3 Starterinnen aber dies tat der Freude keinen Abbruch. Da sich alle 3 Spielerinnen gegenseitig schlagen konnten, entschied das bessere Satzverhältnis für Lena und Leonie, die abschließend noch ein Endspiel bestreiten konnten, dass Lena gewann. Bei den A-Schülern (1999 und jünger) gab es einen weiteren Platz auf dem Treppchen. Paul Pawlowitz und Julian Wuckert unterlagen in der Doppel-Konkurrenz erst im Halbfinale und erreichten somit immerhin einen guten 3. Platz.
 
Durch Ihre Platzierungen bei den Kreismeisterschaften der C-Schülerinnen konnten Lena und Leonie schließlich am 10.11.13 bei den Bezirksmeisterschaften der C-Schülerinnen in Adendorf bei Lüneburg antreten. Im Einzel reichte es für beide gegen stärkere Gegnerinnen jedoch leider nicht zu Siegen in den Gruppenspielen. Im Doppel gewannen Sie gemeinsam in der 1. Runde, mussten dann jedoch die Segel streichen. Für beide dennoch eine schöne Erfahrung.

 

Halbzeitbilanz der 7 Dauelser Punktspielteams in der Saison 2013/2014:
 
Die 1. Jugend-Mannschaft erreichte in der Jungen-Kreisliga mit 5:9 Punkten eigentlich den 6. Platz von 8 Teams. Am Ende der Hinrunde zog der TV Oyten jedoch überraschend sein Team zurück, so dass die gegen diesen Verein gewonnenen 2 Punkte wieder abgezogen wurden – nun befinden wir uns mit 3:9 Zählern leider auf dem 7. und letzten Platz, leben jedoch mit der Gewissheit, dass wir uns in der Hinrunde trotz einiger personeller Abgänge (die durch die Spieler der 1. Schüler-Mannschaft gut kompensiert wurden) in der Regel gut aus der Affaire gezogen haben.
Die 1. Schüler-Mannschaft belegte in der Schüler-Kreisliga Staffel B mit 8:2 Punkten einen sehr guten 2. Platz und qualifizierte sich somit für die eingleisige Kreisliga in der Rückrunde, in der 8 Teams spielen werden. Julian Wuckert war mit 9:1 Siegen neben Philipp Eggert von Staffelsieger TSV Uesen stärkster Spieler der Liga.
Die 2. Schüler-Mannschaft erreichte in der 2. Schüler-Kreisklasse B mit 2:10 Punkten den 6. und somit vorletzten Platz in der Staffel. Immerhin sprang ein 7:4 Sieg gegen Völkersen3 heraus. Die Mannschaft wird in der Rückrunde in der eingleisigen 2. Kreisklasse an den Start gehen und dabei in einer 11er-Staffel unter anderem auf unser neu gemeldetes 3. Schülerteam treffen. Mit dieser Nachmeldung reagieren wir auf die zunehmende Nachfrage der jüngsten Dauelser Tischtennisspieler/innen nach Punktspieleinsätzen, zumal es einige Neuzugänge zu verzeichnen gibt. Die Betreuung der zusätzlichen Schüler-Mannschaft wird ebenfalls Ralf Meier übernehmen.
 
Die 1. Herren-Mannschaft hatte während der Hinrunde in der 2. Bezirksklasse nicht nur mit Personalproblemen (zeitlich und spielerisch), sondern auch mit stärkeren Gegnern, als in der vergangenen Saison zu kämpfen. Wurde man letzte Saison als Aufsteiger teils noch unterschätzt und kam so zu zahlreichen überraschenden Punkten, so musste man jetzt u.a. gegen 2 sehr starke Aufsteiger und einen starken Absteiger aus der 1. Bezirksklasse kämpfen. Dass es bei 5:11 Punkten doch noch zum 7. Tabellenplatz reichte, lag letztlich eher an den Personalproblemen dreier anderer Vereine, als an der eigenen Stärke. Dieser Platz würde am Ende der Saison zum sicheren Klassenerhalt reichen. Um diesen zu sichern, tauschen Andreas Lange und Patrick Gierke aus der 2. Herren ihre Plätze mit Bernie Wöbse und Torsten Johannsen. Luft nach oben ist vorhanden.
Die 2. Herren-Mannschaft wurde vor der Saison mit Jan Humbach und Florian Hinz erheblich verjüngt und dies zahlte sich gleich aus. Nicht nur Andreas Lange an Position 1 (14:6 Siege), sondern auch Jan an Position 3 (11:5) und Florian an Position 6 (12:0) zeigten sich von ihrer besten Seite. Hinzu kam eine tolle Team-Doppelbilanz von 23:8 Siegen (Gierke/Lange mit 8:1 und Borgstedt/Stührenberg mit 7:0), so dass für das Team bei 15:5 Zählern am Ende sogar die Vize-Herbstmeisterschaft in der 1. Kreisklasse heraussprang. Trotz des Personaltauschs mit der 1. Herren ist die Verteidigung des 2. Platzes in der Rückrunde (gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die Kreisliga) keine Utopie. 
Die 3. Herren-Mannschaft hätte es fast der 2. Herren nachgemacht. Doch im letzten Vorrundenspiel in der 3. Kreisklasse gab es leider eine unerwartete 7:9 Niederlage bei Uesen4. Mit 13:7 Zählern liegt das Team auf Rang 4 jedoch nur einen Zähler hinter Platz 2 (Embsen2), der zum Wiederaufstieg in die 2. Kreisklasse berechtigen würde. Das Team geht unverändert in die Rückrunde.
Die 4. Herren-Mannschaft rechtfertigte in der 4. Kreisklasse ihre erstmalige Nominierung als 6er-Team. Bei 8:12 Punkten reichte es immerhin zu Platz 8 von 11 Teams. Sogar Herbstmeister TTC Hutbergen4 konnte zu Saisonbeginn mit 9:5 bezwungen werden. Spielpraxis bekamen hier immerhin 9 Erwachsene und ein Jugendersatzspieler. Durch eine optimale Rückrunde ist am Ende der Saison ggf. noch Platz 5 möglich – einen Absteiger gibt es in dieser Staffel nicht.
 
2. Dauelser Weihnachtsturnier – Matthias Wajan gewinnt!
 
Am 20.12.13 fand die 2. Auflage des von Ralf Meier 2012 ins Leben gerufenen Weihnachtsturniers statt. Leider folgten diesmal nur 9 Teilnehmer dem Aufruf des Orga-Teams (Ralf Meier und Matze Wajan), dies muss in 2014 wieder besser werden! Auf dem Programm standen diesmal eine Brettchen-Einzelrunde, ein Quiz, sowie eine kurze Doppelrunde mit normalem Schläger, sowie mit Bratpfannen-Halbfinale. Am Ende war Matze Wajan, der als einer der wenigen das Quiz lösen konnte (wohl dem, der das schon mal in der Schule hatteSmiley) Punktbester und somit Nachfolger von Dennis Wuckert – herzlichen Glückwunsch. Für die Verpflegung während der Veranstaltung war wieder reichlich gesorgt, niemand ist verhungert oder verdurstet. Das 2014er Turnier wird von Matze Wajan und Dennis Felker organisiert.
 
Die neuen Einzel-Vereinsmeister 2013 der Jugend stehen fest!
 
Am 13.+14.12.13 fanden die Konkurrenzen der diesjährigen Einzel-Vereinsmeisterschaften statt. In der B-Schüler-Konkurrenz (Jahrgänge 2002 und jünger) gingen 9 Spielerinnen und Spieler an den Start. Am Ende entschied ein Satzgewinn mehr über die Vereinsmeisterschaft. Noah Pawlowski holte sich den Titel mit 7:1 Siegen und 23:7 Sätzen vor Jakob Meier, der ebenfalls nur ein Spiel verlor, jedoch nur 22:7 Sätze aufweisen konnte. Den 3. Platz belegte Vincent Jüttner mit 6:2 Siegen.
Bei den A-Schülern (1999-2001 und jüngere mit QTTR über 1000 Punkten) gab es 7 Teilnehmer. Hier verteidigte Julian Janke unangefochten mit 6 Siegen seinen Vorjahrestitel, gefolgt von Paul Pawlowitz (5:1) und Julian Wuckert (4:2).
Schließlich konnten alle Spielerinnen und Spieler am 2. Tag in einer offenen Konkurrenz zusammen mit den ältesten (1996 und jünger) spielen. Da Vorjahressieger Jan Humbach verhindert war, war der Weg frei für Julian Janke, der sich bei 10:0 Siegen nur einen Satzverlust leistete. Diesen fügte ihm der Vizemeister Johannes Delventhal (9:1) bei. Spannend die Entscheidung um Platz 3, denn Marlena Meyer, Paul Pawlowitz und Julian Wuckert verfügten am Ende jeweils über 6:3 Siege. Marlena erzielte jedoch das beste Satzverhältnis (+11; Paul +9 und Julian +7) und konnte sich somit über den letzten Pokalrang freuen.
Herzlichen Glückwunsch!
Wie immer gibt es für die ersten 3 Sieger einer Konkurrenz Pokal und Gutscheine und für alle Teilnehmer Sachpreise.

 

Die für die Rückrundenaufstellungen gültigen QTTR-Werte vom 11.12.13 (alphabethisch geordnet)
Behnken, Jon Mathis 979 Bergling, Nils 801* Bertram, Björn 1316 Bertram, Julia Melina 1126 Bohling, Hans-Jürgen 1320
Borgstedt, Wilhelm 1388 Delventhal, Johannes 1220 Doebler, Hans Hannes 926 Eichler, Mario 1299 Felker, Dennis 1257
Fischer, Klaus 1093* Gierke, Patrick 1431 Gimpel, Lukas-Malte 932* Gitz, Günter 1228 Hilker, Wolfgang 1252
Hinz, Florian 1450 Humbach, Jan 1433 Hurrelbrink, Horst 1357 Janke, Aleksej 1342 Johannsen, Torsten 1403
Jüttner, Clemens 789 Jüttner, Vincent 791 Karnib, Mohamed 1133 Keßler, Jasper 769 Kieselbach, Kurt 1220
Lange, Andreas 1505 Lücke, Finn 934* Lühning, Marten 806* Lühning, Nina 825* Meier, Jakob 805
Meier, Ralf 1362 Menke de Alba, Lena 727 Meyer, Marlena 1079 Meyers, Jürgen 1551 Muss, Alexander 1111*
Oldenburg, Leonie 768 Pawlowitz, Paul-Simon 1037 Pawlowski, Noah-Mo 805* Pegesa, Laura 1047 Peters, Benjamin 1173*
Sell, Jochen 1157 Spöttel, Selina Leandra 930 Stührenberg, Helge 1382 Tiede, Frank 1545 Vetter, Torsten 1362
Wajan, Matthias 1655 Wöbse, Bernhard 1437 Wuckert, Dennis 1448 Wuckert, Julian 1135    
*=noch nicht vergleichbarer Wert, da bislang zu wenig Spiele” 

 

Erwachsenen-Kreismeisterschaften 2013 in Dauelsen – Frank Tiede wird Kreismeister in der D/E-Klasse und weitere gute Platzierungen!
 
Am Wochenende 31.08./01.09.13 war der TSV Dauelsen wieder Ausrichter der Erwachsenen-Kreismeisterschaften in der Sachsenhainhalle. Geleitet für den Kreisverband wurde die Veranstaltung gewohnt routiniert von Michael Kanowski vom TSV Posthausen. Auch das “Organisationskommitee” des TSV (Frank Tiede, Bernhard Wöbse und Patrick Gierke) sorgte dank der Erfahrung der vergangenen Jahre erneut dafür, dass sich alle teilnehmenden Spielerinnen und Spieler an den diesmal nur 2 Tagen (die Seniorenmeisterschaften finden dieses Jahr zu einem anderen Zeitpunkt in Posthausen statt) pudelwohl gefühlt haben....Beschwerden gab es jedenfalls keine.
Wiederum nicht so prickelnd war die Gesamtbeteiligung an den 3 Konkurrenzen – nur 61 Starter fanden den Weg in die Halle. Dabei starteten gar nur 4 Frauen (2 bei C und 2 bei D/E), die jeweils bei den Männern mitspielen mussten.
In der Einzel-Konkurrenz der C-Klasse (bis 1.700 QTTR-Punkte; 25 Teilnehmer) konnte unser Matthias Wajan seinen Vorjahrestitel leider nicht verteidigen – er scheiterte im Halbfinale an dem Vorjahresfinalisten und späteren Sieger Martin Sandmann aus Blender (Endspielsieg gegen Tale Ostmann aus Etelsen).
In der Doppel-Konkurrenz der C-Klasse erreichten Matthias Wajan und Matthias Janke immerhin das Finale, doch auch hier konnte Matze Wajan seinen Vorjahrestitel (mit Jürgen Meyers) leider nicht verteidigen, denn die beiden Sandmann-Zwillinge aus Blender behielten klar mit 3:0 die Oberhand.
In der Einzel-Konkurrenz der D/E-Klasse (bis 1.550 QTTR-Punkte; 24 Teilnehmer) schlug dann endlich die Dauelser Stunde! Im zarten Alter von 47 Jahren konnte Frank Tiede nach zahlreichen Anläufen erstmals einen Einzelkreismeistertitel gewinnen. Nach klarem Vorrundengruppensieg und einem relativ leichten Erfolg im Achtelfinale gegen Michael Koch aus Borstel, konnte er zunächst im Viertelfinale Mannschaftskamerad Torsten Johannsen “zittrig” mit 3:1, dann im Halbfinale den leicht favorisierten Sönke Wöhler aus Völkersen in einer spannenden Partie knapp mit 3:2 und schließlich im Endspiel den ebenfalls leicht favorisierten Sascha Behrens aus Borstel in einem Duell der Spielsysteme (defensiv/Frank – offensiv/Sascha) in einem wiederum engen Spiel mit 3:2 besiegen!
In der starken A/B-Konkurrenz (ohne QTTR-Begrenzung; leider nur 12 Teilnehmer) versuchten sich Matthias Wajan und Matthias Janke. Beide zeigten hervorragende Leistungen und erreichten durch 3:2 Siege (M. Wajan) und 4:1 Siege (M. Janke) jeweils als Gruppenzweite die Halbfinals. Trotz heftiger Gegenwehr mussten sich beide jedoch ihren wesentlich erfahreneren Gegnern Frank Müller (Oyten1/Landesliga – Gegner von Matthias Janke) und Michael Liegmann (Oyten2/Bezirksliga – Gegner von Matthias Wajan) beugen und sich mit sehr guten 3. Plätzen begnügen, durften sich aber über diverse Siege gegen höher eingeschätzte Gegner freuen. Sieger wurde schließlich Michael Liegmann.
In der Doppel-Konkurrenz der A/B-Konkurrenz gingen erneut die beiden Matthiasse als Team an den Start und wiederum konnten sie den Vizetitel erringen. Dabei gelang Ihnen im Halbfinale gegen die Paarung Müller/Liegmann der Husarenstreich, noch einen 0:2 Rückstand wettzumachen. Auch im Finale mussten die beiden gegen Björn Drinkmann/Daniel Glüß (TV Oyten2/Bezirksliga) zunächst einen 0:2 Satzrückstand hinnehmen. Durch großen Kampf konnten sie einen Entscheidungssatz erzwingen, doch dann setzten sich doch die favorisierten Oytener durch und holten sich ihren ersten gemeinsamen Kreismeistertitel.
Am Ende der Veranstaltung stand für das Organisationskommitee fest, dass es in 2014 eine Neuauflage in der Sachsenhainhalle geben wird.

 

Jahreshauptversammlung der Tischtennissparte am 23.06.13 in der Sachsenhainhalle – Patrick Gierke wird Tischtennis-Sportler des Jahres:
 
Spät in der Saison fand die diesjährige Versammlung der TT-Sparte statt. Leider nur 12 Mitglieder konnte Abteilungsleiter Bernie Wöbse im “Konferenzzentrum” am Lindenberg begrüßen, und dies, obwohl im Anschluss an die Versammlung ein Grillen angesetzt war. Erneut konnte Bernie eine positive Bilanz ziehen.  Die Mitgliederzahl hat sich bei knapp 70 eingependelt. Das Jahresbudget der Sparte reicht für größere Anschaffungen zwar nicht aus, doch der Gesamtverein hat aktuell eine Möglichkeit geschaffen, dass die Abteilungen über den Hauptverein die Anschaffung von Sportgeräten beantragen können. Für uns bedeutet das die Beantragung des Kaufs zweier neuer Tischtennistische (derzeit im Angebot) und einiger neuer Banden, damit der Spielbetrieb und die Durchführung der Erwachsenen-Kreismeisterschaften auch in der weiteren Zukunft gewährleistet werden kann. Der Antrag wurde zwischenzeitlich in Folge der Versammlung gestellt. Was den Punktspielbetrieb angeht, konnte Bernie ein durchwachsenes Fazit ziehen. Erfreulich der Klassenerhalt der 1. Herren in der 2. Bezirksklasse und der gelungene Start der 4. Herren in den Punktspielbetrieb. Nicht so erfreulich der Abstieg der 3. Herren in die 3. Kreisklasse. Jugendwart Frank Tiede zog erneut ein umfangreiches Fazit vom abgelaufenen Jahr im Jugendbereich und verwies dabei auf die zahlreichen Beiträge zu den Veranstaltungen im Jugendbereich auf der Homepage. Unterstützung ist wie immer sehr erwünscht! Bei den Wahlen gab es keine Überraschungen – alle Amtsinhaber, deren Posten zu Disposition standen, wurden wiedergewählt.  Bei der Wahl zum Tischtennis-Sportler des Jahres 2012 gab es aus der Versammlung 4 Vorschläge: Jürgen Meyers, Kurt Kieselbach, Matthias Wajan und Patrick Gierke. Wie immer alles würdige Kandidaten. Die Versammlung entschied sich in geheimer Wahl für Paddy - herzlichen Glückwunsch!
Nach Ende der Versammlung wurden noch die Aufstellungen der Herren-Mannschaften für die kommende Saison diskutiert. Neben mannschaftsinternen Aufstellungen stand danach fest, dass die 2. Herren zur Hinrunde 2013/2014 stark verjüngt antreten wird. Jan Humbach wird mit Jugendfreigabe an Position 3 spielen und USA-Rückkehrer Florian Hinz wird mit seinem in 2012 erworbenen QTTR-Wert versuchen, das Team an Position 6 zu verstärken. Die 3. Herren wird über einen Kader von 7 Spielern verfügen und die 4. Herren wird nach dem Zugang einiger Spieler als 6er-Team in der 4. Kreisklasse antreten.
Ein leckeres Grillen rundete im Anschluss die gelungene Veranstaltung ab.

 

 

Die neuen Erwachsenen-Vereinsmeister 2013 stehen seit dem 27.04.2013 fest:
Das war sie mal wieder, unsere Erwachsenen-Vereinsmeisterschaft. Schwer enttäuscht war ich dieses Jahr über die Teilnehmeranzahl. Mit bis zu 20 Leuten hatte ich eigentlich gerechnet (und auch so die Verpflegung bemessen - da blieb reichlich übrig), doch letztlich erschienen nur 13 Spieler zum Einzel und 10 Spieler traten zum Doppel an. Der Termin stand bereits seit Sommer letzten Jahres fest, eine Einladungsmail versandte ich Anfang April und eine Erinnerung zwei Tage vorher. Es nahmen teil 4 Spieler der 1. Herren, 2 Spieler der 2. Herren, 2 Spieler der 3. Herren, 2 Spieler der 4. Herren und 3 Spieler aus dem Jugendbereich. Denen hat es Spass gemacht....außer, dass die Vorrundengruppen von der Größe her einer Vereinsmeisterschaft m.E. unwürdig waren (3 Dreier und eine Vierer). Alle kamen weiter, es wurde Achtelfinale bis Finale gespielt.
Ins Halbfinale kamen letztlich die 4 Spieler der 1. Herren, wobei Dennis Wuckert gegen Torsten Vetter (3. Herren) im Viertelfinale nur knapp mit 16:14 im Entscheidungssatz die Oberhand behielt.
Im Halbfinale bezwang Matthias Wajan mit 3:1(?) Dennis Wuckert. Frank Tiede verspielte gegen Bernhard Wöbse zunächst eine 2:0 Führung und ein 8:6 in Satz 3, um dann im Entscheidungssatz durch 4 Kantenbälle bedingt klar mit 11:3 zu siegen.
Der 3. Platz wurde analog zu Kreismeisterschaften etc. nicht ausgespielt. Im Finale gewann Favorit Matthias Satz 1 und 3, während Frank Satz 2 und 4 gewinnen konnte. Im Entscheidungssatz legte Matthias auf der Siegerseite ein 5:1 vor, ging nach dem Seitenwechsel auch noch mit 6:2 in Führung....doch dann war zunächst Sense! 8:6 für Titelverteidiger Frank, dann 8:8, dann 10:8 für Frank, der im gesamten Spiel wieder seine Anti-Matze-dasistmeineeinzigeChance-Stochertaktik auspackte und Aufschlag Matze. Der erste richtige Offensivreturn in die Rückhand geknallt und.....Titelverteidigung geschafft. Unser "Punktspieler der Saison" hatte es leider wieder nicht geschafft und mir war und ist das mal wieder unangenehm, denn zuletzt hatte ich gegen Matze selten eine Chance - er hätte seinen ersten Einzeltitel im Herrenbereich wirklich verdient gehabt. So heißt es für ihn, nächstes Jahr wieder anzugreifen und ich darf mich jetzt alleiniger Rekordvereinsmeister nennen und mich nächstes Jahr wieder um das Buffet kümmern (stöhn).

Der Doppeltitel wurde mit 5 Paarungen ausgespielt - jeder gegen jeden. Vor den letzten beiden Begegnungen wäre es kurioserweise möglich gewesen, dass alle 5 Doppel am Ende mit 2:2 Spielen dastehen würden. Doch die späteren Fünften (Wajan/Pawlowitz) unterlagen den späteren Gewinnern (Hurrelbrink/Vetter) mit 0:3 und die späteren Vierten (Karnib/Tiede) verloren nach 2:1 Satzführung und 8:6 im Vierten noch mit 2:3 gegen Eichler/Wöbse (ein 3:1 hätte Karnib/Tiede zum 2. Platz gereicht), die aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses Platz 2 belegten. Der dritte Rang ging an die Paarung Kieselbach/Wuckert.

Im kommenden Jahr (da werden die Titelkämpfe vermutlich wieder am letzten April-Samstag stattfinden - schon mal vormerken) erhoffe ich mir wieder eine größere Resonanz und man darf gespannt sein, ob es dann endlich einen Vereinsmeister der jüngeren Garde geben wird.”
 
Kreisrangliste der Jugendlichen am Wochenende 27./28.04.2013 in Oyten:
Der TSV hätte bei der diesjährigen Kreisrangliste insgesamt 9 Spielerinnen und Spieler an den Start bringen können, durch einige Verhinderungen waren es schließlich 5 Teilnehmer. Bei den Mädchen (1996 und jünger) belegte Marlena Meyer bei 7 Starterinnen leider sieglos nur den letzten Platz. Bei den A-Schülern (1999 und jünger) konnte Julian Wuckert ins Hauptfeld nachrücken. Dort gelang ihm bei 9 Startern neben einigen Satzgewinnen leider nur ein Sieg, was zum 8. Platz reichte. Bei den B-Schülern (2001 und jünger) hatte sich Julian direkt qualifiziert und er erreichte mit 4:5 Siegen bei 10 Startern den 7. Platz. Hart wurde es für Youngster Jakob Meier (2005), der bei den C-Schülern (2003 und jünger) an den Start ging und 9 Partien zu bestreiten hatte. Er hielt tapfer durch, konnte auch einige Sätze gewinnen, doch leider reichte es zu keinem Spielgewinn. Leonie Oldenburg hatte es da bei den C-Schülerinnen (2003 und jünger) einfacher, denn nach einigen Absagen hatte sie nur eine Konkurrentin aus Emtinghausen, die sie durch eine starke Leistung glatt mit 3:0 bezwingen konnte, so dass sie sich nun Kreisranglistensiegerin 2013 nennen darf! Da zeitgleich die A-Schülerinnen-Konkurrenz (1999 und jünger) mit nur 4 Starterinnen lief, spielten beide C-Schülerinnen dort ebenfalls mit, mussten jedoch verständlicherweise klare Niederlagen kassieren.”
 
Saisonbilanz 2012/2013 der Dauelser Punktspielmannschaften:
Die zweite Schülermannschaft, die komplett aus Punktspielneulingen bestand (12 Spielerinnen und Spieler kamen im Laufe der Saison dort zum Einsatz), trat nach dem letzten Platz nach der ersten Halbserie in der 1. Kreisklasse b in der zweiten Halbserie in der neu formierten 2. Kreisklasse der Schüler an. 1:11 Zähler reichten letztlich wiederum nur für den 7. und letzten Platz. Die Platzierung war jedoch unwichtig, denn entscheidend war, dass alle möglichst viel Punktspielerfahrung sammeln können, um sich weiter und schneller zu verbessern. Dies ist aus unserer Sicht gelungen, alle waren trotz anfänglicher Bedenken eifrig dabei und schon in der nächsten Saison ist mit besseren Ergebnissen zu rechnen.
Die erste Schülermannschaft spielte diese Saison eine Klasse höher in der Kreisliga. Nach 5:9 Punkten in der Hinrunde, steigerte sich das Team um Mannschaftsführerin Marlena Meyer in der Rückrunde auf tolle 10:4 Zähler (Julian Wuckert ersetzte Tobias Witzel, der leider aufgehört hat) und erreichte am Ende einen sehr guten 4. Tabellenplatz.
Die Jungen-Mannschaft hatte vor Saisonbeginn Spitzenspieler Florian Hinz zu ersetzen, der ein Austauschjahr in den USA absolviert. Dafür rückte Johannes Delventhal in die Stammformation auf und die Spielerinnen und Spieler landeten schließlich mit guten 16:16 Punkten auf Platz 5 der Jungen-Kreisliga. Herausragend die Leistung von Spitzenspieler Jan Humbach, der eine Saison-Einzelbilanz von 27:3 Siegen erzielte. Johannes Delventhal mit 23:7 Siegen ebenfalls sehr stark.
 
Die erste Herrenmannschaft wurde als Relegationsaufsteiger nach dem Verlust von Matthias Janke von der Konkurrenz der 2. Bezirksklasse klar auf den letzten Platz getippt. Diese Rolle lag dem Team um Spitzenspieler Matthias Wajan und Comebacker Jürgen Meyers, denn schon die 10:10 Zähler nach der Hinrunde sorgten für Erstaunen bei der Konkurrenz. In der Rückrunde wurde man zwar nicht mehr unterschätzt, doch erneut reichte es für ordentliche 8:12 Punkte und mit letztlich 18:22 Punkten wurde mit Platz 7 das angestrebte Ziel Nichtabstieg erreicht – eine ganz tolle Leistung in einer der stärksten 2. Bezirksklassen der letzten Jahre!
Die zweite Herrenmannschaft hatte in der 1. Kreisklasse mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen, denn Björn Bertram, der als Stammspieler in der Mitte eingeplant war, hatte weiter mit einem Tennisarm zu kämpfen, musste sich operieren lassen und konnte deshalb nur sporadisch eingesetzt werden. Weitere zeitweise Ausfälle sorgten dafür, dass die Spieler der 3. Herren insgesamt 14x einspringen mussten. Am Ende reichte es immerhin zu 19:17 Punkten und Platz 5 von 10 Teams.
Die dritte Herrenmannschaft hatte in der Hinrunde der 2. Kreisklasse überraschend 9:9 Zähler erreicht. Die Rückrunde lief dann alles andere als gut. Die Konkurrenz erzielte teils überraschende Ergebnisse und man selber konnte nicht mehr an die Leistungen der Vorrunde anknüpfen. 1:17 Rückrundenpunkte ließen das Team noch an das Tabellenende rutschen, was leider den Abstieg in die 3. Kreisklasse bedeutet.
Die neu gegründete vierte Herrenmannschaft wiederholte in der 5. Kreisklasse (für 4er-Mannschaften) die Leistung der Vorrunde und erreichte am Ende mit 16:12 Punkten immerhin den 4. Platz von 8 Teams. Auch hier wurde das gesteckte Ziel erreicht, nämlich für Spielpraxis für alle Herrenspieler zu sorgen, um sich für Einsätze in der 3. Herren anzubieten. Durch einige Neuzugänge kann es sein, dass die 4. Herrenmannschaft in der kommenden Saison als 6er-Mannschaft in der 4. Kreisklasse angemeldet werden kann. “
 
Dauelser beim Weser-Turnier des SC Weser Barme im März 2013:
Leider war dieses Jahr die Resonanz nicht so groß und es gab nur wenige Starter. Bei den B-Schülern gingen Julian Wuckert und Julian Janke an den Start. Beide überstanden zwar die Vorrunde, dann war gegen zu starke Gegner jedoch relativ rasch Schluss. Julian Janke, der bei dem Turnier allerdings für den SV Werder Bremen startete, für den er auch die Punktspiele bestreitet, gewann jedoch erfreulicherweise wie im Vorjahr am Folgetag die C-Schüler-Konkurrenz! Bei den C-Herren gingen Matthias Wajan, Matthias Janke (für den TSV Blender startend) und Frank Tiede ins Rennen. Während für Frank und Matthias J. relativ schnell das Turnier beendet war, zeigte Matthias W. eine sehr gute Leistung und schaffte es bis ins Halbfinale – hier unterlag er denkbar knapp mit 2:3. Bei den D-Herren hatte der TSV mit Torsten Johannsen und Frank Tiede auch nur 2 Teilnehmer aufzubieten. Für Torsten gab es in einer Dreier-Gruppe mit 2 Noppenspielern nichts zu holen, somit Aus in der Vorrunde. Frank schaffte es immerhin bis ins Viertelfinale, doch da musste er sich deutlich einem der Noppenspieler aus Torstens Vorrundengruppe beugen. Im Doppel-Viertelfinale war für die beiden ebenfalls das Turnier beendet (2:3). Auch in den anderen Konkurrenzen waren die Doppelleistungen der Dauelser Spieler leider nicht der Rede wert. Nächstes Jahr auf ein Neues und mit hoffentlich mehr Dauelser Teilnehmern.”

 

 

Die neuen Jugendvereinsmeister 2012 stehen fest:
 
Wie jedes Jahr fanden im Dezember unsere Jugend-Vereinsmeisterschaften statt. Hauptspieltage waren der 14. und 15.12.12, an diesen Tagen gab es in der Halle während der Veranstaltung auch ein weihnachtliches kalt-warmes "Buffet", welches wie immer großen Anklang fand. Vereinzelte Gruppenspiele (bei Verhinderung an den Haupttagen) konnten auch an den anderen Trainingstagen in der Zeit vom 10.12. bis einschließlich 28.12.12 durchgeführt werden - gestern standen dann alle neuen Vereinsmeister fest:

Jugend (offen) - Einzel (10 Starter):
1. Jan Humbach (Halbfinale 3:0 gg. Julia; Finale 3:0 gg. Julian)
2. Julian Janke (Halbfinale 3:0 gg. Johannes)
3. Julia Bertram (Spiel um Platz 3 gegen Johannes 3:0)

Jugend (offen) - Doppel (5 Teams, gebildet nach den Einzelergebnissen...1+10, 2+9 etc.):
1. Jon Mathis Behnken+Julian Janke
2. Marlena Meyer+Johannes Delventhal
3. Jasper Keßler+Jan Humbach

Mädchen -Einzel (5 Starterinnen):
1. Julia Bertram
2. Marlena Meyer
3. Laura Pegesa

Schüler/innen -Einzel 10-14 Jahre (8 Starter/innen):
1. Julian Janke
2. Marlena Meyer
3. Paul Pawlowitz

Schüler/innen - Einzel 7-10 Jahre Anfänger (7 Starter/innen):
1. Clemens Jüttner
2. Jakob Meier
3. Lena Menke de Alba

Gratulation an alle Sieger/innen. Nach den Ferien folgt die Siegerehrung mit Pokalen, Gutscheinen und Sachpreisen. 2013 findet die Hauptveranstaltung dann am 13.+14.12.13 statt.
 
 
Dennis Wuckert gewinnt erstes Dauelser Tischtennis-Weihnachtsturnier:
 
Erstmals luden wir kurz vor Weihnachten (21.12.12) unsere Mitglieder ab 16 Jahren zu einem kleinen Weihnachts-Jux-Turnier ein - immerhin 15 Spieler nahmen schließlich aktiv an der Veranstaltung teil, die Ralf Meier hervorragend organisierte. Leider konnten nicht alle Wettbewerbe durchgeführt werden, die der Spielplan vorsah, denn die Beleuchtungszeit in unserer Halle ist freitags bis ca. 22:15 Uhr beschränkt. Als Spielgeräte bewährten sich flache Brotbretter, mit denen jeder so seine eigenen Erfahrungen machte. Nach 4 Wettbewerben (Einzel Gruppe 2 Sätze bis 11; jeder gegen jeden bis zur nächsten Schnapszahl, "Ostfriesenabitur" und Doppel der 8 Punktbesten) kristallisierte sich schließlich Dennis Wuckert als größtes Allroundtalent heraus, so dass er unser erster Weihnachtsmeister wurde. Er bekam vom Veranstalter, wie alle Top8 einen "wunderschönen" Preis überreicht. Während und nach der Veranstaltung konnten sich alle Anwesenden an dem leckeren Buffet laben . 2013 auf ein Neues!
 
 
Halbzeitbilanz der Punktspielmannschaften:
 
Durchwachsen aber positiv, so könnte man die Punktspielergebnisse der Dauelser Teams in der Vorrunde 2012/2013 kommentieren. Wer hätte schon damit gerechnet, dass sich die 1. Herren als kleiner Aufsteiger und von fast allen als Absteiger Nr. 1 eingeschätzt, in der 2. Bezirksklasse mit 10:10 Punkten auf Platz 6 der Tabelle wiederfinden wird? Wir selber auch nicht, doch das Team zeigte gerade in den 5 Spielen gegen die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf Nervenstärke und erzielte 9:1 Zähler. Einen Bonuspunkt gab es ganz zu Saisonbeginn gegen den Herbstmeister von Oyten3, dem zu Hause ein 8:8 abgetrotzt werden konnte, was vermutlich auch ausschlaggebend für die sehr gute Vorrunde war. Nicht verschweigen darf man, dass Matthias Wajan und Jürgen Meyers durch ihre tollen Leistungen in Einzel und Doppel maßgeblichen Anteil an dem Ergebnis hatten. Die 2. Herren belegt in der 1. Kreisklasse mit 9:9 Punkten den 5. Tabellenplatz. Vielleicht nicht ganz das, was wir uns vom Kreisliga-Absteiger erhofft hatten, doch in Anbetracht der diesjährigen personellen Situation und der starken Konkurrenz in der Klasse letztlich doch gar nicht so schlecht. Eifrigste Punktesammler waren hier Andreas Lange und Patrick Gierke in Einzel und Doppel.
Die 3. Herren konnte durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit überzeugen und mit sehr guten 9:9 Zählern einen guten 6. Platz erreichen. Der angestrebte Klassenerhalt sollte rasch erreicht werden können, wenn auch in der Rückrunde in den entscheidenden Spielen wieder fleißig gepunktet wird. Die meisten Zähler in Einzel und Doppel fuhren Alexej Janke, Wolfgang Hilker und Mario Eichler ein.
Die neue 4. Herren erzielte in der 5. Kreisklasse – der einzigen Klasse für 4er-Mannschaften – mit 8:6 Punkten und Platz 4 ein ebenfalls ein erfreuliches Ergebnis. Die meisten Einzel- und Doppel-Siege fuhren Kurt Kieselbach und Günter Gitz ein.
So darf es in der Rückrunde im Erwachsenenbereich gerne weitergehen!
 
Durchweg spannende Spiele absolvierte die Jungen-Mannschaft in der Kreisliga – nur 1x wurden nicht die Schlußdoppel gespielt. 7:9 Punkte und ein knapp positives Spielverhältnis bedeuteten letztlich Platz 5 unter 9 Mannschaften. Sehr gut in ihren Paarkreuzen Jan Humbach (oben) und Johannes Delventhal (unten) mit klar positiven Bilanzen. Von Platz 3-8 ist noch alles möglich (nur je 2 Zähler Unterschied).
Die 1. Schüler-Mannschaft erkämpfte in der Schüler-Kreisliga 5:9 Zähler und Platz 6 von 8 Teams. Wegen Personal- und Terminmangels musste leider das Heimspiel gegen Tabellennachbar Blender kampflos abgegeben werden, sonst wäre u.U. Platz 4 herausgesprungen. Von Platz 3-7 ist noch alles möglich. Marlena Meyer und Tobias Witzel erzielten die meisten Siege.
Die 2. Schüler-Mannschaft machte ihre ersten Punktspielerfahrungen in der 1. Kreisklasse b. Nicht unerwartet (weil mit den unerfahrensten und jüngsten Spielern/innen in der Klasse bestückt) standen am Ende 0:12 Zähler und der letzte Platz zu buche. Trotz der Niederlagen (gegen Holtum Geest 2 hätte es fast zu einem Unentschieden gereicht) wuchs die Begeisterung der Youngster aber von Spiel zu Spiel, so dass letztlich 8 Leute zum Einsatz kamen – dies kann sich in der Rückrunde noch steigern – hier wird man in der 2. Kreisklasse spielen, die aus den schwächsten Teams der beiden Parallel-Staffeln der Vorrunde gebildet wurde. Julian Wuckert erzielte an Position eins 11:1 Siege, so dass er in der Rückrunde in die 1. Mannschaft aufrücken muss.
Steigerungen sind bei allen Spielerinnen und Spielern zu erwarten. 

 

 

 

Unsere Jüngsten gaben ihr Punktspieldebut:

Ja, heute war es endlich soweit - die Mannschaft von Dauelsen2 hatte ihren ersten Punktspielauftritt. Große Aufregung, Lampenfieber, Angst zu verlieren - ist es vielleicht zu früh für einen Punktspieleinsatz - hoffentlich sind die Gegner nicht zu alt und zu stark - Spiel in einer unbekannten Halle gegen unbekannte Kinder....das waren die Themen im Vorfeld. Die Staffeln wurden von den Verantwortlichen so aufgeteilt, dass die beiden Kreisklassenstaffeln hauptsächlich Anfänger enthalten sollten und nach einer Vorrunde sollen in der Hinrunde die Besten Teams der beiden Klassen die 2. Klasse darstellen und die jeweils schlechtesten Teams die 3. Klasse.
Meine Hoffnung war und ist, dass die eingeteilten Vereine jeweils tatsächlich möglichst Anfänger und in den untersten Klassen auch richtig junge Spielerinnen und Spieler einsetzen. So meldete ich im Vorfeld der Spiele bislang 8 Leute für mein Team an. Alles Anfänger 1x1999 (Mädchen), 1x2000 (Junge), 3x2001 (2 Jungen, 1 Mädchen), 2x2004 (Junge+Mädchen) und 1x2005 (Junge). Hintenan stehen noch einige Spieler/innen, die ebenfalls erst 8 Jahre alt sind und die ich noch nicht angemeldet habe.
Das erste Spiel sollte eigentlich am 5.10. ein Heimspiel sein - sicherlich ein guter Start für totale Neulinge, die die Abläufe noch nicht kennen. Natürlich musste das Spiel auf Bitte des Gegners hin erstmal verlegt werden - schade eigentlich. So hatte ich das Vergnügen, im Vorfeld des heutigen Spiels 4 mutige Kinder zusammen zu bekommen, die ihr Debut gleich in einem Auswärtsspiel, an einem für viele nicht normalen Trainingstag (Montag - also Schule am nächsten Tag), dann weit weg in Fischerhude und mit der spätesten Anfangszeit des Kreises im Jugendbereich (18:30 Uhr) geben sollten. Gar nicht so einfach, denn 2 meiner Spieler fühlen sich noch nicht stark genug, sich den Gegnern zu stellen und 2 weitere waren die letzten beiden Wochen nicht beim Training - die evt. Nachzumeldenden noch viel zu grün/verspielt. In Anbetracht des schon am kommenden Freitag stattfindenden zweiten Spiels (ein Heimspiel) war ich doch etwas genervt, doch letztlich gelang es mir 4 Leute zu aktivieren. 2 Elfjährige, eine Achtjährige und ein Siebenjähriger, der aber nur mitkommen wollte, wenn sein Papa auch mit dabei ist - Papa Ralf hat es gerne gemacht und so sind wir dann heute mit unserer im Schnitt ca. 9jährigen Truppe nach Fischerhude gefahren.
Dass die Gegner fast alle bereits im letzten Jahr Punktspielerfahrung gesammelt hatten, hatte ich in click-tt gesehen - doch die QTTR-Werte waren nicht so überragend. Prognosen konnte man nicht abgeben - ich hoffte, auf altersgemäße Gegner. In der Halle angekommen spielten dort zunächst 3 Kinder im Alter von ca. 10/11 Jahren, doch es drängten auch noch 4 Spieler der Jahrgänge 1998/1999 in den Punktspielbereich, die zum Teil 2-3 Köpfe größer waren, als meine Kids. Kurze Zeit später war klar: Das alles könnten unsere Gegner sein! Letztlich war ich froh, dass die Gastgeber (nach meinem Hinweis auf die beiden kleinen im unteren Paarkreuz) neben 2 älteren Spielern auch noch einen 10jährigen Neuling und einen 11jährigen mit Punktspielerfahrung einsetzten.
Nach einer gelungenen Begrüßungszeremonie (wir hatten das erst im Auto geübt - es hat hervorragend geklappt, fast besser als beim Gegner...ach was sag ich - es war besser - ganz toll) ging es dann los. Unsere beiden Mega-Youngster (Lena und Jakob) hatten es glücklicherweise in ihrem ersten Doppel überhaupt mit den beiden Youngstern des Gastgebers zu tun. Klar war schnell, dass es nichts zu holen gab, doch darum ging es nicht - Erfahrung sammeln, deshalb habe ich unsere Truppe angemeldet. Erfreulich, dass sich meine beiden im dritten Satz merklich steigerten und sogar ordentliche Ballwechsel kamen teilweise zustande.
Etwas Lob, ein paar Tips - alles in Ordnung. Das andere Doppel gewann immerhin einen (unseren allerersten) Satz gegen die beiden "Riesen". Oben schlugen wir uns ganz ordentlich - Kai verlor gegen die Nr. 1 der Gastgeber (mit einem QTTR von fast 1.000) zwar in 3 Sätzen, doch gute Ansätze waren erkennbar. Julian, der erst seit 4 Monaten überhaupt Tischtennis spielt, hatte dann gegen Becker durch ein 3:2 in einem (von beiden Seiten und für die Spielklasse) wirklich sehenswerten Spiel für unseren allerersten Punkt gesorgt. Da war der Jubel groß...doch leider sollte es für heute unser einziger bleiben. Die Arme Lena hatte einen 5 Jahre älteren "Riesen" als Gegner, doch sie wehrte sich im Rahmen ihrer derzeitigen Möglichkeiten tapfer und erreichte immerhin 3/6/4 Punkte. Unser Kleinster bekam es mit Caspar zu tun, der ebenfalls sein Debüt gab. Mutig stellte er sich dem Gegner, doch zu mehr als 3/3/6 Punkten reichte es nicht - die tolle Steigerung zum Schluß sorgte aber für gute Laune, die auch Lena nicht verloren hatte (Haribo sei Dank :) ).
Nun musste Julian gegen Julius, den Größten der Gastgeber, ran und Kai traf auf Leon. An den dritten Tisch (wir wollten nicht so spät fertig werden, die Jüngsten müssen normalerweise so gegen 19:30 Uhr ins Bett!) hatte sich Jakob schon ganz eifrig und von alleine hingewuselt - sein Gegner: 6 Jahre älter und mindestens 3 Köpfe größer - sah schon witzig aus! Julian gewann immerhin einen Satz und verlor den 4. nur knapp zu 9. Kai's Gegner Leon zeigte erneut eine konzentrierte und sichere Leistung, so dass er glatt in 3 Sätzen gewinnen konnte. Ich verfolgte derweil überwiegend mit Lena die Partie von Jakob, der logischerweise die größte Aufmerksamkeit und Betreuung benötigte. Als der 3. Satz schon lief (es stand ca. 7:5 für den "Riesen", zuvor die Sätze zu 4+3 für ihn), hatten wir bereits mit 7:1 verloren, doch diese Partie sollte noch beendet werden, zumal Jakob richtig Spass gefunden hatte an der Partie. Fast hätte es zu einem Satzgewinn gereicht - nur knapp mit 9:11 unterlag er - wir hatten unseren Spass und Papa Ralf war stolz auf den Kleinen.
Ja, das war es also, euer erstes Tischtennis-Punktspiel. Keine Tränen - warum auch!? Dafür gutes Training, neue Eindrücke, ein paar Erfolgserlebnisse, strahlende Gesichter in der Halle, Erinnerungsfoto gemacht und Spass bei der nicht kurzen Fahrerei. Erzählt es den anderen - Angst vor Punktspielen ist für Anfänger und die Jüngsten unnötig - auch wenn es mal gegen "Riesen" geht! Die ein wenig zu "ärgern" macht doch auch Spass.
Tja und nächsten Freitag....habe ich plötzlich keine Probleme mehr 4 Leute für das zweite Punktspiel gegen Otterstedt zusammen zu bekommen - alle haben Lust, erneut zu starten...und wenn die anderen Neulinge sehen, wie das so abläuft, muss ich vielleicht demnächst dem ein oder anderen sogar eine Teilnahmeabsage erteilen (wer weiß).....

 

 

Erwachsenen-Kreismeisterschaften in der Zeit vom 28.09.2012 bis 30.09.2012 erfolgreich in der Sachsenhainhalle durchgeführt!
 
Zum 4. Mal richteten wir die Erwachsenen-Kreismeisterschaften bei uns aus – da kommt langsam Routine auf. Den Teilnehmern konnten wieder einmal optimale Turnierbedingungen geboten werden, doch leider meldeten sich zu den zahlreichen Konkurrenzen lediglich ca. 70 Aktive an – erneut weniger als im Vorjahr. Dem Niveau der einzelnen Konkurrenzen tat dies jedoch keinen Abbruch. Die einzelnen Ergebnisse werden demnächst in click-tt und ggf. auf der TTKV-Seite sichtbar sein.
Bei den Senioren (40 Jahre und älter) gab es insgesamt 10 Meldungen (5 Dauelser und 5 Holtumer) bei den Herren – die Damen-Konkurrenz (nur 2 Meldungen) fiel mangels Masse leider aus. Die Herren spielten zunächst in 2 Vorrundengruppen jeder gegen jeden und dann Halbfinale/Finale. Einen der beiden 3. Plätze belegte dabei Frank Tiede. Sieger wurde Gerd Wahlers vor Ralf Puvogel, ebenfalls 3. wurde Axel Oestmann (alle TSV Holtum Geest). Im Doppel belegten Jürgen Meyers/Frank Tiede den 3. Platz – getoppt wurde dies durch Bernie Wöbse und Torsten Johannsen, die erst im Finale den neuen Kreismeistern Wahlers/Puvogel unterlagen.
Die C-Konkurrenzen wurden in der Spitze erfreulicherweise von unseren Aktiven beherrscht. Julia Bertram gewann die einzig stattfindende Damen-Konkurrenz (5 Starterinnen) mit 4 Siegen und Matthias Wajan war in der Herren-Konkurrenz erfolgreich (Finalsieg gegen Martin Sandmann/Blender). Den 3. Kreismeistertitel für den TSV holte die Doppelpaarung Matthias Wajan/Jürgen Meyers, die im Finale gegen Tietje/Oestmann (Holtum Geest) ein 0:2 aufholen und triumphieren konnte. 
Am Sonntag gab es für die Dauelser Teilnehmer (an allen Tagen immerhin 21 Starts) weder in der D/E-Konkurrenz (bis 1.550 QTTR-Punkte) noch in der A/B-Klasse (die Besten) etwas zu holen. Kreismeister wurden Marc Stubbemann aus Borstel bei D/E (Sieg gegen Sascha Behrens/Borstel) und Alexander Semmler/Oyten bei A/B (Sieg gegen Michael Köster/Etelsen). Erfreulich hier das größere Teilnehmerfeld bei D/E und das gute Niveau bei A/B.
Dank der zahlreichen kulinarischen Spenden, fehlte es dem gelobten Dauelser-Buffet auch an fast nichts – es wurde gut verkauft, so dass am Ende ein ordentlicher Betrag zu Gunsten der Tischtennis-Abteilung erzielt wurde.
Michael Kanowski vom TTKV hatte die Veranstaltung erneut gut im Griff und uns hat es so gut gefallen, dass wir auch im nächsten Jahr die Meisterschaften wieder ausrichten wollen – ein bisschen mehr Hilfe beim Aufbau am ersten Tag wäre allerdings schön!

 

 

-Jugendkreismeisterschaften am 22./23.09.12 in Oyten – viele Dauelser Erfolgserlebnisse!
 
Erstmals fanden die Jugendkreismeisterschaften in der schönen neuen Sporthalle in Oyten in der Stader Straße statt. Kreisjugendwart Ralf Puvogel konnte somit die erste Kreisveranstaltung in seiner erst kurzen Amtszeit in einem tollen Ambiente feiern. Die jungen Sportlerinnen und Sportler fanden beste Bedingungen für ihre Spiele vor – einzig die Betreuer waren mit der Aufstellung und Einteilung der 16 Tische nicht so zufrieden, denn es fehlten Quergänge, so dass bei Partien an den hinteren Tischen eine vernünftige Betreuung während der Spiele nicht möglich war und Störungen der anderen Partien durch hin- und her laufende Kinder die Folge waren. Hier besteht im kommenden Jahr sicherlich Änderungsbedarf. Nun zu den Ergebnissen:
Bei den B-Schülern (Jahrgänge 2000 und jünger) gingen Tobias Witzel und Julian Wuckert an den Start. Beide mussten sich in 4er-Gruppen bewähren, in denen sich die beiden Erstplatzierten für die K.O.-Runden qualifizieren sollten. Tobias gelang dies relativ problemlos, denn er konnte sich gegen 2 etwas schwächere Gegner offensivstark jeweils sicher mit 3:0 durchsetzen, so dass die letzte Partie gegen Heinken aus Etelsen nur noch über Platz 1 und 2 entschied – Heinken gewann 3:1. Julian spielt erst seit 3 Monaten Vereinstischtennis, so dass nicht unbedingt zu erwarten war, dass er (noch ohne Punktspielerfahrung) die Vorrunde überstehen würde. Talent ist fraglos vorhanden und so schlug er in seinem ersten Spiel sofort den stärker eingeschätzten Spieler Meinerts aus Völkersen in einer spannenden Partie knapp und nervenstark mit 3:2. Gegen den späteren Sieger (Fabian Sasse aus Etelsen) wurden ihm dann aber seine noch vorhandenen Grenzen deutlich aufgezeigt (0:3), doch steigerte er sich im Verlaufe des Spiels enorm. Im letzten Gruppenspiel gegen einen weiteren Newcomer (Timon Müller aus Oyten) galt er erneut aus Außenseiter. Der Sieger sollte in die nächste Runde einziehen. In einer ausgeglichenen, spannenden und recht gutklassigen Begegnung hatte Müller letztlich im Entscheidungssatz das Quäntchen mehr Glück auf seiner Seite, so dass er sich mit 3:2 durchsetzen konnte.
Tobi spielt dann im Viertelfinale gegen den favorisierten Mikele Troia aus Oyten, der seine Vorrundengruppe durch einen Sieg gegen den stärker eingeschätzten Finn Oestmann gewann. Nach 1:2 Rückstand konnte er durch großen Kampfgeist und mutige Vorhand-Schmetterbälle das Spiel noch drehen und mit 3:2 knapp triumphieren. Somit war das Halbfinale erreicht und ihm schon ein Pokal für einen der beiden 3. Plätze sicher (der 3. Platz wird nicht ausgespielt). Im Halbfinale bot er Noah Schoen aus Ottersberg, der bereits in der Jungen-Kreisliga spielt ordentlich Paroli, doch nach knappem Verlust des 4. Satzes unterlag er leider mit 1:3. Der 3. Platz dennoch ein tolles Ergebnis. Im Doppel scheiterten Tobi und Julian leider bereits in der ersten Runde an Meinerts/Meyer (Völkersen/Blender), da sie (etwas unkonzentriert) einen 2:1 Satz-Vorsprung noch verspielten. Die Gegner erreichten schließlich sogar das Finale, wo sie Sasse/Heinken jedoch deutlich unterlagen.
Die Beteiligung bei den Mädchen (1995 und jünger) war mal wieder sehr bescheiden – nur 6 Teilnehmerinnen. Wie erwartete zog Favoritin Mona Peters aus Emtinghausen bei ihrer letzten Kreismeisterschaftsteilnahmemöglichkeit mal wieder einsam ihre Kreise an der Spitze – nur ein Satzverlust bedeutete schließlich den verdienten Titelgewinn. Unsere Julia Bertram schielte zu Beginn er Veranstaltung auf das erreichen des 2. Platzes und diesen erkämpfte sie sich schließlich auch verdient u.a. durch 2 Siege über ihre größten Konkurrentinnen Nina Koithan (3. Platz) und Mila Ruge (4. Platz) aus Barme. Die Doppel-Konkurrenz wurde mangels Masse nicht ausgespielt.
Bei den Jungen (1995 und jünger) vertraten uns Johannes Delventhal und Jan Humbach. Johannes musste bei seiner ersten Kreismeisterschaft noch Lehrgeld zahlen – in einer 3er-Gruppe gab es für ihn gegen den eigentlich gleichstarken Daniel Helmke aus Uesen und gegen den Mitfavoriten auf den Titel, Lars Bargmann aus Emtinghausen, nichts zu holen. Jan hingegen hielt sich als Favorit in seiner 3er-Gruppe gegen Sascha Hübner aus Etelsen und Thomas Nick aus Uesen schadlos und zog ohne Satzverlust in das Achtelfinale ein. Dieses konnte er erfolgreich bestreiten, so dass es im Viertelfinale gegen den höher eingeschätzen Luca Tietje aus Etelsen (Jungen-Bezirksliga) schon um eine Treppchenplatzierung ging. In einer spannenden Partie gab Jan nie auf und zeigte, dass er den Pokal unbedingt haben wollte – letztlich blieb er mit 3:2 von uns umjubelt knapp siegreich. Die Auslosung wollte es so, dass er sogar im Halbfinale gegen einen Gegner anzutreten hatte, gegen den er nicht chancenlos war – Carsten Weilke aus Emtinghausen. Der Spielverlauf bestätigte dies, doch leider konnte Jan von den relativ engen Sätzen nur einen gewinnen – 1:3. Weilke unterlag im Endspiel knapp mit 2:3 gegen Tim Loebert aus Oyten.
Im Doppel galten Jan und Johannes (Jungen-Kreisliga für Dauelsen) nicht unbedingt als Favoriten auf eine Halbfinal- oder gar Endspielteilnahme. Die beiden ergänzten sich jedoch so gut, dass sie zunächst Westerhoff/Schumacher (Emtinghausen) und im Halbfinale Loebert/Blum (Oyten)  überraschend mit 3:1 bezwingen konnten und das Finale erreichten. Das eingespielte Doppel Lars Bargmann/Carsten Weilke (Jungen-Bezirksklasse für Emtinghausen) war jedoch im Endspiel eine zu große Hürde – am Ende hieß es deutlich 0:3 für die Favoriten – herzlichen Glückwunsch!
Die A-Schülerinnen und A-Schüler (1998 und jünger) mussten sich am frühen Sonntagmorgen in die Halle quälen (der Betreuer/Fahrer natürlich auchSmiley) und irgendwie merkte man, dass der Sonntag eigentlich ein “Ruhetag” ist. So war es leider nicht der Tag von Paul Simon Pawlowitz, denn er fand weder gegen Nico Heinken/Etelsen (1:3) noch gegen Finn Oestmann/Holtum(Geest) zu seinem Offensivspiel, was allerdings auch den starken Leistungen seiner wesentlich stärker einzuschätzenden Gegner geschuldet war – also keine Schande. Ab und an deutete er jedoch seine gute Technik an und so können wir im nächsten Jahr auf eine erhebliche Steigerung hoffen. Im Doppel startete Paul mit Jan-Hendrik Koch aus Blender. Beide hatten ihre Gegner aus Oyten (Troia und Seekamp) zunächst relativ gut im Griff, doch leider mussten sie ihre 2:1 Führung noch abgeben und im Entscheidungssatz verloren sie völlig den Faden – 3:2 für die Oytener.
Marlena Meyer war bei den A-Schülerinnen nach ihrem Titel bei der Kreisrangliste Mitfavoritin auf den Titel, doch es war klar, dass sich Nina Koithan und Mila Ruge aus Barme diesmal besonders viel vorgenommen hatten. Leider auch hier nur 5 Starterinnen, so dass in einer Gruppe jede gegen jede gespielt wurde. Nach einem deutlichen Sieg gegen die noch junge aber talentierte Janne Schröder aus Emtinghausen, stand bereits das Spitzenspiel gegen die Titelfavoritin Nina Koithan auf dem Programm. 5 enge Sätze fochten die beiden aus und am Ende konnte sich die etwas bissigere Nina knapp aber verdient mit 3:2 durchsetzen. Diese Niederlage zeigte bei Marlena Wirkung, denn sie fand im Folgespiel gegen Mila Ruge überhaupt nicht mehr zu ihrem Spiel und machte es Mila durch ungewohnt viele Fehler relativ einfach, sich den 2. Platz in der Konkurrenz zu sichern (0:3). Gegen Alena Böttcher aus Etelsen galt es im Abschlußspiel, irgendwie zu gewinnen und sich so den 3. Platz zu sichern, der am Ende im Nachrückerverfahren noch für die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften in Dahlenburg am 10./11.11.12 reichen könnte. Beide Spielerinnen überboten sich schließlich bei den Fehlerquoten, doch Marlena gelang es nach verlorenem ersten Satz irgendwie doch noch die Kurve zu kriegen, so dass sie sich am Ende über einen 3:1 Sieg und den Pokal für den 3. Platz freuen konnte (nicht schön aber erfolgreich – jeder hat mal schlechte Tage).
Insgesamt also mal wieder eine sehr erfolgreiche Veranstaltung für den TSV – konnten wir doch immerhin 5x an den Siegerehrungen teilnehmen. Julia hat die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften der Mädchen am 10.11.12 in Dahlenburg bereits in der Tasche und alle anderen 3 Drittplatzierten können sich noch Hoffnungen auf eine Teilnahme im Härteplatzverfahren machen. Ein Lob noch an die Sportskameraden vom TV Oyten für das gute Angebot der Verpflegungsstation im der Halle angeschlossenen Vereinsheim!     

 

-TSV Dauelsen1 wurde Kreispokalsieger der Herren 2012!

 
 
In einem packenden Pokalfinale gegen die Truppe von Bierden1 (von Kiedrowski, Beckmann, Sonneborn) konnte sich Dauelsen1 am 15.06.12 in Voelkersen knapp mit 5:4 durchsetzen. Zur erfolgreichen Pokalsaison trugen massgeblich Matthias Wajan, Matthias Janke, Dennis Wuckert und Frank Tiede bei. Im Endspiel konnten leider nur 3 Akteure spielen, es waren dies letztlich Matze W, Dennis und Frank. Ueberragend Matze Wajan mit 3 deutlichen Siegen. Dennis und Frank relativ chancenlos gegen von Kiedrowski (je 1:3) und beide mit knappen 5-Satz-Niederlagen gegen Beckmann (Frank gab dabei eine 7:0 und 10:5 Fuehrung im Entscheidungssatz ab, sehr aergerlich). Dennis gelang gegen Axel Sonneborn ein wichtiges 11:9 im Entscheidungssatz zum 3:3 und Matze brachte uns durch eine gelungene Revanche gegen Michael Beckmann (3:0; Punktspiel hatte er verloren) erstmals mit 4:3 in Fuehrung (Bierden fuehrte 1:0, 2:1 und 3:2). Im entscheidenden Spiel hatte Frank gegen Axel die besseren Nerven und konnte einen 3:1 Sieg einfahren. Ein schoener Abschluss einer gelungenen Saison, die aber leider durch den Abgang von Matze J. nach Blender getruebt wird.

 

 
-Nichts zu ernten bei den Bezirks-Endranglisten-Qualifikationsturnieren für unsere Mädchen:
 
Am 02.06.12 in Eschede für die Mädchen (1995 und jünger) und am 16.06.12 in Jork für die A-Schülerinnen (1998 und jünger) fanden die diesjährigen Qualifikationsturniere für die Bezirksendranglisten statt. Durch gute Leistungen bei den Kreismeisterschaften hatten sich Julia Bertram bei den Mädchen und Marlena Meyer bei den A-Schülerinnen das Ticket für diese Veranstaltungen erkämpft. Wieder einmal zeigte sich, dass das Niveau auf einer Bezirksveranstaltung wesentlich höher ist, als auf den derzeitigen Kreisveranstaltungen im Landkreis Verden. Neben unseren beiden Cracks starteten jeweils noch 2 weitere Mädchen aus dem Kreis Verden und letztlich hat niemand den Sprung in die Endrangliste geschafft. Julia und Marlena hatten allerdings nach Meinung von Coach und Fahrer Frank Tiede jeweils leider nicht ihre besten Tage und kamen nur schwer ins Turnier. In vier 6er-, 7er- oder 8er-Gruppen wurden insgesamt 6 Endrundenteilnehmerinnen ausgespielt – dafür hätte man mindestens den 3. Gruppenplatz erreichen müssen, um in weiteren K.O.-Spielen die Chance auf die Endrunde zu wahren. Julia konnte in Ihrer 7er-Gruppe leider nur das allerletzte Spiel gewinnen – das allerdings gegen eine höher eingeschätzte Kontrahentin, der sie den 2. Gruppenplatz vermasselte. 1:5 Siege bedeuteten letztlich den letzten Gruppenplatz. Marlena erwischte eine 8er-Gruppe und erreichte eine Bilanz von 2:5 Siegen, was ebenfalls leider nur zu Platz 7 reichte. Dennoch für beide eine gute Erfahrung und vielleicht ein Ansporn, weiter fleißig zu trainieren.
 

 

-Dauelser beim Magic-TT-Cup des TV Oyten am 09.+10.06.2012:

 
Insgesamt 8 Spielerinnen und Spieler nahmen am 2. Tischtennisturnier des TV Oyten teil. In der Konkurrenz Mädchen/A-Schülerinnen starteten Julia Bertram und Marlena Meyer. Während Marlena chancenlos war (0:3 Bilanz im Einzelwettbewerb), konnte Julia immerhin 3:2 Siege einfahren, was letztlich jedoch auch nicht zu einem vorderen Rang reichte. Auch im Doppel schieden beide zeitig aus. Bei den Jungen konnte Matthias Janke die Gruppenphase mit 2:1 Siegen überstehen, in der K.O.-Runde schied er jedoch sofort gegen einen schwächer eingestuften Spieler aus. In der Doppelkonkurrenz konnte er sich dagegen rehabilitieren, denn zusammen mit Julian Kiekel aus Lühe erreichte er einen starken 2. Platz. In der B+C-Schüler Konkurrenz trat Julian Janke an und erreichte in der Einzel-Konkurrenz immerhin das Viertelfinale – im Doppel schied er mit einem zugelostem Partner vorzeitig aus.
In der Herren-C-Konkurrenz gingen Matthias Wajan, Matthias Janke, Frank Tiede und Dennis Wuckert an den Start. Einzig Matze Wajan konnte die Vorrunde überstehen und zeigte dann in 2 weiteren Spielen der K.O.-Runde sehr starke Leistungen, doch nach zuvor 3:0 Siegen war dann im Achtelfinale leider Endstation. Die Leistungen der beiden gebildeten Doppel (Wajan/Janke und Tiede/Wuckert) waren leider nicht so prickelnd, sie schieden sofort aus.
Insgesamt war es wieder ein vom TV Oyten hervorragend ausgerichtetes Turnier, zu dem wir gerne nächstes Jahr wiederkommen.

 

Saisonstart 2012/2013 mit 7 Mannschaften:
 

Erstmals geht der TSV mit 4 Herren-Mannschaften in eine Saison. Die 4. Herren startet als 4er-Mannschaft in der 5. Kreisklasse (die einzige Staffel für 4er-Mannschaften im Erwachsenenbereich), um den Spielern eine Punktspielmöglichkeit zu geben, die bislang zu kurz gekommen sind. Hier können auch zahlreiche Jugendersatzsspieler bis zu 6x zum Einsatz kommen und Punktspielluft bei den Erwachsenen schnappen. Der bis zu dreimalige Einsatz in allen höheren Herren-Mannschaften ist ebenso möglich. Hier gilt es Spielpraxis zu sammeln und sich durch Erfolge für höhere Aufgaben zu empfehlen.

Die erste Herren startet nach einem Jahr Pause wieder in der 2. Bezirksklasse, die dieses Jahr aus 11 Teams gebildet wird und nach dem allgemeinen Tenor so stark ist, wie vielleicht nie zuvor. Keine leichte Aufgabe also für das neuformierte Team. Das Mindestziel ist der Klassenerhalt und da steht schon zum Auftakt am 14.09.12 in Barme ein richtungsweisendes Spiel an.
Die zweite Herren tritt nach dem Abstieg aus der Kreisliga dieses Jahr in der 1. Kreisklasse an – Ziel für das Team, das ebenfalls ein neues Gesicht besitzt, ist ein Platz im vorderen Bereich der Tabelle.
Die dritte Herren wird es in der 2. Kreisklasse vermutlich schwer haben, denn sie musste im Laufe der letzten Saison bereits ihre besten Spieler an die oberen Teams abgeben. Wenn es optimal läuft, kann der Klassenerhalt gelingen.
 
Im Jugendbereich wurden erneut 3 Teams gemeldet. Alle Teams treten mit gemischten Kadern an (Jungen und Mädchen). Die Jungen-Mannschaft spielt auch nach dem Abgang von Florian Hinz (Schuljahr in den USA) in der Kreisliga – es wird jedoch vermutlich nur für einen Platz in der unteren Hälfte der Tabelle reichen. Die letztjährige 2. Jungen-Mannschaft wurde mangels Masse aufgelöst, die verbliebenen Spieler könnten in dem Jungen-Team oder in der 4. Herren zum Einsatz kommen.
Die 1. Schüler-Mannschaft spielt dieses Jahr eine Klasse höher in der Kreisliga und wird sich vermutlich auch eher in der unteren Tabellenhälfte aufhalten.
Die neuformierte 2. Schüler-Mannschaft tritt in der 1. Kreisklasse B an – eine Klasse extra für Punktspielneulinge und Youngster. Hier können unsere Newcomer erste Punktspielluft schnuppern – mal gucken, wie sie sich so schlagen werden.
 
Allen Teams wünschen wir eine erfolgreiche und zufriedenstellende Saison!

 

Jahreshauptversammlung der Tischtennissparte am 14.05.12 in der Sachsenhainhalle:
 
Wie immer eine kurze Angelegenheit war die diesjährige Versammlung der TT-Sparte. 17 Mitglieder konnte Abteilungsleiter Bernie Wöbse in der Sachsenhainhalle begrüßen und dabei insgesamt eine positive Bilanz ziehen. Die Mitgliederzahl ist stabil und der finanzielle Rahmen noch ausreichend, wobei größere Anschaffungen künftig wohl eher durch Umlagen und Spenden finanziert werden müssen (wie schon in 2011 zwei neue Tischtennistische, die durch die großartige Spendenfreude der Mitglieder größtenteils finanziert werden konnten). Des weiteren nahm Bernhard die Ehrung der Erwachsenen-Vereinsmeister 2011 und 2012 vor, die sich über schöne Pokale freuen durften. Jugendwart Frank Tiede konnte ebenfalls erfreuliches vom abgelaufenen Jahr berichten und verwies dabei auf die zahlreichen Beiträge aus dem Jugendbereich auf der Homepage. Unterstützung im Jugendbereich ist wie immer sehr erwünscht! Bei den Wahlen gab es keine Überraschungen – alle Amtsinhaber wurden wiedergewählt. Die Aufstellungen der Teams in der kommenden Saison werden erst in einigen Wochen nach Ablauf der Wechselfrist besprochen – maßgebend werden die zum 11.05.12 erzielten QTTR-Werte sein. Bei der Wahl zum Tischtennis-Sportler des Jahres 2011 gab es aus der Versammlung 3 Vorschläge: Familie Janke (Alexej, Matthias und Julian), Julia Bertram und Jürgen Meyers. Alles würdige Kandidaten, doch es konnte ja nur einen Sieger geben. Mit großer Mehrheit entschied sich die Versammlung in geheimer Wahl dafür, das “tischtennisverrückte” Janke-Trio zu ehren – herzlichen Glückwunsch!

 

Jugend-Ranglisten am Wochenende 05.+06.05.12 in Dörverden – Ranglistensiegerin aus Dauelsen!:
Am ersten Mai-Wochenende fanden die 2012er Kreisranglisten der Jugendlichen statt. Ausrichter war diesmal der SC Weser Barme, der den TSV Holtum ablöste. In jeweils 4 Altersklassen spielten Mädchen und Jungen ihre diesjährigen Kreisranglistensieger aus, deren Erstplatzierte sich für die Bezirksendranglistenqualifikation qualifizieren. Die Veranstaltung war zugleich die letzte, die Kreisjugendwart Karsten Hansen als Organisator betreute (schade eigentlich – ein Nachfolger wurde noch nicht gefunden). Ebenfalls schade, dass es in der Halle trotz Ankündigung keinen Imbiss-Stand gab – ansonsten haben wir uns in der Kurt-Poppe-Halle wie immer wohl gefühlt.
Der TSV war bei der Veranstaltung mit 6 Startern vertreten. Qualifizieren konnten sich die Spielerinnen und Spieler aufgrund ihrer Tischtennis-Ranglisten-Werte (TTR), die sich laufend aufgrund der Punktspiel- und Turnierergebnisse verändern können. Grundsätzlich gibt es ein Startrecht für die 10 stärksten Spielerinnen und Spieler in ihren jeweiligen Altersklassen – jüngere Spielerinnen und Spieler können in den Klassen der Älteren mitspielen, wenn sie sich auch dort mit ihrem TTR-Wert einreihen. Ausfälle werden durch aufrücken der Nächst-Platzierten der TTR-Rangliste kompensiert.
Bei den Jungen (1995 und jünger) startete für uns Florian Hinz (1995), den Platz hatte er sich aufgrund der hervorragenden Saison in der Jungen-Kreisliga erkämpft. Mit 3:5 Siegen konnte er einen guten 6. Platz bei letztlich 9 Startern belegen und immerhin Lars Bargmann aus der Jungen-Bezirksklasse knapp in 5 Sätzen bezwingen. Sieger wurde Tim Löbert aus Oyten mit 8:0 Siegen. Bei den Mädchen (1995 und jünger) gingen 8 Cracks ins Rennen – für uns Julia Bertram (1997, Jungen-Kreisliga) und Marlena Meyer (1998, 1. Schüler-Kreisklasse). Insgesamt wurde dabei guter Tischtennissport von den Mädels geboten – herausragend dabei Mona Peters aus Oyten, die nicht zu schlagen war. Mit nur einer Niederlage qualifizierte sich Julia ganz souverän für die nächste Ranglistenrunde (erstes Juni-Wochenende in Eschede) und durfte als 2. einen Pokal entgegennehmen. Fast hätte auch Marlena einen Pokal überreicht bekommen, doch im entscheidenden Spiel gegen die direkte Kontrahentin Nina Koithan aus Barme fehlte ihr bei der 1:3 Niederlage etwas Glück und etwas mehr Aufmerksamkeit beim Zählen. Erfreuliche 4:3 Siege langten letztlich zum guten 4. Platz.
Am 2. Tag gab Lena Menke de Alba (2004) in der C-Schülerinnen-Klasse (2002 und jünger) ihr Pflichtspieldebüt. Aufgrund der traditionell mageren Teilnehmerinnen-Quote bekam sie eine Wildcard für die Veranstaltung. Natürlich musste sie in den Spielen gegen überwiegend punktspielerfahrene Gegnerinnen viel Lehrgeld zahlen und erschwerend kam hinzu, dass die Mädchen zusammen mit den Jungen (leider nur 4 Starter, davon aber 2 aus der Schüler-Kreisliga) in einer Gruppe spielen mussten, da sich für alle genügend Spielpraxis ergeben sollte. Hartes Brot für eine Anfängerin, doch Lena schlug sich tapfer (1 Satzgewinn) und konnte so viel Erfahrung sammeln schon einmal einen Eindruck davon gewinnen, wie es bei ernsthaften Spielen so zugeht. Bei den C-Schülerinnen siegte Melina Dierks aus Bendingbostel (4:0) und bei den C-Schülern Fabian Sasse aus Etelsen.
Bei den A-Schülerinnen (1998 und jünger) gingen für uns Selina Spöttel (1998) und nochmals Marlena Meyer an den Start. Bei Selina zeigte sich, dass ihr durch zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle in dieser Saison die Spielpraxis, bzw. die Form fehlte – leider standen am Ende nur 1:6 Siege zu Buche. Den Vogel aus Dauelser Sicht schoss dafür Marlena ab. Sie wiederholte nicht nur ihre starke Leistung vom Vortag, sondern steigerte sich nochmals und so gelangen ihr tolle 7:0 Siege, wobei sie sich sogar bei Nina Koithan für die unglückliche Niederlage vom Vortag revanchierte (3:1 für Marlena, die zum ersten Mal gegen Nina gewinnen konnte). Diese hervorragende Leistung wurde mit dem Siegerpokal und der Qualifikation für die nächste Ranglistenrunde am 3. Juni-Wochenende in Jork belohnt.

 

 
Ergebnisse der Erwachsenen-Vereinsmeisterschaften 2012 am 28.04.12:
 

Das war sie also mal wieder - unsere Vereinsmeisterschaft für Erwachsene und motivierte Jugendliche - mit diesmal insgesamt 23 Startern (21 im Einzel) eine erhebliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Sehr erfreulich wieder einmal das umfangreiche Buffet (entweder haben die Teilnehmer und Zuschauer zu wenig gegessen oder es war einfach zu viel...jedenfalls machten wir am 29.04. noch ein kleines Training mit Reste-Essen) und das tolle Wetter, so dass wir die Kantine von drinnen nach draußen verlegen konnten und nach den Spielen noch ein paar gemütliche Stunden bei angenehmen Temperaturen hatten.

Die Prognose vom letzten Jahr für den Ausgang der diesjährigen Einzelkonkurrenz ist dann doch nicht so eingetroffen:

Wir spielten mit 4 Gruppen - eine 6er und drei 5er. Der letztjährige Finalist Matze Wajan konnte diesmal leider nur an der Doppel-Konkurrenz teilnehmen, da er zu lange arbeiten musste.

-Gruppe 1 gewann Jürgen Meyers ohne Satzverlust vor Torsten Vetter
-Gruppe 2 gewann Matze Janke vor Torsten Johannsen - das Duell der beiden ging ganz knapp 3:2 an unseren Jugend-Vereinsmeister und Geheimfavoriten
-Gruppe 3 gewann Willi Borgstedt ungeschlagen vor David Hofer - die Überraschung hier der nur vierte Platz von Dennis Wuckert, der nicht nur gegen David's, sondern auch gegen Florian Hinz' Noppe unterlag
-Gruppe 4 gewann Bernie Wöbse vor Frank Tiede - das direkte Duell ging mit 3:1 an Bernie's Noppe, wobei Frank in Sachen Kantenbälle (diesmal) nicht vom Glück verfolgt wurde (11:1 für Frank, dann 11:9, 15:13 und 11:9 für Bernie jeweils nach teils komfortablen Führungen von Frank)

Ob die 6er-Gruppe 4 letztlich auch insgesamt die stärkste Gruppe war, sei dahin gestellt, jedenfalls hieß nach Viertel- und Halbfinale das Endspiel dann wieder Wöbse gegen Tiede.
Wie kam es dazu? Bernie schlug erst beide Torstens (zunächst Torsten J. 3:0 und dann Torsten V., der überraschend Willi mit 3:2 bezwingen konnte, mit 3:1). Frank hatte zunächst gegen Jürgen das Vergnügen und gewann (schmeichelhaft) knapp 3:2 und durfte dann gegen Favoritenschreck David ran, der Matze J. mit 3:1 überraschend rausgekickt hatte (ja, ja - diese verflixten Noppen) - Frank hatte keine Probleme beim 3:0. Das Endspiel war dann kein TT-Leckerbissen, das war aber allen Beteiligten vorher klar. Frank gelang dabei die Revanche für die Niederlage in der Gruppe, Dank erheblicher Reduzierung der Fehlerquote - Bernie seinerseits spielte seine Stärken nicht mehr gut aus, war recht fehlerhaft und so wurde es eine klare Angelegenheit ohne große Aufreger - 11:5, 11:2 und 11:8 für den neuen Titelträger, der durch diesen Titel mit Rekordmeister Jürgen Meyers (8 Siege) gleichgezogen hat.
Nächstes Jahr erwarten wir aber wirklich mal einen Youngster vorne!

7 Doppel traten dann zum Titelkampf an. Gespielt wurde in 2 Gruppen. In Gruppe 1 setzten sich überraschend ungeschlagen Alexej Janke und Horst Hurrelbrink vor Meyers/Meier durch. Die 3er-Gruppe dominierten (wenn auch ein wenig glücklich) die "Langarbeiter" und nur im Doppel startenden (deshalb durften sie auch wunschgemäß zusammenspielen) Patrick Gierke und Matze Wajan. Das entscheidende Spiel gewannen sie nach 0:2 Rückstand noch zu 9 im Entscheidungssatz gegen Hofer/Tiede, die ihrerseits zuvor nur knapp in 5 gegen die Janke-Brothers (auch dieses Duo wunschgemäß, alle anderen Doppel wurden gelost) gewannen.
Da es kein Halbfinale gab (grrr), spielten somit die favorisierten Gierke/Wajan und A.Janke/Hurrelbrink den Titel aus. Satz1 konnten die "Underdogs" überraschend für sich entscheiden (12:10), doch dann wurde das Finale eine eindeutige Sache für die Favoriten, die als Meisterschafts-Späteinsteiger natürlich bissiger und hungriger waren - 11:7, 11:7 und 11:5 hieß es am Ende für unsere neuen Titelträger.

Herzlichen Glückwunsch an alle “Medaillengewinner”!
Eine gelungene/schöne Veranstaltung, war der allgemeine Tenor.
 
Erste Herren steigt wieder in die 2. Bezirksklasse auf – Sieg in der Relegation in Posthausen:
 
Hier der ungekürzte Bericht zum Spiel von Mannschaftsführer Frank Tiede aus dem Relegationsthread unter www.tischtennis-forum-verden.de :
 
“Hier ein paar Zeilen aus den Niederungen der diesjährigen Relegation, nämlich zwischen dem Drittletzten der diesjährigen 2. BK (Posthausen2) und dem diesjährigen Vizemeister der Verdener Kreisliga (Dauelsen1). Wer es nicht weiß, die Relegation ist zwar eigentlich für das Wochenende 12. und 13.05.12 angesetzt aber nach Rücksprache von Conny mit dem TTVN (auf meine Bitte hin), kann die Relegation auch bereits vor dem eigentlichen Termin durchgeführt werden, die betreffenden Vereine müssen sich nur einig sein und bis spätestens 13.05.12 muss das Spiel eben durchgeführt worden sein.
Tja, auf Vorschlag von Gastgeber Posthausen hin, haben wir unser Reli-Spiel dann tatsächlich vorgezogen - Grundvoraussetzung war natürlich, dass auch alle betreffenden Spieler an dem früheren Termin Zeit haben. Ja, und so war es dann letztlich auch, was sich Mitte letzter Woche endgültig herausstellte, so dass wir als Gäste zusagen konnten, und zwar für Montag, den 23.04.12...also gestern bereits.
Posthausen2 in Bestbesetzung und ob der zu erwartenden Neuzugänge für die erste Herren sicherlich gewillt, das Spiel zu gewinnen und die Klasse somit definitiv zu halten. Dauelsen1 konnte ebenfalls aus dem Vollen schöpfen und entschied sich unter Berücksichtigung der aktuellen QTTR-Werte und Leistungsstärken einvernehmlich für den Einsatz von Jürgen Meyers aus der 2. Herren für Helge Stührenberg, der mit dem letzten Kreisligaspiel seine "Tischtennissaison" inzwischen im Prinzip zu Gunsten von Fussball und Tennis bereits für beendet erklärt hatte (ein ganz feiner Zug von dir - danke Helge!). Jürgen ist unser Comebacker des Jahres, nach einer tollen Saison und einer sehr starken Rückrunde.
Für uns das Spiel des Jahres, bzw. der Saison - ein Jahr haben wir nach dem letztjährigen Abstieg aus der 2. BK darauf hin gearbeitet, so schnell wie möglich wieder aufzusteigen, um unseren jungen Spielern eine ordentliche Perspektive in ihrem Verein zu geben. Haben Abwerbeversuche anderer Vereine abgewehrt und uns bemüht, den Jungs aufzuzeigen, dass es sich lohnt, für den Heimatverein das Beste zu geben und diesem treu zu sein.
Natürlich lagen bei uns teilweise die Nerven vor dem Spiel blank - ich gebe zu, dass auch ich die letzte Nacht nicht allzu viel Schlaf bekommen habe (Mist, diese Nacht auch schon wieder nicht....aber diesmal positiv) und auf der Arbeit kreisten die Gedanken auch immer wieder in Richtung Posthausen. Den Youngstern ging es teils nicht anders. Eigentlich ein gutes Zeichen, denn Gleichgültigkeit steht nicht für Erfolg.
Nur gut, dass wir mit zahlreichen Fans vor Ort vertreten waren, die uns auch ordentlich den Rücken stärkten - wir waren in der Überzahl!
Insgesamt eine (trotz der Wichtigkeit des Spiels) nette Atmosphäre bei den Sportskameraden aus Posthausen - vielen Dank dafür!!
Nun zum Spiel:
Die Doppel gingen mit 2:1 nach Dauelsen. Laackmann/Fricke wurden ihrer Favoritenrolle gegen meine Wenigkeit und Dennis gerecht und siegten mit 3:1 - wir verloren die Sätze 1 und 3 knapp zu 9, da war mehr für uns drin, insgesamt aber eine ordentliche Leistung als "Kanonenfutterdoppel" - wir spielen uns immer mehr ein. Das 3. Doppel ging an uns und das relativ glatt - Jürgen und Andreas machten es nur in Satz 2 (14:12) gegen Volker und Hans spannend. Der ein oder andere Ur-Dauelser orakelte dann vor dem Doppel Wajan/Janke gegen die Routiniers Küsel/Rippe, dass dies wohl klar zu Null an die Gastgeber gehen würde. Ich warnte nur davor, unsere Youngster zu unterschätzen. Diese zeigten dann eine kämpferisch starke Leistung (vor allem gegen Herberts Noppe und Anti) und fuhren für uns umjubelt einen 3:2 Erfolg ein.
Am rascheligsten vor dem Spiel war Matze Janke, beim Training in Dauelsen traf er kaum einen Angriffsball. Nun musste er gleich gegen Guido ran - wir hatten uns eine Strategie zu Recht gelegt und Matze legte plötzlich (sicherlich auch durch das positive Doppelerlebnis beeinflußt) seine ganze Nervosität ab und fertigte Guido in 3 Sätzen ab (o.k. - ganz so deutlich war es nicht aber dennoch eine beeindruckende Leistung). Matze Wajan spielte parallel gegen Uwe und hatte nur in Satz 1 einige Probleme (11:9). Sein 3:0 brachte uns 4:1 in Front, nein sogar bereits 5:1, denn wir hatten zwischenzeitlich ein Spiel vom unteren Paarkreuz vorgezogen, um erhebliche Verzögerungen zu vermeiden, da Erwin erst sehr spät von der Arbeit kam.
Jürgen musste gegen Volker antreten und hatte nur in Satz 2 Schwierigkeiten (11:9 für Volker), die anderen 3 Sätze gingen zu 6/4/6 deutlich nach Dauelsen.
Den von der Spielweise her unangenehmsten Gegner bekam nun Dennis mit Herbert "vorgesetzt". Diese Partie wurde von uns vor dem Spiel gleich als "Jokerspiel" deklariert, da Dennis gegen derartiges Belagspiel einfach noch die Erfahrung fehlt - er schlug sich dennoch tapfer bei der 3-Satz-Niederlage (7/7/8). Ich musste dann gegen meinen Tennis-Team-Mannschaftsführer (Herren40 in Dauelsen) ran und Erwin verlangte mir alles ab, bzw. ich mir selber. Mal wieder ein Wechselbad der Gefühle oder auch selbstgemachte Leiden. Satz 1 zu 3 für mich, weil ich etwas frischer spielte und Erwin ungewohnt rasch viele Fehler machte. Dann zog ich mich 2 Sätze lang mal wieder in mein Schneckenhaus zurück und baute den Gegner/guten Kumpel durch 2 Satzverluste (natürlich zu 9 und zu 11) wieder auf. Wütend knallte ich, laut mit der eigenen schwachen Leistung hadernd,in der Pause mein Handtuch auf meine Tasche....und dann lief es plötzlich wieder, weil etwas mutiger uns sicherer. Durch den 3:2 Erfolg führten wir 6:2, nein, sogar bereits 7:2 zur Einzel-Halbzeit, denn parallel hatte Andreas gegen Hans mit 3:1 die Oberhand behalten (alle Sätze zu 9 - war also spannend).
Man merkte unter unseren Spielern und den Fans, dass durch diese Führung der erstrebte Aufstieg zu greifen nahe war - alle wollten ihn jetzt und so schnell wie möglich.
Nur der Guido von Posthausen, der hatte gleich was dagegen - nämlich einen 3:1 Erfolg nach starker Leistung in 4 gegen unseren Matze Wajan, der danach doch etwas enttäuscht war, denn die Sätze 1 und 2 verlor er nur knapp zu 9. Der Frust verflog jedoch relativ schnell, denn unsere heutige heimliche Nr. 1 (Matze J.) fegte auch Uwe in 3 Sätzen vom Tisch (Satz 3 aber nur knapp zu 11). 8:3 - somit fehlte uns nur noch ein Punkt zum erreichen des Saisonzieles.
Die Mitte sollte es richten und so machte ich mich als "Normalo-Schläger" auf, den Anti-Noppen-Herbert zu knacken. Ich war froh, dass er in der Mitte spielte und nicht oben - mir liegt das einfach besser, als den jüngeren Spielern. Dennis forderte derweil Erwin zum Duell heraus und in der Partie wechselten sich die Satzgewinne fröhlich ab. Mitte des dortigen 5. Satzes hatte ich bereits 2 Sätze gegen Herbert mit energischem Dauerschnitt (vorzugsweise in die Vorhand) knapp gewonnen (10 und 13). In Satz 3 hatte ich beim Stand von 10:6 schon 4 Matchbälle vor Augen, doch es musste ja wieder die Verlängerung sein! Letztlich gewann ich dann, nach dem Matchball unter lautem Jubel unserer Fans und meiner Mitspieler mit (ich meine) 12:10 (im Spielbericht steht krickelig und letztlich unbedeutend 11:9) - Dennis gewann nur kurze Zeit später gegen Erwin mit 3:2, doch dies zählte (für ihn) leider nicht mehr. Somit 9:3 für uns - ein Ergebnis, das ich so in der Höhe nicht unbedingt erwartet hätte.
Somit endete für uns ein Jahr voller hoffen und bangen mit einem tollen Abschluß, mit dem Aufstieg, den wir uns so gewünscht hatten. Ja, es war doch wirklich emotional und ich habe auch meine erste Bierdusche beim Tischtennis bekommen :laola: .
Nach dem Spiel haben wir dann noch in der Halle die von beiden Vereinen mitgebrachten Getränkekisten :give beer: so gut es ging geleert : bier : und waren uns einig, dass es schön wäre, wenn in der nächsten Saison beide Teams in der 2. Bezirksklasse antreten könnten. Man darf gespannt sein, ob die anderen Relegationsspiele am 2. Mai-Wochenende und die sonstigen Verschiebungen in den oberen Klassen dies ermöglichen werden. Ich bin jedenfalls froh, dass wir nicht mehr zittern müssen - der sympathischen Truppe aus Posthausen drücke ich kräftig die Daumen!!
Was bleibt sonst noch zu sagen (von den Dauelser Aufsteigern)?.......Niiiiiiie meeeehr......Kreisliiiiigaaaaaaa, niiiiie meeeehr, niiiie meeeeehr :drunk: ......o.k.....schau'n mer mal...wir denken jedoch was die nächste Saison angeht, erstmal positiv!!! Vielen Dank noch an unsere mitgefahrenen Fans für die kräftige Unterstützung, das war super!! :vielendank:
 
063
 
Hier das Foto vom Aufstiegsabend mit Spielern und Fan-Anhang
Spieler vorne von links:
Dennis Wuckert, Frank Tiede, Matthias Janke, Andreas Lange, Jürgen Meyers, Matthias Wajan
 
 
Bilanz der Punktspielmannschaften in der Saison 2011/2012:
 
Der Wiederaufstieg der 1. Herren aus der Kreisliga in die 2. Bezirksklasse – und das im Jubiläumsjahr des TSV (50 Jahre TSV Dauelsen – 1962-2012) war das Highlight dieser abgelaufenen Saison aber auch andere Teams konnten respektable Ergebnisse erzielen. Die erste Herren belegte nach Abschluss der Kreisligasaison mit hervorragenden 31:5 Punkten den 2. Tabellenplatz hinter Meister Bierden1, dem man mit 2x 8:8 die einzigen Punktverluste zufügen konnte. Besonders hervorzuheben die Leistungen in Einzel (beide oberes Paarkreuz) und Doppel (Nr. 1 des Teams) von Matthias Wajan und Matthias Janke, die maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Verlauf der Saison hatten. Die Relegation zur 2. Bezirksklasse gewann das Team dann am 23.04.12 beim Drittletzten der diesjährigen 2.-Bezirksklassen-Saison (Posthausen2) mit 9:3, was letztlich den umjubelten Wiederaufstieg bedeutete (siehe Extra-Beitrag).
Nicht so gut lief die Saison in der Kreisliga für den Vorjahresaufsteiger Dauelsen2. Aufgrund von vielen Verletzungsproblemen und sonstigen Verhinderungen lag man lange mit nur einem Pluspunkt auf dem letzten Platz der Tabelle. Im Schlußspurt gelangen dem Team um Kapitän Bernie Wöbse  aber noch 2 Siege und durch eine hohe Niederlage von Völkersen im letzten Saisonspiel in Oyten konnte man sich mit 5:31 Punkten noch gaaanz knapp auf den 9. Platz vor Mitaufsteiger Völkersen verbessern. Diese Verbesserung könnte mit etwas Glück doch noch den Klassenerhalt bedeuten, wenn es aus der 2. Bezirksklasse nur einen Absteiger geben sollte – dies ist nicht unmöglich!
Die 3. Herren konnte sich in der Rückrunde der 2. Kreisklasse leider nicht mehr einen der beiden Aufstiegsplätze sichern. Dies lag an zahlreichen Umstellungen zu Beginn der Rückrunde, die vor allem zu Lasten der 3. Herren gingen, aber die 1. und 2. Herren stützten. Letztlich belegten die Mannen um Neu-Kapitän Ralf Meier mit 19:17 Punkten als Aufsteiger einen guten 4. Tabellenplatz.
Im Kreispokal-Wettbewerb ist die 1. Herren noch vertreten, sie spielt im Halbfinale gegen Oyten (aus der Kreisliga Verden) – der Termin steht noch nicht fest, die Endspiele finden Mitte Juni in Völkersen statt.
 
Zur neuen Saison ist erneut die Gründung einer 4. Herren (als 4er- oder 6er-Mannschaft angedacht – Neuzugänge sind herzlich willkommen!
 
In der Jungen-Kreisliga erreichte unser 1. Jugendteam (2 Jungs und 2 Mädels) mit 21:11 Punkten einen tollen 3. Tabellenplatz. Überragender Spieler der Klasse war unser Florian Hinz mit 30:2 Siegen im oberen Paarkreuz. Aber auch Jan Humbachs 22:10 Siege (ebenfalls oben) können sich sehen lassen und im Doppel waren die beiden zusammen mit 25:1 Siegen eine Klasse für sich.
In der Jungen-Kreisklasse belegte Dauelsen2 leider mit 5:31 Punkten nur den letzten Tabellenplatz – die große Staffel ermöglichte aber allen Spielern und Spielerinnen (auch aus der Schüler-Mannschaft) massenhaft Spielpraxis. Am besten nutzte diese Johannes Delventhal, der sich im oberen Paarkreuz nach 4:14 Siegen in der Hinrunde auf respektable 9:9 Siege in der Rückrunde steigerte und damit in der nächsten Saison Florian in der ersten Mannschaft ersetzen wird, da dieser für ein Jahr in den USA die Schule besuchen wird.
Die Schüler-Mannschaft (ebenfalls ein gemischtes Team) steigerte sich spielerisch sehr in der Rückrunde und belegte in der 1. Kreisklasse mit 11:13 Punkten am Ende einen guten 4. Tabellenplatz. Wäre Etelsen gegen Blender angetreten (beide Teams schlug man in der Rückrunde), hätte es vermutlich sogar noch zum 3. Platz gereicht, so war man ganze 2 Spielchen schlechter als die Blenderaner – letztlich aber korrekt, weil wir in der Vorrunde 2 Punkte am Grünen Tisch bekamen. Sehr erfreulich hier die in der Rückrunde ausgeglichenen Bilanzen unserer 3 eingesetzten Mädchen, die in dieser Spielklasse stärkere Gegner vorgesetzt bekamen, als in der Schülerinnen-Kreisliga.
 
Zur neuen Saison sind wieder 2 Jungen-Teams geplant und 1-2 Teams auf Schüler-Ebene oder ggf. Schülerinnen-Ebene, da auch der Zulauf bei den jüngeren Mädchen im Moment ganz gut ist. Neulinge sind immer willkommen!!

 

 

 

Jugend-Kreisvergleich im Januar 2012:

 
Am 21.01.12 fand in Tarmstedt wieder der alljährliche Jugendkreisvergleich statt, an dem 4er-Teams der Kategorien Jungen/Mädchen/A-Schüler/A-Schülerinnen/B-Schüler/B-Schülerinnen der Landkreise Rotenburg, Osterholz und Verden teilnahmen (der Kreis Celle sagte kurzfristig ab). In allen Altersklassen spielten alle Teams der Kreise gegeneinander und am Ende sollten die gewonnenen Punkte darüber entscheiden, welcher Kreisverband den Wanderpokal für ein Jahr sein Eigen nennen kann. Für den Kreisverband Verden nahmen bei den Jungen Matthias Wajan, Matthias Janke und Dennis Wuckert teil, bei den Mädchen startete Marlena Meyer und bei den A-Schülerinnen gingen Julia Bertram und Selina Spöttel an die Tische. Leider gab es für unsere Jugendlichen, wie für die meisten Kreisverdener, nicht viele Erfolgserlebnisse. Das Endergebnis spiegelt das derzeitige Dilemma des Kreises im Jugendbereich wieder. Seit etwa 1,5 Jahren gibt es kein Kreistraining mehr und in vielen Vereinen liegt die Jugendarbeit brach, bzw. es gibt zu wenige Helfer, um allen Jugendlichen ein gutes Training zur schnelleren Leistungsförderung bieten zu können. Es wird wohl noch ein paar Jahre dauern, bis wir in der Spitze wieder mit den anderen Kreisen mithalten können. Wie auch immer, mit enttäuschenden 2:22 Punkten belegte der Kreisverband Verden den letzten Platz, es gewann Osterholz mit 19:5 Punkten vor Rotenburg mit 15:9 Punkten. Man darf gespannt sein, ob der Kreisverband auch im nächsten Jahr in Tarmstedt antreten wird, zumal sich auch im organisatorischen Bereich im Kreisverband ab der neuen Saison einiges tun wird (es wird ein neuer Kreisjugendwart gesucht etc.).
 
Jugend-Tischtennis-Turnier des SC Weser Barme am 10.+11.03.12:
 
Wie immer im März fand das “Weser-Turnier” für Jugendliche in Dörverden statt. Während sich viele Vereine im Kreis Verden unverständlicherweise mal wieder gänzlich von der Veranstaltung fern hielten, meldete der TSV Dauelsen wieder einige Jugendliche zu den einzelnen Konkurrenzen an. Von 10 Startern konnten immerhin 8 die Vorrundengruppen überstehen und in die K.O.-Runden einziehen. Paul-Simon Pawlowitz gelang dies bei seiner ersten Turnierteilnahme überhaupt bei den B-Schülern (1999 und jünger) durch 2:1 Siege – in der folgenden Runde musste er jedoch leider bereits die Segel streichen. Im Doppel unterlag er mit Partner Torben Maaß aus Thedinghausen trotz ordentlicher Leistung in der ersten Runde mit 1:3. Bei den Mädchen (1994 und jünger) ging Julia Bertram an den Start. Die 3er Vorrunden-Gruppe konnte sie mit 1:1 Siegen als Zweite beenden, doch auch für sie war in der ersten K.O-Runde gegen eine starke Gegnerin sofort Endstation; im Doppel mit Mona Peters aus Emtinghausen war gegen sehr starke Gegnerinnen bereits in der ersten K.O.-Runde nichts zu holen. Bei den Jungen (1994 und jünger) scheiterte Johannes Delventhal bei seiner ersten Turnierteilnahme in einer 3er Gruppe an 2 übermächtigen Gegner (teils mit Oberliga-Niveau – so hatte er den späteren Sieger Malte Ditmar in seiner Gruppe). Florian Hinz (1:1 Siege), Matthias Janke (2:1 Siege) und Dennis Wuckert (2:1 Siege) erreichten jeweils als Gruppenzweite und Matthias Wajan (3:0) als Gruppensieger die Finalrunden. Florian und Dennis (nach 2:0 Führung gegen Tim Löbert aus Oyten) scheiterten sofort aber knapp mit 2:3 und Matthias Janke war chancenlos gegen Konstantin Kindt von Werder Bremen. Matthias Wajan gewann noch eine Partie und musste sich dann ebenfalls einem favorisierten Gegner geschlagen geben. In den Doppeln war für Florian und Johannes sofort Endstation (1:3), Dennis konnte mit Marcel Schmalz aus Barme zumindest die erste Runde noch überstehen. Den Vogel schossen aber die beiden Matzes ab, die sich erst im Halbfinale der favorisierten Paarung Yannick Klüver/Daniel Reifschneider (Neurönnebeck/Oberliga und Geestemünde/Bezirksoberliga) geschlagen geben mussten, somit Platz 3 erreichten.
Bei den A-Schülerinnen (1997 und jünger) traten am zweiten Tag Marlena Meyer und Julia Bertram an. Marlena reichten 1:2 Siege und 3:6 Sätze als Gruppendritte (es kamen nur die beiden besten Gruppendritten weiter und die hatten beide 4:6 Sätze erreicht) leider nicht zur Qualifikation für das Viertelfinale. Julia wurde in Ihrer Gruppe mit 2:1 Siegen Zweite und gewann im Viertelfinale deutlich gegen Mila Ruge vom gastgebenden SC Weser, so dass sie sich trotz einer klaren Niederlage im Halbfinale über den 3. Platz freuen durfte. Aufgrund der geringen Beteiligung und eines Freiloses im Viertelfinale, konnten Marlena und Julia auch im Doppel den 3. Platz verbuchen...ohne ein Spiel gewonnen zu haben (1:3 gegen Weber/Hoge.).
Bei den Jüngsten (C-Schüler – 2001 und jünger) startete Julian Janke (trat für den SV Werder Bremen an, da er für diesen zur Zeit Punktspiele bestreitet, wurde aber von seinem Heimatverein betreut). Teils eindrucksvoll bestätigte er, dass sich das gute Training in Bremen bereits ausgezahlt hat. 3:0 Siege in der Vorrunde bei nur einem Satzverlust. Bis ins Viertelfinale führte sein Weg im erfreulich großen Teilnehmerfeld (anfangs ca. 50 Meldungen), doch dann musste er sich einem stärkeren Spieler geschlagen geben. Im Doppel holte er sich mit Partner Artjom Kashaev vom ATSV Sebaldsbrück durch tolle Leistungen dann erfreulicherweise den 3. Platz und durfte ebenfalls mit einer Urkunde die Heimreise nach Dauelsen antreten.  

 

Dauelser Ergebnisse bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften 2011 am 12.+13.11.11 in Adendorf:
Das die Trauben bei Bezirksmeisterschaften wesentlich höher hängen, als bei Kreismeisterschaften, mussten die diesjährigen Dauelser Starter in Adendorf bei Lüneburg feststellen. Der Aufwand mit der langen Fahrtzeit wurde leider nicht belohnt. Bei den Jungen war für Matthias Wajan im Einzel bei nur 1:2 Siegen in einer allerdings guten Gruppe überraschend schon in der Vorrunde Endstation. Mit Doppelpartner Bendix Bonk aus Barme konnte er auch nur die erste Runde überstehen. Julia Bertram durfte an beiden Tagen an den Start gehen, doch jeweils ereilte sie das gleiche Schicksal wie Matthias, denn sowohl bei den Mädchen als auch bei den A-Schülerinnen war das Turnier für sie schon nach den Vorrundenspielen vorbei. In den Doppelkonkurrenzen gab es leider mit Mona Peters (Mädchen) und Celine Hilse (A-Schülerinnen) auch keinen Erfolg zu verbuchen.
 
Die neuen Jugendvereinsmeister 2011 stehen fest:
Das waren sie also, unsere Jugend-Vereinsmeisterschaften 2011. Etwas mehr Beteiligung hätte ich mir am 16.+17.12.11 schon gewünscht aber so dicht vor Weihnachten kann es eben auch schon mal zu einigen Verhinderungen kommen - alle Favoriten gingen jedenfalls an den Start und konnten sich letztlich auch in die vorderen Plätze spielen. Leider musste die Anfänger-Konkurrenz mangels Masse ausfallen - ausgerechnet an diesem Freitag fand einzig die kleine Lena Menke de Alba den Weg in die Halle - bis zu 7 Leute hatte ich da eigentlich auf meiner Liste. Mutig stellte sich die 8jährige deshalb in der Mädchen-Konkurrenz, wo sie in jedem Satz 5 Punkte Vorsprung hatte, so dass sich die anderen (zumal bei Lena's guter Leistung) schon ein wenig anstrengen mussten, um sie zu bezwingen.
Hier die Sieger:

Mädchen (6 Teilnehmerinnen):
1. Julia Bertram 5:0
2. Laura Pegesa 4:1
3. Marlena Meyer 3:2

Schüler (7 Teilnehmer/innen):
1. Julian Janke 6:0
2. Marlena Meyer 5:1
3. Selina Spöttel 4:2

Jugend/Offene Klasse (11 Teilnehmer/innen):
1. Matthias Janke 10:0 (3:2 gg. M. Wajan, 3:2 gg. D. Wuckert)
2. Matthias Wajan 9:1 (3:0 gg. D. Wuckert)
3. Dennis Wuckert 8:2
4. Florian Hinz 7:3
5. Jan Humbach 6:4
(Platz 4+5 beste Jugendspieler, die nicht in den Herren-Teams spielen - erhalten dafür ebenfalls Gutscheine als "Trostpreise")

Doppel (5 Starter):
1. Julia Bertram/Matthias Wajan
2. Jon Mathis Behnken/Matthias Janke
3. Dennis Felker/Jan Humbach

Glückwunsch an alle Sieger!! Das Buffet wurde ordentlich abgeräumt - Spieler und Zuschauer dürften satt geworden sein - nächstes Jahr im Dezember (14.+15.12.12) auf ein Neues!
 
Vorrundenbilanz 2011/2012 der Dauelser Punktspielmannschaften:
 
Durchwachsen, so mal wieder die Vorrundenbilanz unserer Teams. Bei den Herren ist noch alles möglich. Die 1. Herren steht in der Kreisliga bei 15:3 Punkten punktgleich mit aber vor Hutbergen2 auf dem Aufstiegs-Relegationsrang, bei nur 2 Punkten hinter Herbstmeister Bierden. Die 2. Herren musste mit starken personellen Problemen kämpfen und liegt mit 1:17 Punkten in der Kreisliga auf dem letzten Platz, kann sich bei nur 4 Punkten Rückstand aber noch retten. Die 3. Herren spielte bis zum Schluss um die Herbstmeisterschaft in der 2. Kreisklasse mit und liegt mit sehr guten 14:4 Punkten auf dem 3. Rang. Sollte es aufgrund der neuen Bilanzwerte in der Rückrunde zu personellen Verschiebungen innerhalb der 3 Teams kommen, könnten die vor der Saison ausgegebenen Ziele erreicht werden.
Die erste Jungen-Mannschaft, als gemischtes Team in der Kreisliga angetreten, sorgte für eine Überraschung, denn sie liegt mit sehr guten 11:5 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz, den sie zu halten auch in der Rückrunde in der Lage ist. Die 2. Jungen-Mannschaft musste ebenfalls mit personellen Problemen kämpfen – 9x mussten die Spielerinnen und Spieler der Schüler-Mannschaft aushelfen. So konnten letztlich lediglich 3:15 Punkte in der Kreisklasse erzielt werden, so dass man als Schlusslicht in die Rückrunde starten muss – ein bis 2 Plätze höher könnte es in der Rückrunde noch gehen. Das Schüler-Team steht in der 1. Kreisklasse bei 6:6 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz – ganz ordentlich, allerdings gab es auch 2 Punkte gegen Spitzenreiter Emtinghausen durch einen Aufstellungsfehler gratis – am Ende könnte der 5. Platz zu Buche stehen.

 

Erneut ordentliche Dauelser Ergebnisse bei den Jugend-Tischtennis-Kreismeisterschaften am 24./25.09.11 in Dörverden:
 
“Klasse” statt “Masse” lautete dieses Jahr das Motto der Abteilung bei den Kreismeisterschaften, die zum wiederholten Male hervorragend vom SC Weser Barme ausgerichtet wurde. Gerne hätten wir mehr Spielerinnen und Spieler für die Titelkämpfe angemeldet, doch es gab leider viele Verhinderungen. Es kam zu 10 Starts in nur 3 Alters-Kategorien.
Bei den Jungen (1994 und jünger) gingen 5 Cracks an den Start (Matthias Wajan, Matthias Janke, Dennis Wuckert, Florian Hinz und Jan Humbach). Erfreulich, dass alle die Gruppenphase überstanden – Matthias Wajan und Dennis Wuckert als Gruppenerste. Letztlich schieden Florian und Jan im Achtelfinale aus und wurden jeweils 9.; Matthias Janke und Dennis mussten im Viertelfinale die Segel streichen und wurden jeweils Fünfte. Als Favorit wurde Matthias Wajan gehandelt, der durch einen 3:2 Sieg gegen Tim Löbert auch das Finale erreichte. Hier war Bendix Bonk vom gastgebenden SC Weser der Kontrahent. Der 4 Jahre jüngere Bendix steigerte sich im Verlaufe des Turniers ständig (er schaltete zuvor Jan und Dennis jeweils knapp in 5 Sätzen aus) und so triumphierte er am Ende auch im Finale gegen Matthias und erneut in 5 Sätzen. Matthias hat sich als Vize-Kreismeister dennoch für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert.
Im Jungen-Doppel schied Dennis zusammen mit Jannik Horstmann (Zulosung) leider bereits in der ersten Runde aus. Im Viertelfinale war für Jan und Florian Endstation. Das überlegene Doppel der Konkurrenz stellte unser Matthias/Matthias-Doppel dar. Im Finale ließen sie auch dem Duo Weilke/Bargmann aus Emtinghausen keine Chance.
Bei den Mädchen gingen Julia Bertram und Marlena Meyer (beide noch A-Schülerinnen) an den Start. Während Marlena mit 1:2 Siegen in der Gruppenphase scheiterte, erreichte Julia bei 3 Siegen als Gruppenerste das Halbfinale. Hier konnte sie Mila Ruge vom gastgebenden Verein bezwingen und so das Finale gegen Favoritin Mona Peters bestreiten. Trotz ordentlicher Gegenwehr kam Julia über eine 1:3 Niederlage nicht hinaus – eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr war jedoch unverkennbar und Vizetitel und die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften am Wochenende 12./13.11. in Jork die verdiente Belohnung.
Im Mädchen-Doppel wurden Julia und Marlena Vize-Kreismeisterinnen – sie mussten sich nur Nina Koithan und Mila Ruge vom gastgebenden SC Weser beugen.
Bei den A-Schülerinnen traten erneut Julia und Marlena, sowie ebenfalls Selina Spöttel an. Marlena und Selina erreichten als Gruppenzweite die K.O.-Runde – Julia wurde erneut ungeschlagen Gruppensiegerin. Dramatisch die Gruppe von Selina, die gegen Mila Ruge und die junge Alina Beenken aus Etelsen anzutreten hatte. Jede Partie zwischen den Dreien ging in den Entscheidungssatz. Gegen eine frisch aufspielende Alina lag Selina bereits mit 0:2 zurück, doch ihr gelang die Wende und am Ende ein knapper 3:2 Sieg. Marlena und Selina schieden im Viertelfinale gegen Mila Ruge und Turnierfavoritin Celine Hilse aus Oyten aus. Julia dagegen erreichte durch Siege gegen Swenja Drewes (Bendingbostel) und Mila Ruge ohne Satzverlust das Finale gegen Celine. Wie schon bei den Mädchen, so konnte sich aber auch hier die Favoritin durchsetzen. Der zweite Platz und die Quali für die Bezirksmeisterschaften aber erneut ein schönes Trostpflaster.
In der Doppel-Konkurrenz gab es schließlich für uns noch Dritte Plätze. Marlena und Selina unterlagen im Halbfinale Nina und Mila und Julia hatte mit Swenja keine Chance gegen die späteren Siegerinnen Celine Hilse und Sinja Pohlmann aus Oyten. Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten!
Bilder vom Kreisverband von den Siegerehrungen (leider etwas unscharf) findet ihr in der Rubrik “Fotos”.

 

Erwachsenen-Kreismeisterschaften 2011 erfolgreich in der Sachsenhainhalle vom TSV Dauelsen ausgerichtet!
 
Am Wochenende 09.09.11 bis 11.09.11 fanden bereits zum 3. Mal die Kreismeisterschaften der Erwachsenen statt. Circa 80 Teilnehmer fanden den Weg in die Sachsenhainhalle, in der an 12 Tischen um Pokale in 5 Alters- bzw. Leistungskategorien gekämpft wurde. Leider fanden die Konkurrenzen der Damen jeweils nicht statt – es gab insgesamt nur 5 Meldungen – eine große Enttäuschung. Der TSV selber war mit ca. 25 Starts vertreten und konnte durchaus beachtliche Erfolge erzielen. Bei den Senioren 50+ belegte Horst Hurrelbrink den 3. Platz. Bei den Senioren 40+ machte ihm dies Frank Tiede nach. Bei den HerrenC (1. Bezirksklasse und tiefer) sorgten Matthias Wajan und Dennis Wuckert für eine große Überraschung, denn sie gewannen die Doppel-Konkurrenz gegen durchweg favorisierte Gegner. Die D/E-Konkurrenz (Kreisliga und tiefer) bei den Herren wurde zu einer rein Dauelser Angelegenheit in den Finals. Einzel-Kreismeister wurde Matthias Wajan in einem spannenden Endspiel gegen Dennis Wuckert (3:2). Den Doppel-Titel schnappten sich Matthias Janke und Matthias Wajan durch einen glatten 3:1 Erfolg gegen Dennis Wuckert und Frank Tiede.
Vielen Dank allen fleißigen Helfern (Auf- und Abbau; Verkauf) und Spendern (Verpflegung), die mit ihrem tollen Einsatz für eine wiederum gelungene Veranstaltung in unserer schönen Halle sorgten, die allseits gelobt wurde! Auch in 2012 wollen wir die Veranstaltung wieder ausrichten und uns in allen Bereichen noch weiter verbessern.

 

-Mannschaftsmeldungen und Ziele für die Saison 2011/2012:
 
Erstmals werden wir mit 4 Herren-Teams in eine Saison starten, um allen Spielern Spielmöglichkeiten zu geben. Die 1. Herren konnte leider nicht in die 2. Bezirksklasse nachrücken, da ihr der Tabellendritte der Kreisliga im Nachrückverfahren den tatsächlich freigewordenen Platz noch "weggeschnappt" hat (dann wären wir, als sicher nicht schlechteres Team, an der Reihe gewesen) - das Team startet also in der Kreisliga und strebt den Wiederaufstieg an. Um den Klassenerhalt geht es, ebenfalls in der Kreisliga, für die 2. Herren nach dem Aufstieg. Die 3. Herren ist wie erwartet im Nachrückverfahren doch noch in die 2. Kreisklasse aufgestiegen. Die Mannschaft wird neu formiert und es wird der Klassenerhalt angestrebt. In der 5. Kreisklasse (der einzigen Spielklasse für 4er-Mannschaften bei den Herren) tritt die neu angemeldete 4. Herren an, in der wir altgedienten Spielern und Newcomern ausreichende Punktspielmöglichkeiten geben wollen - zusätzlich wird es für alle sicherlich Einsatzchancen in der 3. Herren geben.
 
Im Jugendbereich wird es nach jetzigem Stand (kann sich je nach Zulauf neuer Spielerinnen und Spieler noch kurzfristig ändern) in der kommenden Saison 2 Teams bei den Jungen (eine gemischte Mannschaft mit Jungen und Mädchen in der Kreisliga und ein Team in der Kreisklasse) und ein Schülerteam (1. Kreisklasse als gemischtes Team mit Jungen und Mädchen) geben. Auf die Meldung einer Schülerinnen-Mannschaft in der Schülerinnen-Kreisliga wurde verzichtet, um unsere Mädchen bei den Jungen mehr zu fordern. Eine Mädchen-Kreisliga gibt es in der kommenden Saison nicht.
 
-Jubiläumsturnier des TV Oyten:
 
Mit insgesamt 5 Jugendspielern nahmen wir in 3 Kategorien (Jungen, Herren C und Herren A/B) am 02.+03.07.11 an dem erstmals ausgetragenen Turnier des TV Oyten teil, welches anläßlich des 100jährigen Bestehens des TV Oyten ausgetragen wurde. Nur Dennis Felker konnte bei den Jungen die Vorrunde überstehen, ansonsten war gegen gute Gegner bereits nach den Gruppenspielen Endstation - auch in den Doppeln gab es nichts zu holen. Aufgrund des enormen Teilnehmerandrangs und des überwiegend guten Feedbacks (auch von uns - das Turnier hatte einen hohen Wohlfühlfaktor), wird es wohl auch künftig ein zweites regelmäßiges Tischtennisturnier im Landkreis Verden geben, an dem sich der TSV Dauelsen dann hoffentlich zahlreicher beteiligen wird. 
 
 
-Jugend-Bezirksendranglistenqualifikation am 28.05.11+18.06.11, sowie Jugend-Bezirksendrangliste am 02.07.11:
 
Drei weitere Termine standen bis zu den Sommerferien für Jugend-Spielerinnen und -Spieler des TSV Dauelsen an. Ursächlich dafür waren die guten Ergebnisse bei den Kreisranglisten. Während Annelie Heckel bei den C-Schülerinnen und Julia Bertram bei den Mädchen auf ihr Teilnahmerecht verzichteten, durfte Julian Janke aufgrund seines bevorstehenden Wechsels in die Jugend des SV Werder Bremen (viel Glück Julian!) nicht mehr an der C-Schüler-Rangliste des Bezirks Lüneburg teilnehmen. Bei den A-Schülerinnen erreichte Julia Bertram am 18.06.11 in Lachendorf in Ihrer Gruppe mit guten 3:3 Siegen den 4. Platz, der jedoch nicht für die Teilnahme an der Bezirksendrangliste in Drochtersen ausreichte. Bei den Jungen starteten am 28.05.11 in Beverstedt Matthias Wajan und Matthias Janke. Während für Matthias Janke mit Platz 6 bei 1:5 Siegen in seiner Gruppe dort Endstation war, gelang Matthias Wajan in seiner Gruppe bei sehr guten 5:1 Siegen der 2. Platz und in den Platzierungsspielen aller 4 Gruppen ein toller 7. Platz, so dass er sich für die Bezirksendrangliste in Drochtersen qualifizierte. Am 02.07.11 fuhr er mit Paddy und Frank nach Drochtersen und erreichte dort unter den 10 besten Jungen der Jahrgänge 1994 und jünger mit 2:7 Siegen einen insgesamt hervorragenden 8. Platz. Nicht unerwähnt bleiben soll der Zeitaufwand für die Veranstaltung in Drochtersen...nach etwa 12 Stunden (davon ca. 4 Stunden Fahrzeit) waren wir wieder zurück in Dauelsen!   
 
-Jugendkreispokal 2010/2011:
Während die Jungen- und Schüler-Teams die ersten Runden des diesjährigen Pokalwettbewerbs leider nicht überstehen konnten, standen das Mädchen-Team im Finale und das Schülerinnen-Team im Halbfinale. Großartige sportliche Leistungen waren dafür aber nicht notwendig, hatten sich doch in beiden Wettbewerben lediglich 4 Teams angemeldet. Für die Schülerinnen war dann auch Endstation, denn sie mussten gegen das favorisierte Team von Oyten 2 spielen, das auch letztlich den Wettbewerb gegen Blender deutlich gewinnen konnte. Beide Finalisten profitierten allerdings von dem Nichtantreten der Bezirksliga-Mannschaft von Oyten1 (!) gegen die unterklassigen Blenderanerinnen.
Bei den Mädchen war die Situation noch trauriger, denn sowohl unser Gegner aus Oyten als auch der Gegner vom zweiten Finalisten aus Völkersen (Kreisliga-Meister Holtum/Geest - der große Titelfavorit) traten zu den Halbfinals nicht an. So wurde das Finale am 10.06.11 in Völkersen zwischen Völkersen und unseren Mädchen zu einer spannenden Angelegenheit. Knapp mit 5:3 sollten sich am Ende die Gastgeberinnen (Völkersen war Endspielort für alle Endspiele im Jugend- und Erwachsenenbereich an dem Tag) durchsetzten - herzlichen Glückwunsch dazu! Mit etwas mehr Glück wäre die Partie jedoch 5:4 für Dauelsen ausgegangen, wenn Julia im Spitzenspiel trotz einer tollen Leistung nicht ganz knapp nach 5 Sätzen gegen Vanessa Tödter verloren hätte, denn Laura hatte noch ein relativ einfaches Spiel vor Augen.

 

 

Ergebnisse der Dauelser bei der Jugend-Kreisrangliste am 14.+15.05.11 in Kirchlinteln:

Mit 11 Starterinnen und Startern war der TSV umfangreich bei der diesjährigen Jugendkreisrangliste vertreten. Dies hatten sie u.a. ihren guten Leistungen in der vergangenen Punktspielsaison zu verdanken, wodurch sie sich für die Teilnehmerfelder der einzelnen Altersklassen qualifizierten...teils profitierten sie jedoch auch von Absagen anderer Akteure und konnten als Teilnehmer nachrücken. Insgesamt musste der Kreisverband jedoch in den 8 Altersklassen eine enttäuschende Beteiligung feststellen. Nur bei den Jungen und A-Schülern konnten vollständige 10er-Felder gestellt werden. Wer nicht will, der hat schon - wir wollten und erzielten folgende (zum Teil tolle) Ergebnisse:
-Mädchen (1994 und jünger): 2. Platz durch Julia Bertram
-Jungen (1994 und jünger): 3. Platz durch Matthias Wajan, 4. Platz durch Matthias Janke und 5. Platz durch Dennis Wuckert
-A-Schülerinnen (1997 und jünger): 2. Platz durch Julia Bertram, 6. Platz durch Marlena Meyer und 7. Platz durch Selina Spöttel
-B-Schülerinnen: (1999 und jünger): 4. Platz durch Lara Heckel und 6. Platz durch Annelie Heckel
-B-Schüler (1999 und jünger): 5. Platz durch Julian Janke
-C-Schülerinnen (2001 und jünger): 2. Platz durch Annelie Heckel
-C-Schüler (2001 und jünger): 1. Platz durch Julian Janke!

Die Pokal-Gewinner (herzlichen Glückwunsch dazu) haben sich für die nächste Runde der Rangliste (Bezirksendranglistenqualifikation) am 28./29.05.11 in Beverstedt und 18./19.06.11 in Lachendorf (Ausschreibungen siehe Turniertermine) qualifiziert. Julian Janke darf aufgrund einer persönlichen Nominierung bei den C-Schülern bereits an der Bezirksendrangliste am Wochenende 02.+03.07.11 in Drochtersen teilnehmen, ferner kann er an der B-Schüler-Bezirksranglistenqualifikation am 28.+29.05.11 teilnehmen.

 

Die neuen Jugendvereinsmeister 2010 stehen fest:

Jugend-Vereinsmeister
links Dennis Wuckert/Platz 2
mitte Matthias Wajan/Platz 1
rechts Matthias Janke/Platz 3
Mädchen-Vereinsmeisterinnenlinks Selina Spöttel/Platz 3
mitte Laura Pegesa/Platz 1
rechts Julia Bertram/Platz 3
Schüler-Vereinsmeister
links Johannes Delventhal/Platz 2
mitte Julian Janke/Platz 1
rechts Jon Mathis Behnken/Platz 3

 

Jugend-Doppel:
(Leider noch kein Bild vorhanden)
1. Matthias Janke/Jon Mathis Behnken; 2. Marlena Meyer/Matthias Wajan; 3. Laura Pegesa/Wilm Mäteling

 
Überraschungen waren die Siege von Laura, die sich diesmal gegen die favorisierte Julia durchsetzte und vom achtjährigen Julian, der sich gegen seine überwiegend 6 Jahre älteren Konkurrenten behaupten konnte. Glückwunsch allen Siegern! Bis Mitte Januar findet die Siegerehrung statt, bei der es wie immer Pokale, Gutscheine und Sachpreise gibt - kein Teilnehmer geht leer aus! In 2011 finden die Titelkämpfe bei den Jugendlichen dann in der Zeit vom 16.-18.12.2011 statt - wie immer mit leckerem Buffet. Also - vormerken und freihalten!  
 

 

Die neuen Vereinsmeister der Erwachsenen stehen fest!

Am 30.04.11 fanden unsere diesjährigen Titelkämpfe statt. Wie immer konnten motivierte Jugendliche mitspielen. Leider brachten diesmal nur 15 Spieler ihren Schläger in die Sachsenhainhalle mit - etliche Akteure waren an diesem letzten Ferienwochenende leider verhindert - der Termin insofern nicht so glücklich gewählt. Ein paar mehr Interessierte und Hungrige hätte das üppige Buffet durchaus verkraften können .
Die heissesten Titelanwärter waren jedoch anwesend, so dass spannende und gutklassige Spiele erwartet wurden.

Der Einzeltitel wurde zunächst in 4 Vorrundengruppen ausgespielt. In Gruppe A setzte sich überraschend Torsten Johannsen vor Matze Wajan durch. Gruppe B beherrschte Titelverteidiger Bernie Wöbse, der Helge Stührenberg auf Platz 2 verwies. In Gruppe C ging Platz 1 an Christopher Uhlig (heute mit Leihschläger) vor Dennis Wuckert. Am spannendsten Gruppe D, die als einzige nur aus 3 Personen bestand. Platz 1 mit 1:1 Siegen und 4:3 Sätzen ging an Frank Tiede (der den linken Am in Gips hatte, deshalb äußerst vorsichtig und deshalb eigentlich nur zum Spass mitkickte - Ballhochwurf mit Schlägerhand), Platz 2 ging bei 1:1 Siegen und 3:3 Sätzen an Matthias Janke (hatte offensichtlich Mitleid mit dem Einarmigen und verlor 0:3) und Torsten Vetter landete unglücklich nur auf Platz 3 mit 1:1 Siegen und 3:4 Sätzen.
In den Viertelfinals bezwang Matze Janke dann Torsten Johannsen, Bernie Wöbse verwies mit seiner Noppe Dennis Wuckert in die Schranken und Matze Wajan bezwang (wie vergangenes Jahr) Cristopher Uhlig. Die spannendste (durch Dauergestocher aber nicht hochklassige) Partie dann zwischen dem Einarmigen und Helge Stührenberg. Erst der Entscheidungssatz musste über den letzten Teilnehmer des Halbfinals entscheiden. Helge ging (durch erstaunlich offensives Spiel) mit 8:2 rasch in Führung und hatte dann bei 10:6 schon 4 Matchbälle. Der Einarmige gab nicht auf und erstocherte sich seinerseits sogar einen Matchball zur 11:10 Führung, die er dann aber schnell wieder verdaddelte. Beim Stande von 12:12 (zuvor hatte Helge wieder Matchball) störte Trostrundenteilnehmer Janek Tiggemann einen nicht enden wollenden Ballwechsel durch aufdrehen des Radiolautsprechers, um die Anwesenden mit der Botschaft der soeben errungenen Dortmunder Meisterschaft zu quälen/stören (wer ausser Janik interessiert sich schon für den BVB? ). Der Einarmige unterbrach den Ballwechsel, kam dadurch aber aus dem Tritt und Helge konnte dies durch 2 schnelle Punkte zum (keine Frage: ohnehin verdienten) Matchgewinn nutzen.
In den Halbfinals setzte sich Bernie gegen den nächsten Youngster durch. Auch Matze Janke verzweifelte an Bernies Noppe und unerlag nit 0:3. Eine ebensolche klare Angelegenheit wurde das 2. Halbfinale für Matze Wajan gegen Helge. Somit Matze J und Helge auf den 3. Plätzen.
Spannend dann das Endspiel, in dem Bernie den 3. Youngster in Folge bezwingen wollte. Obwohl Matze W. meistens führte, hatte Bernie in den ersten beiden Sätzen das bessere Ende für sich (11:9 und 13:11). Dann drehte Matze auf, gewann Satz 3 mit 11:6 und es sah in Satz 4 bei 9:6 Führung für Matze nach einem Entscheidungssatz aus. Irgendwie ging dann aber alles ganz schnell und zu Ungunsten von Matze. Ratz-fatz drehte Bernie das Spiel und konnte mit 11:9 den Satz und das gesamte Spiel gewinnen...wo wir uns schon so auf Satz 5 gefreut hatten !
Glückwunsch an den neuen und alten Vereinsmeister
Die Trostrunde gewann im Übrigen Torsten Vetter.
Die Doppel-Vereinsmeister wurden bei 7 Doppeln (der Einarmige verzichtete und loste dafür recht ausgeglichene Doppel aus) zunächst in 2 Vorrundengruppen ausgespielt. Im Halbfinale bezwangen Willi Borgstedt und Matze Wajan knapp mit 3:2 Kurt Kieselbach und Christopher Uhlig, während Torsten Vetter und Torsten Johannsen überraschend mit 3:1 gegen Dennis Wuckert und Matze Janke gewinnen konnten. Auch das Finale wurde zu einer überaus spannenden Angelegenheit, denn erneut ging es in den Entscheidungssatz. Die Rolle des Underdogs lag den beiden Torstens und so triumphierten sie nach großem Kampf schließlich (trotz deutlicher Konditionsmängel bei Torsten J. nach gerade erst überstandener mehrwöchiger Krankheit) knapp mit 11:8 und trugen sich somit in die Annalen des Vereins ein .

Die gelungene Veranstaltung endete ohne negative Zwischentöne (sieht man mal von dem Brimborium beim Titelgewinn des BVB ab ) nach fast 8 Stunden schließlich mit einem ordentlich geplünderten Buffet und der Erkenntnis, dass sich bei unseren Vereinsmeisterschaften vielleicht ein letztes Mal Erfahrung+Material gegen jugendliche Frische+Talent durchgesetzt hat.
 
 
 
Bilanz der Punktspielmannschaften in der Saison 2010/2011:
 
Mit durchwachsenen Ergebnissen für unsere 7 Mannschaften endete im April die Saison. Die erste Herren belegte mit leider nur 5:31 Punkten den 10. und damit erneut den letzten Tabellenplatz in der 2. Bezirksklasse, so dass das junge Team in der kommenden Saison in der Kreisliga antreten muss, wenn nicht erneut ein Wunder im Nachrückverfahren geschieht (Chancen bestehen nach guten Relegationsergebnissen und aufgrund von Aufstellungsproblemen in anderen Vereinen. Sollte dies nicht klappen, wird mit unveränderter Truppe der sofortige Wiederaufstieg angestrebt - dem Team gehört die Zukunft. 
In der Kreisliga wird sich kommende Saison erfreulicherweise auch die 2. Herren wiederfinden. Trotz einer kritischen Phase in der Rückrunde konnte sich das Team letztlich mit 29:11 Punkten (und damit 4 Punkten Vorsprung) die Vizemeisterschaft in der 1. Kreisklasse sichern. Herzlichen Glückwunsch dazu! Ziel in der Kreisliga wird der Klassenerhalt sein, der für die erfahrene Truppe um Bernie Wöbse keine Utopie sein sollte. 
Knapp an der Vizemeisterschaft und den direkten Aufsteg vorbeigeschrammt, ist die 3. Herren in der 3. Kreisklasse. 22:14 Punkte und ein starkes Spielverhältnis reichten letztlich nicht, um den 1. Platz nach der Hinserie zu behaupten. Ursächlich dafür waren die häufigen kurzfristigen Verhinderungen der Spitzenspieler, die das Team auch durch Spielverlegungen nicht immer verhindern konnte. Platz 3 könnte aber dennoch im Nachrückverfahren für den Aufstieg in die 2. Kreisklasse reichen - schau'n mer mal.
Ebenfalls keine Staffelsiege gab es dieses Jahr im Jugendbereich. In der Mädchen-Kreisliga, der einzigen Mädchen-Staffel auf Kreisebene, traten das Mädchen- und das Schülerinnen-Team an. Mit 16:8 Punkten musste das Mädchen-Team als Tabellendritter diesmal den erstmals angetretenen Mannschaften aus Holtum-Geest (21:3) und Völkersen (19:5) den Vortritt lassen, konnte also seinen letztjährigen Meistertitel leider nicht verteidigen. Mit 26:7 Saisonsiegen war Julia Bertram eine der stärksten Spielerinnen der Klasse. Mit 5:19 Punkten den 6. Platz von letztlich noch 7 Teams (Oyten zog sein Mädchenteam nach der Hinserie leider zurück) erreichte die Schülerinnen-Mannschaft. Kein schlechtes Ergebnis, wenn man bedenkt, das die meisten Gegnerinnen erfahrener und älter waren.
Einen schweren Stand hatte das Jungenteam in der Kreisliga. Da Spitzenspieler Wilm Mäteling nach der Hinserie in den Kader der 1. Herren wechselte, hagelte es in der Rückrunde leider nur noch (wenn auch knappe) Niederlagen, so dass mit 5:19 Punkten leider nur der 6. Platz von 7 Teams heraussprang. Meister wurde das Team der TTSG Verden.
Erfreulich das Abschneiden der Schüler-Mannschaft in der Schüler-Kreisklasse. Mit 19:13 Punkten konnte das Team den nach der Hinserie errungenen 4. Platz vor Thedinghausen verteidigen. Eine starke Rückrunde spielten Johannes Delventhal (8:3) und der erst achtjährige Julian Janke (7:1). Staffelsieger wurde das Team von Etelsen 3.
 
 
Dauelser Bilanz beim Weser-Tischtennisturnier in Barme am 19.+20.03.2011:
 
Wie jedes Jahr, starteten wieder zahlreiche Spielerinnen und Spieler des TSV beim diesjährigen Turnier des SC Weser Barme. Etwas schwach allerdings, dass es durchweg Jugendliche waren, die sich der landesweiten Konkurrenz stellten - auch in den Erwachsenen-Konkurrenzen.
Insgesamt konnte der Verein 18 Teilnehmer in 8 Konkurrenzen stellen, was sich der Veranstalter auch von vielen anderen Kreisvereinen gewünscht hätte. Zwar hieß es in der Regel "Dabeisein ist Alles!" für unsere Cracks, doch einen großen Erfolg durften wir feiern (auch, wenn das die Verdener-Aller-Zeitung nicht wahrhaben wollte). In der Doppel-Konkurrenz bei den C-Herren (1. Bezirksklasse und niedriger) konnten Matthias Wajan und Matthias Janke (1. Herren) durch tolle Leistungen überraschend den Titel erringen und sich über Sachpreise freuen - herzlichen Glückwunsch dazu. Im Zeitungsbericht war nur vom 2. bzw. 3. Platz die Rede, was in der Folge trotz Hinweis des Veranstalters leider nicht korrigiert wurde....typisch, wenn Dauelser mal was gewinnen....Tischtennis ist halt nicht so wichtig, um ein Plätzchen für einen Korrekturbericht zu verschwenden.

 

Alle Einzel- und Doppelergebnisse der bisher absolvierten Partien, die Tabellen, Bilanzen und die nächsten Termine könnt ihr am besten über www.ttvn.click-tt.de oder www.tischtennis-forum-verden.de aufrufen - siehe Hinweise unten!

Verstärkungen gesucht!
Wer zuvor bei einem anderen Verein gespielt hat, beachtet bitte die Wechselfrist 31.05. eines Jahres für einen Wechsel zur Hinrunde der kommenden Saison. Danach ist ein Wechsel erst wieder zum Jahresende (30.11.) zur folgenden Rückrunde möglich.

Die brandaktuellen Ergebnisse unserer Mannschaften (incl. der genauen Einzel- und Doppelergebnisse) findet ihr am schnellsten unter:
www.tischtennis-forum-verden.de
und dann unter den wechselnden Vereinswappen " click-TT Tabellen" wählen und dann die jeweilige Spielklasse anklicken.
Im Forum finden sich in den vorhandenen Einzelforen zu einigen Spielklassen in der Regel auch Kurzberichte oder Kommentare zu den gerade absolvierten Partien.

 

Halbzeitbilanz der Mannschaften:

 
Die 1. Herren steht in der 2. Bezirksklasse derzeit mit 3:15 Punkten auf Platz 9 und kann sich durchaus Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Der Sieg gegen Blender4 beendete eine anderthalbjährige Durststrecke ohne Punktgewinn - gegen Barme2 wurde beim 8:8 ein Punkt leichtfertig verschenkt. Durch 2 kampflose Wertungen gegen Thedinghausen (sie setzten 2x mit Zustimmung der Gegner einen Spieler an einem Abend doppelt ein, was die Wettspielordnung jedoch nicht erlaubt - siehe hierzu die Diskussion unter: www.tischtennis-forum-verden.de und dann Regeln wählen und dann den Beitrag zur 2. Bezirksklasse), hat man nur einen Punkt Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, ebenso nur einen Punkt Abstand auf den Relegationsplatz (zur Zeit: Barme 2). In der Rückserie ist es wichtig, vor allem gegen Barme2 und Blender4 zu gewinnen, um diese (bei normalem Verlauf) auf die Direktabstiegsplätze zu verweisen. Wilm Mäteling wird zur Rückrunde per Jugendfreigabe als 7. Spieler in die 1. Herren aufgenommen und Wajan/Tiede tauschen die Plätze. 
Die 2. Herren konnte die Erwartungen voll erfüllen und belegt mit 16:4 Punkten mit Platz 2 in der 1. Kreisklasse einen Aufstiegsplatz. 8 Siegen standen nur 2 Auswärtsniederlagen gegen Herbstmeister Baden (18:2) und gegen den Tabellendritten aus Völkersen gegenüber. Vor allem die Doppel waren Grundlage für die erfolgreiche Hinrunde, nach der man bereits beruhigende 4 Punkte Vorsprung auf Völkersen hat. Ausruhen auf den Lorbeeren darf man sich jedoch nicht - vor allem die Einzelbilanzen zeigen noch viel Luft nach oben auf. Horst und David müssen die Plätze tauschen.
Die 3. Herren sorgte für das erfreulichste Ergebnis nach Ende der Hinrunde, denn bei 15:3 Punkten konnte die Herbstmeisterschaft errungen werden! Die Mannschaft verfügt über die stärkste Top3 der Klasse (Gierke-Sturm, Gierke, Bohling), so dass es nur eine Niederlage gegen Holtum und ein Remis gegen Völkersen gab. In beiden Partien konnte Holger jedoch leider nicht mitspielen, so dass man sich große Hoffnungen auf die Meisterschaft machen kann, sofern das Team weiterhin regelmäßig mit voller Truppe antreten kann. Personalmangel ist diese Saison zum Glück ein Fremdwort. Derzeit hat man 3 Punkte Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz. Holger erhält einen Sperrvermerk, da er trotz seiner 12:0 Einzelsiege weiterhin in der 3. Herren spielen wird. Wilm wird nicht mehr als Jugendersatzspieler zur Verfügung stehen, da er fest in die 1. Herren aufrückt.
Die Jungen-Mannschaft konnte in der Kreisliga nicht wie erhofft abschneiden und belegt mit 5:7 Punkten derzeit nur den 5. Tabellenplatz. Kein Spieler wirkte bei allen Spielen mit, dies muss sich in der Rückrunde ändern, will man nicht auf einen der letzten beiden Plätze zurückfallen. Schwer wird dies allemal, da Wilm (8:2 Siege) wie gesagt nicht mehr im Jugendbereich zur Verfügung steht. Florian (7:3 Siege unten) tauscht mit Jan (2:8 oben) den Platz, so dass er in der Rückrunde fest im oberen Paarkreuz spielen wird.
Die Schüler-Mannschaft etablierte sich in der Kreisklasse und schaffte mit optimalen 10:6 Punkten den sehr guten 4. Platz. Hans Hannes und Julian tauschen zur Rückrunde die Plätze. In Kürze werden weitere Spieler zur Verfügung stehen, die erstmals Punktspielerfahrung sammeln können. Ziel wird es sein, den 4. Platz vor Thedinghausen zu halten.
Die Mädchen-Mannschaft ist in der Mädchen-Kreisliga mit 9:3 Punkten ärgster Verfolger der Truppe von Holtum/Geest, die ohne Punktverlust an der Tabellenspitze einsame Kreise zieht. Trotz des eher enttäuschenden 5:5 gegen Völkersen konnte man in den abschließenden Spielen zur Form der vergangenen Saison wieder zurückfinden (vor allem Julia mit 14:4 Siegen) und die Eintracht bei Punktgleichheit knapp auf den 3. Platz verweisen.
Die Schülerinnen-Mannschaft hat es da, ebenfalls in der Mädchen-Kreisliga spielend, wesentlich schwerer. Mangels Erfahrung stehen leider nur 2:10 Punkte und der vorletzte Tabellenplatz vor Blender zu Buche. Der 3. Punkt gegen die Mädchen aus Oyten wurde wieder aberkannt, da Oyten die Mannschaft mangels Masse nach der Hinrunde zurückziehen musste (deshalb auch 2 Pluspunkte weniger auf dem Konto der Mädchen-Mannschaft). Während Marlena und Selina bereits mithalten können, musste Lara als Neuling noch viel Lehrgeld zahlen - unverkennbar geht es aber aufwärts. Ziel kann es nur sein, den Platz vor den punktlosen Blenderanerinnen zu verteidigen.
 
Dauelser Ergebnisse bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften im November 2010 in Dahlenburg:
 
Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften konnte der TSV Dauelsen aufgrund der Ergebnisse bei den Kreismeisterschaften im September insgesamt 5 Starter aufbieten. Am Wochenende 13./14.11.10 nahmen Matthias Wajan, Julia Bertram, Jan Humbach, Selina Spöttel und Julian Janke die weite Fahrt nach Dahlenburg (hinter Lüneburg) auf sich, um sich mit der Konkurrenz aus dem Bezirksverband Lüneburg zu messen. Dass es dabei vermutlich nicht viel zu holen gab, war allen vorher klar, denn das Niveau ist natürlich wesentlich besser, als auf Kreisebene. Julia musste als A-Schülerin bei den Mädchen antreten und bekam es in Ihrer Einzelgruppe mit 3 (noch) übermächtigen Gegnerinnen (u.a. Subei und Hoang) zu tun - es reichte leider für keinen Satzgewinn. Auch im Doppel konnte sie an der Seite von Kreismeisterin Christina Drewes aus Holtum leider keinen Erfolg feiern - auch Christina schied bereits im Einzel vorzeitig aus. Matthias konnte in der Gruppe immerhin ein Einzel glatt mit 3:0 gewinnen, doch durch die beiden glatten Niederlagen gegen Taubert und Rathmann musste auch er vorzeitig die Segel streichen. Besser lief es dann in der Doppelkonkurrenz, die er mit dem starken Jonathan Feldt aus Blender bestreiten konnte. Erst im Halbfinale mussten sich die beiden knapp mit 2:3 den späteren zweiten Baum/Oldhafer beugen - immerhin ein hervorragender 3. Platz! Viel Lehrgeld musste auch Jan bei den A-Schülern zahlen. Gegen Dahlke, Oldhafer und Losch konnte er (allerdings auch nicht in Bestform) in seiner Gruppe leider keinen Satz gewinnen. Im Doppel war mit Partner Sandro Danszcyk gegen die starken Siemer/Ambrosi aus Osterholz auch sofort Schluss. Selina hätte bei den B-Schülerinnen bereits ein Einzelsieg für den Einzug in die nächste Runde genügt, doch leider reichte es gegen Meinken aus Altenbruch nur zu einem Satzgewinn. Gegen Weber aus Sottrum waren beide chancenlos. Im Doppel gab es mit Lina Papendieck (Eschede, Kreis Celle) in der ersten Runde eine 3-Satz-Niederlage. Einziger Dauelser, der die Gruppenphase überstehen konnte, war an dem Wochenende unser Jüngster bei den C-Schülern! Bei 2:1 Siegen musste er sich nur Dümeland aus Westercelle geschlagen geben, der ohne Satzverlust klar die Gruppe gewann. Das entscheidende Gruppenspiel gegen Immermann (Soltau-Fallingbostel) konnte Julian nervenstark mit 3:2 für sich entscheiden. Im Achtelfinale war dann aber gegen Thieliant aus Celle (den er bereits von der Bezirksrangliste kannte) mit 0:3 Endstation. Im Doppel konnte Julian an der Seite von Julian Herrmann aus Uesen (schied im Einzel ebenfalls im Achtelfinale aus) leider keinen Erfolg mehr feiern. 

 

Gute Dauelser Ergebnisse bei den Jugend-Kreismeisterschaften am 25./26.09.10:
Am letzten Septemberwochenende fanden wie gewohnt in Dörverden beim ausrichtenden SC Weser Barme die diesjährigen Jugend-Kreismeisterschaften im Einzel und Doppel statt. Durch die Veranstaltung zog sich in allen Klassen leider eine Minderbeteiligung im Vergleich zum Vorjahr. Viele Vereine melden einfach ihre u.U. motivierten Jugendlichen einfach nicht an, da es zu wenige freiwillige Helfer/Betreuer gibt. Der TSV Dauelsen meldete in den 8 Spielklassen immerhin insgesamt 18 Starter/innen, die entweder durch ihre Eltern, den Jugendwart oder sogar per Bahn den Weg in die Kurt-Poppe-Halle fanden. Die Betreuung vor Ort übernahmen wie gewohnt Paddy und Frank, sowie die Väter der C-Schüler. Hier die Ergebnisse:
-Jungen-Einzel (1993 und jünger): 3. Platz durch Matthias Wajan, der in 4 Sätzen dem späteren Sieger Marius Lück (Blender) im Halbfinale unterlag; 5. Platz durch Dennis Wuckert, der Lück im Viertelfinale ebenfalls in 4 Sätzen unterlag. Dennis Felker, Nick Sartisson und Florian Hinz schieden nach der Vorrunde leider aus. 
-Jungen-Doppel: 2. Platz durch Wajan/Wuckert, die im Halbfinale die Favoriten Lück/Meyer (Blender, Niedersachsenliga) in 4 Sätzen bezwingen konnten, dann aber im Finale in 3 Sätzen Klüver/Fischer (Blender, Niedersachsenliga) unterlagen. Felker/Sartisson schieden in der ersten Runde aus. Florian Hinz schied mit Partner Hauke Meyer (TTSG Verden) im Achtelfinale gegen Möller/Skrzypkiewicz (Etelsen) knapp in 5 Sätzen aus.
-Mädchen-Einzel (1993 und jünger): 3. Plätze durch Julia Bertram und Carolin Dauel, die im Halbfinale Mona Peters (Emtinghausen) und Christina Drewes (Holtum) klar unterlagen. Laura Pegesa konnte die Vorrundengruppe nicht überstehen.
-Mädchen-Doppel: 3. Platz durch Laura Pegesa mit Svenja Drewes (Holtum), 4. Platz durch Bertram/Dauel - beide Doppel von Platz 2 nur durch die schlechtere Satzdifferenz getrennt.
-A-Schüler-Einzel (1996 und jünger): 3. Platz durch Jan Humbach, der im Halbfinale dem späteren Sieger Bendix Bonk in 3 Sätzen unterlegen war. Alexander Winter schied mit 1:2 Siegen nach der Vorrunde aus.
-A-Schüler-Doppel: 3. Platz durch Jan Humbach mit Partner Diego Sackstedt (TTSG Verden), Winter/Julian Janke und Jannis Bertram mit einem Daverdener Partner schieden nach der ersten Runde aus.
-A-Schülerinnen-Einzel (1996 und jünger): 5. Plätze durch Julia Bertram und Laura Pegesa
-A-Schülerinnen-Doppel: 3. Platz durch Bertram/Pegesa
-B-Schülerinnen-Einzel (1998 und jünger): 3. Plätze durch Marlena Meyer und Selina Spöttel, die Nina Koithan und Mila Ruge (beide Barme) im Halbfinale deutlich unterlagen. Lara Heckel schied nach der Vorrunde aus.
-B-Schülerinnen-Doppel: 2. Platz durch Marlena Meyer und Selina Spöttel (Sieger: Koithan/Ruge); 3. Platz durch Lara Heckel mit Partnerin Sara Lefers (Blender)
-C-Schüler-Einzel (2000 und jünger): 2. Platz durch Julian Janke, 3. Platz durch Jannis Bertram (beide unterlagen Sieger Julian Herrmann aus Uesen deutlich)
-C-Schülerinnen-Einzel (2000 und jünger): 2. Platz durch Annelie Heckel, die als Newcomerin diesmal der Siegerin Sandra Schallenberger (Oyten) noch deutlich unterlegen war.
 
Die jeweils Zweitplatzierten haben in der Regel die Startberechtigung für die kommenden Bezirksmeisterschaften erworben.
 
Kreismeisterschaften der Erwachsenen 2010 erfolgreich in Dauelsen durchgeführt:
Wie schon in 2009 fanden auch in diesem Jahr in der Zeit vom 27.08.10 bis 29.08.10 in der Sachsenhainhalle zu Dauelsen die Einzel- und Doppel-Kreismeisterschaften der Erwachsenen/Senioren statt. Leider war diesmal die Beteiligung mit insgesamt rund 80 Teilnehmern/innen etwas niedriger als im vergangenen Jahr - einige Konkurrenzveranstaltungen hatten dazu beigetragen. Viele Vereine waren aber erneut überhaupt nicht oder trotz vieler Punktspielmannschaften nur spärlich vertreten - dies sollte sich trotz des frühen Termins in der Saison in Zukunft ändern (vermutlich immer noch ein Kommunikationsdefizit innerhalb der Vereine). Die Bedingungen in der Halle waren dieses Jahr optimal, da die Außentemperaturen nicht zu hoch waren. Das Angebot in der vom TSV eingerichteten Kantine war dieses Jahr noch üppiger und dürfte fast keine Wünsche übrig gelassen haben. Michael Kanowski und Conny Holste vom ausrichtenden Kreisverband Verden brachten die Veranstaltung gewohnt routiniert und locker über die Bühne. Nach langen Jahren konnte der TSV zudem wieder einen Titelträger, bzw. eine Titelträgerin stellen. Julia Bertram profitierte dabei in der Damen-Klasse D/E (Kreisliga und niedriger) allerdings von der sehr schwachen Beteiligung (nur 3 Teilnehmerinnen). Sie konnte sich letztlich gegen ihre beiden Konkurrentinnen Tödter und Kröger aus Völkersen trotz starker Erkältung deutlich durchsetzen und den Sieger-Pokal in Empfang nehmen. Weitere Erfolge gab es durch Wilm Mäteling und Bernhard Wöbse, die in der Einzelkonkurrenz der D/E-Klasse jeweils Dritte wurden. Im Herren-D/E-Doppel konnte Wilm Mäteling mit Partner Dennis Budelmann aus Embsen von einem etwas verwirrenden, bzw. kurzfristig abgeänderten Spielsystem profitieren. Da entgegen der Vorankündigung nach den Gruppenspielen doch noch Halbfinals gespielt wurden, konnten sie sich im Halbfinale als Gruppenzweite gegen die Gruppensieger der anderen Gruppe (Bernie Wöbse + Willi Borgstedt) durchsetzen und letztlich doch noch den 2. Platz erreichen (Sieger: Müller/Ostmann aus Etelsen) - Borgstedt/Wöbse somit Dritte.    
Aufgrund der gesammelten und positiven Erfahrungen werden wir die 2011er Titelkämpfe wohl wieder in Dauelsen ausführen.
 
Punktspiel-Saisonziele 2010/2011:
Entgegen der ersten Ankündigung vom Juli wurden doch nur 4 statt 5 Jugend-Mannschaften zum Punktspielbetrieb angemeldet. Die 2. Jungen-Mannschaft wurde mangels Masse und mangels vorhandener Betreuer zurückgezogen und dadurch die Kader der 1. Jungen und der Mädchen gestärkt. 
Was wollen wir mit unseren Teams diese Saison erreichen? Nach dem glücklichen Klassenerhalt der 1. Herren, kann mit der erneut verjüngten Mannschaft (Janke für Johannsen) das Saisonziel erneut nur "Klassenerhalt" heissen. Dieses Unterfangen ist nicht hoffnungslos, denn durch den Aufstieg vieler starker Mannschaften in die höhere Klasse und die schwächeren Kader diverser anderer Teams der 2. Bezirksklasse, gibt es eine realistische Chance, zumindest den für die Relegation notwendigen drittletzten Tabellenplatz zu erreichen. Gerade die Youngster haben ihre Leistungen stabilisiert, viel Erfahrung im vergangenen Jahr gesammelt und könnten somit der Schlüssel zum Erfolg werden.
Die 2. Herren darf, obwohl gerade erst aufgestiegen, durch die Verstärkung mit Torsten, durchaus ein Auge auf die vorderen Plätze in der 1. Kreisklasse werfen, der Klassenerhalt sollte rasch erreicht werden. Die 3. Herren spielt nach dem erfolgreichen Klassenerhalt in der 3. Kreisklasse erneut um den Klassenverbleib, kann aber auch im vorderen Mittelfeld landen, wenn die Spitzenspieler regelmäßig zur Verfügung stehen.
Die Jungen sollten sich am Ende der Saison im oberen Drittel der Kreisliga wiederfinden, während es für die Schüler diesmal darum geht, den Anschluss an das Mittelfeld der Kreisklasse zu finden. Beide Mädchenteams treten in der Kreisliga an, der einzigen Spielklasse auf Kreisebene. Während die erste Mannschaft in der ersten Hälfte landen sollte (Favorit ist Holtum, Platz 2-4 drin), geht es für die 2. Mannschaft (eigentlich eine Schülerinnen-Mannschaft) darum, Erfahrung zu sammeln und zu versuchen, dem TSV Blender die Rote Laterne zu überlassen.

 

Saison 2010/2011:
Durch den Rückzug von diversen Teams aus höheren Spielklassen kann die 1. Herren in der kommenden Saison doch weiter in der 2. Bezirksklasse spielen. Ebenfalls davon profitiert die 3. Herren, die weiterhin in der 3. Kreisklasse antreten darf. Im Jugendbereich wurden 2 Jungenteams (Jahrgang 1993 und jünger), ein Schülerteam (Jahrgang 1996 und jünger), 1 Mädchenteam (Jahrgang 1993 und jünger) sowie (neu) ein Schülerinnenteam (Jahrgang 1996 und jünger) angemeldet. Vor allem im Schüler-, Schülerinnen- und Mädchen-Bereich sind Neuzugänge herzlich willkommen.

 

Jugendpokalfinals am 04.06.10 in Völkersen:
2 von 3 Dauelser Jugend-Pokal-Teams erreichten dieses Jahr erfreulicherweise den Finaltag in Völkersen. Leider mussten wir uns jeweils mit dem Pokal für den 2. Sieger begnügen, was jedoch nicht überraschend kam. Eine klare Sache war das Finale bei den Jungen. Nicht in Bestbesetzung angetreten (mit Matthias Janke/Klassenfahrt und Natascha Cordes/Armverletzung fehlten die Nrn. 1+3 der Meldeliste - es können auch Mädchen bei den Jungen mitmachen), gab es in der Besetzung Nicolai Cordes, Dennis Felker und Nico Hentschel eine heftige 0:5 Packung gegen den TSV Blender, der in der Besetzung allerdings in der kommenden Saison in der Niedersachsenliga - der höchsten Jugendspielklasse (3 Klassen über Dauelsen) antreten wird. Auch mit voller Truppe hätte es für uns vermutlich nur unwesentlich besser ausgesehen. Bei den Schülerinnen traten wir mit Julia Bertram, Laura Pegesa und Carolin gegen den TV Oyten an, der die Punktspiele diese Saison eine Klasse über uns in der Bezirksliga bestritten hatte. Trotz des Klassenunterschiedes gelang es uns jedoch, die Partie ziemlich offen zu gestalten. Nach 2 Siegen von Julia gegen Hilse und Pohlmann gelang Laura beim Stand von 2:4 ebenfalls ein Sieg gegen Pohlmann, so dass Julia gegen Rosenberg auf 4:4 ausgleichen konnte. In einer spannenden Partie kam es zum Entscheidungssatz, wo Rosenberg jedoch ihre ganze Offensivklasse ausspielte und schließlich mit 3:2 Sätzen knapp gewann. Da dieses Spiel zuerst zählte, kam Lauras Sieg leider nicht mehr in die Wertung, so dass es am Ende 5:2 für Oyten hiess. Glückwünsche aus Dauelsen somit Richtung Blender und Oyten - wir sind mit dem diesjährigen Pokalverlauf jedoch trotzdem sehr zufrieden.
 
Tischtennisabteilung beim Domweihumzug erfolgreich vertreten:
Mit dem gesamten TSV Dauelsen nahm auch eine 17 Personen umfassende Gruppe der Tischtennisabteilung am 05.06.10 am diesjährigen Domweihumzug teil. Erstmals wurde auf dem Domweihumzug "Live-Tischtennis" auf einem Umzugswagen angeboten - sicherlich eine tolle Werbung für unseren Sport, wie man den Gesichtern und Ausrufen der Umzugsbesucher entnehmen konnte. Heiss begehrt unsere reichlich vorhandenen Tischtennisbälle, die aufgrund der Enge auf dem Anhänger zahlreich den Weg in das Publikum fanden - ca. 180 Stück wurden verteilt. Nur 85 cm Platz hinter der Tischtennisplatte ermöglichten während der wackeligen Fahrt zwar keine "Traum-Ballwechsel" aber darum ging es schließlich auch nicht. Der Hänger wurde zudem als Süssigkeitendepot des 150 Leute umfassenden TSV-Trosses genutzt, so dass die Spieler sich größtenteils auch mit der Verteilung der begehrten Süsswaren an Mitglieder und Publikum begeistert beschäftigen konnten. 2 Youngster konnten zudem auf dem Oldtimer-Trecker von Fahrer Frank Asendorf mitfahren - saßen sozusagen in der ersten Reihe. Alle Teilnehmer des TSV (einzig die Volleyballabteilung war nicht mit einem Beitrag vertreten) sorgten mit ihren Einzelbeiträgen während des Umzuges schließlich dafür, dass der Verein den tollen 2. Platz in der Kreativ-Wertung belegte. Weiter so - TSV!
 
Dauelser Vertreter bei den Jugend-Bezirksranglistenqualifikationen am 29.05.10 und 06.06.10:
Mit Matthias Janke bei den Jungen (1993 und jünger) und Julian Janke bei den C-Schülern (2000 und jünger) hatten sich 2 Akteure des TSV für Bezirksranglistenqualifikationsturniere ihrer Altersklassen qualifiziert. Matthias musste am 29.05.10 in Lachendorf bei Celle an den Start gehen. In einer sehr starken 10er-Gruppe konnte er immerhin 3:6 Siege verbuchen (schlug immerhin einen Spieler aus Lüneburg, der bereits in der Bezirksoberliga Süd der Herren spielt), was jedoch letztlich trotzdem leider nur für den 9. und somit vorletzten Platz reichte.
Bruder Julian Janke trat am 06.06.10 in Adendorf bei Lüneburg an. Als zweitjüngster Spieler der Konkurrenz gelangen ihm erfreuliche 3:5 Siege in seiner 9er-Gruppe, was letztlich den 6. Platz bedeutete. Immer wieder erstaunlich, mit welchen "Granaten-Vorhandschlägen" der Kleine seinen Gegnern immer wieder einige Punkte abtrotzte. Macht er so weiter, werden wir in den nächsten Jahren noch viel von ihm erwarten können. Als 2002er Jahrgang darf er noch 2x in dieser Altersklasse mitspielen - 80% des diesjährigen Feldes darf das schon nächstes Jahr nicht mehr.

 

Gute Dauelser Ergebnisse bei der Jugend-Kreisrangliste am 15./16.05.10 in Kirchlinteln:

 
Beim diesjährigen Kreisranglistenturnier konnte die Tischtennissparte die (Dauelser) Rekordzahl von 11 Spielerinnen und Spielern an den Start bringen. Qualifizieren konnten sich in je 4 Altersklassen bis zu 10 Jungen und Mädchen und zwar nach den Ergebnissen der abgelaufenen Punktspielsaison und unter Berücksichtigung des Abschneidens bei den letzten Kreisturnieren. Durch zahlreiche Absagen konnten wir neben 5 festen Qualifikationen (Julia Bertram bei den Mädchen und den A-Schülerinnen, Matthias Janke bei den Jungen, Jan Humbach bei den A-Schülern und Julian Janke bei den C-Schülern) weitere 6 Nachrückerplätze besetzen (und es hätten sogar noch 3 weitere Plätze sein können, doch es lagen leider Verhinderungen vor). Besonders erfreulich das Abschneiden von Matthias Janke nach Klasseleistung mit einem überraschenden 3. Platz bei den Jungen (1993 und jünger), sowie der 2. Platz von Julian Janke bei den Youngstern (C-Schüler - 2000 und jünger), der sich als jüngster Punktspieler des Kreises Verden wie sein Bruder nicht nur einen schönen Pokal, sondern auch einen Platz für die Bezirksranglistenqualifikationen am 28.05. (Jungen - in Lachendorf) und 06.06. (C-Schüler - in Adendorf) sicherte - herzlichen Glückwunsch!!
Die genauen Termine für die Bezirksranglistenqualifikationen findet ihr unter "Termine", dort ist die Ausschreibung eingestellt. Bilder von den Siegerehrungen mit Dauelser Beteiligung findet ihr unter "Fotos"! 
Aber auch alle anderen Platzierungen können sich sehen lassen, denn allein schon die Teilnahme ist ein großer persönlicher Erfolg - hier die einzelnen Ergebnisse:
 
-Jungen (1993 und jünger): 9 Teilnehmer; 3. Platz durch Matthias Janke, der u.a. die in der nächsten Saison vermutlich für Blender in der Jungen-Niedersachsenliga an den Start gehenden Christian Fischer und Hauke Meyer hinter sich lassen konnte 
-Mädchen (1993 und jünger): 8 Teilnehmerinnen; 7. Platz durch Laura Pegesa und 8. Platz durch Julia Bertram 
-A-Schüler (1996 und jünger): 9 Teilnehmer; 5. Platz durch Jan Humbach mit 4:4 Siegen (unterlag im Abschlussspiel gegen Jan-Ole Ernst aus Etelsen knapp mit 11:13 im Entscheidungssatz, so dass er trotz hervorragender Gesamtleistung ganz knapp Jan-Ole den Pokal für den 3. Platz überlassen musste)
-A-Schülerinnen (1996 und jünger): 10 Teilnehmerinnen; 5. Platz durch Julia Bertram und 7. Platz durch Laura Pegesa (Julia u.a. durch Ihre 2. Fünfsatz-Niederlage an diesem Wochenende gegen Laura, "die Gummiwand" nur ganz knapp bei 5:4 Siegen an einem Podestplatz vorbeigeschrammt)
-B-Schülerinnen (1998 und jünger): 7 Teilnehmerinnen; 4. Platz durch Marlena Meyer und 5. Platz durch Selina Spöttel, die zwei in der Kreispunktewertung vor Ihnen platzierte Blenderanerinnen durch klare Erfolge hinter sich lassen konnten.
-C-Schüler (2000 und jünger): 6 Teilnehmer; 2. Platz durch Julian Janke (2002), 4. Platz durch Daniel Fedder (2002) und 6. Platz durch Jannis Bertram (2000). Alle 3 gingen unbekümmert und mit grossem Einsatz zu Werke und bereitetem ihren mitfiebernden Trainern und Familienangehörigen grosse Freude!
 
Alles in allem erfreuliche 2 Tage in Kirchlinteln beim ausrichtenden TSV Holtum-Geest, wo wir uns Dank der hervorragenden Organisation durch Conny Holste, Karsten Hansen, Mareike und Ralf Puvogel sehr wohl gefühlt haben und im nächsten Jahr gerne wiederkommen....wenn die persönlichen Ergebnisse der Spielerinnen und Spieler dies erneut erlauben.....also, strengt euch an.

 

Bericht und Ergebnisse der Erwachsenen-Vereinsmeisterschaften 2010 am 24.04.10:
 
Am Samstag, den 24.04.10 haben wir unsere 28. Titelkämpfe im Erwachsenenbereich seit Wiedergründung der Tischtennissparte über die Runden gebracht....und es gab im Vergleich zu den letzten beiden Jahren neue Titelträger, was so nicht unbedingt erwartet wurde. Die Rahmenbedingungen waren wie immer hervorragend - die Halle konnte in der ganzen Breite genutzt werden, so dass an 9 Tischen gespielt werden konnte und auch für Ballonabwehrkünstler war genügend Platz in alle Richtungen vorhanden. Das von Einzel-Titelverteidiger Chris und seinen Helfern zur Verfügung gestellte umfangreiche Buffet konnte sich wahrlich sehen lassen, manch einer zeigte dort mehr Engagement als im Spielbetrieb.
20 Teilnehmer im Einzel und im Anschluss gegen 18 Uhr 16 Starter bei den Doppeln sorgten für strahlende Gesichter unter den Organisatoren.
Die Einzel wurden in 4 Gruppen a 5 Spieler gespielt, um für einen zügigeren Ablauf, als in den Vorjahren zu sorgen und auch konditionsschwächere Spieler anzusprechen. Die Gruppenersten und -zweiten erreichten das Viertelfinale, die Gruppendritten und -vierten spielten die Plätze 9-16 aus und die Gruppenletzten die Plätze 17-20.
Die Ergebnisse der Vorrunde:
Gruppe A: 1. Tiede, 2. Borgstedt, 3. Kieselbach, 4. Tiggemann, 5. Felker
Gruppe B: 1. Wajan, 2. Bertram, 3. Stührenberg, 4. Vetter, 5. Humbach
Gruppe C: 1. Wöbse, 2. Gierke-Sturm, 3. M. Janke, 4. A. Janke, 5. Behnken
Gruppe D: 1. Uhlig, 2. Wuckert, 3. Hurrelbrink, 4. Hinz, 5. J. Janke

1/4-Finale: Tiede-Wuckert 3:0; Gierke-Sturm -Wajan 3:1; Wöbse-Borgstedt 3:0; Uhlig-Bertram 3:0
1/2-Finale: Tiede- Gierke-Sturm 3:2; Wöbse-Uhlig 3:2 (3. Plätze somit für Holger und Chris)
1/1-Finale: Wöbse-Tiede 3:2

Insgesamt ein hochverdienter Sieg für Bernie, der während des Turniers sehr konstant spielte, nur wenig Fehler produzierte und mit Chris den großen Favoriten ausschalten konnte - herzlichen Glückwunsch zum 5. Meistertitel, dem ersten seit 2003!!

Da das Buffet die Doppelspieler schon recht träge gemacht hatte, wurde der Meistertitel in einer Kurzversion ausgespielt. 8 Doppel spielten im einfachen K.O.-System die Titelträger aus. Die im Einzel am schlechtesten platzierten Spieler konnten sich ihren Doppelpartner aussuchen.
Dritte Plätze belegten die Doppel Wöbse/Humbach (0:3 gegen Bertram/M. Janke) und Uhlig/Tiggemann (2:3 gegen Hurrelbrink/Lange). Das Finale wurde zu einer spannenden und nervenaufreibenden Angelegenheit (vor allem wie gewohnt bei Herrn Lange, der wg. Knieproblemen nur im Doppel antrat). Knapp mit 3:2 konnten sich Hurrelbrink/Lange schließlich trotz heftiger Gegenwehr von Björn und Matze durchsetzten - herzlichen Glückwunsch dazu!

Im kommenden Jahr werden die Titelkämpfe wg. der späten Osterferien wahrscheinlich am Samstag, den 09.04.10 bereits stattfinden (Halle wurde bereits beantragt)."
 
 
Bilanzen der Punktspielmannschaften in der Saison 2009/2010:
 
Im Herrenbereich trat der TSV in der abgelaufenen Saison mit 3 Teams an. Einen schweren Stand hatte die 1. Herren in der 2. Bezirksklasse Verden. Die stark verjüngte Truppe belegte am Ende mit 0:36 Punkten wie erwartet den letzten Platz und musste somit den Gang in die Kreisliga antreten. Kein Beinbruch für die Mannschaft und Käpt'n Andreas Lange, denn bereits vor Saisonbeginn war klar, dass man aufgrund der starken Konkurrenz in diesem Jahr (egal mit welcher Mannschaftsaufstellung) keine Chance auf den Klassenerhalt, vermutlich nicht mal eine Chance auf den ein oder anderen Punktgewinn haben würde. So wurde die Gelegenheit genutzt, jüngeren Spielern wie Matthias Wajan, Dennis Wuckert und Matthias Janke (alle Jahrgang 1994) Spielpraxis gegen starke Gegner zu geben, um sich weiterzuentwickeln, was nach den Ergebnissen der Rückrunde gelungen zu sein scheint. Ziel in der kommenden Saison in der Kreisliga wird zunächst der Klassenerhalt sein.
Durch die Verjüngung der ersten Herren, konnte die in die 2. Kreisklasse abgestiegene 2. Herren sich über erhebliche Verstärkung aus der 1. Herren freuen. Bernie Wöbse und Helge Stührenberg konnten im oberen Paarkreuz eingesetzt werden und so gelang dem Team um Käpt'n Paddy Gierke mit 36:0 Punkten in souveräner Manier die sofortige Rückkehr in die 1. Kreisklasse - dazu herzlichen Glückwunsch!! Dort wird das Team versuchen, nicht nur die Klasse zu halten, sondern sich in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren.  
Die 3. Herren war vor der Saison im Nachrückverfahren noch in die 3. Kreisklasse aufgestiegen. Die Klasse bestand aus 11 Teams und am Ende sollte es 2 Aufsteiger und sogar 4 Absteiger geben. Letztendlich standen für das Team von Käpt'n Mario Eichler 13:27 Punkte und der 8. Tabellenplatz zu Buche - eine ordentliche Bilanz in anbetracht der dünnen Personaldecke. Wie bereits vor 2 Jahren, als man knapp aus der 3. Kreisklasse abgestiegen war, befindet man sich nunmehr wiederum auf dem viertletzten Tabellenplatz, ist somit zunächst eigentlich abgestiegen. Das Team darf sich aber noch große Hoffnungen machen, im Nachrückverfahren doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Dies wäre wünschenswert, denn zur neuen Saison könnte es die ein oder andere Verstärkung aus den eigenen Reihen geben.
 
Im Jugendbereich sieht die Bilanz etwas freundlicher aus. Einzig die Schüler-Mannschaft, die in der 2. Kreisklasse antrat, konnte sich nicht in den vorderen Tabellenbereichen platzieren. Dies ist allerdings auch kein Wunder, gaben doch alle Spielerinnen und Spieler in dieser Saison ihr Punktspieldebut. Das Team um Mannschaftsführerin Marlena Meyer belegte letztlich in einer 7er-Staffel mit 5:19 Punkten den 6. Tabellenplatz nur wegen der schlechteren Spieldifferenz knapp hinter Embsen. Unverkennbar war jedoch die Leistungssteigerung in der Rückrunde, die sich zwar nicht in mehr Punkten aber in mehr Spielgewinnen und der jeweiligen Spielgestaltung zeigte.
Sehr erfreulich das Abschneiden der Mädchenmannschaft, welche alle Spiele in der Besetzung Julia Bertram, Laura Pegesa und Carolin Dauel bestritt. Nach dem 3. Platz nach der Hinrunde, legte man eine furiose Rückrunde hin, blieb ohne einen einzigen Punktverlust und holte sich am Ende mit 17:3 Punkten die Meisterschaft in der Mädchen-Kreisliga. Julia Bertram blieb in der Rückrunde zudem als einzige Spielerin der Staffel ohne Einzelniederlage und alle 3 Doppelkombinationen waren nicht zu bezwingen.
Zwei sehr gute zweite Plätze konnten die beiden Jungen-Teams einfahren. In der Kreisliga (9 Teams) sorgten starke 12:4 Punkte in der Rückrunde für den Sprung von Platz 5 auf die 2. Position mit letztlich 21:11 Punkten. Zu verdanken ist dies vor allem der Tatsache, dass Natascha und Nicolai Cordes in der Rückrunde an 7 von 8 Spielen teilnehmen konnten. Außerdem setzte Matthias Janke seine gute Saisonleistung fort und blieb in der Rückrunde bei seinen 6 Einsätzen ungeschlagen. Als einziger Spieler der Staffel musste er nur eine Einzelniederlage in der Saison kassieren (27:1 Siege).
Der 2. Jungen gelang in der Kreisklasse ähnliches, denn auch sie konnte sich durch eine gute Rückrunde letztlich mit 15:9 Punkten noch von Platz 5 auf Platz 2 verbessern. Stützen des Teams waren vor allem Jan Humbach und Florian Hinz, die sowohl im Einzel (Jan blieb in der Rückrunde im oberen Paarkreuz bei 12:0 Siegen sogar ungeschlagen) als auch im Doppel (8:1 Siege) die eifrigsten Punktesammler waren."